Worin liegt nach Feuerbach die Wahrheit des Gottesgedankens, worin sein prinzipieller Irrtum?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Feuerbach ist der Auffassung, dass Gott nur ein Gedankenkonstrukt des Menschen ist. Also hat nicht Gott den Menschen geschaffen, sondern der Mensch hat sich seinen Gott geschaffen.

Feuerbach kritisiert daran, dass der Mensch alle positiven Eigenschaften Gott zuschreibt (unendlich, allmächtig, allwissend) und der Mensch dadurch klein wirkt (sterblich, schwach, dumm). Feuerbach meint, nur wer diesen fiktiven Gott überwindet und das Vertrauen in die eigene Person und in die eigenen Fähigkeiten wiedergewinnt, kann zu wahrer Humanität gelangen und die Welt durch Taten statt durch Gebete verbessern.

Feuerbach meinte, die Existenz Gottes widerlegt zu haben, indem er einen möglichen Grund für die Existenz von Religionen zeigte. Dieser "Gottesgegenbeweis" ist jedoch falsch. Es ist zwar möglich, dass seine Theorie stimmt, aber es ist nicht bewiesen. Darin liegt Feuerbachs Irrtum.

Außerdem meinte Feuerbach, dass Anhänger von Religionen zur Selbstgeißelung neigen, um Gott zu gefallen. Ich würde das relativieren, nur wenig Menschen tun das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drachenfreund
27.09.2016, 10:41

Es ist zwar möglich, dass seine Theorie stimmt ...

Damit hätte Feuerbach aufgezeigt dass unsere Gottesvorstellung eine Projektion ist. Gott ist damit zwar nicht widerlegt, aber wir können keinerlei Aussagen über einen Gott machen, kennen seine/ihre Eigenschaften nicht, wissen bis heute nicht, ob Gott überhaupt noch lebt, etc. pp.

Ob Gott tatsächlich existiert oder nicht wird dadurch irrelevant.

0

Vergiss einfach den "Feuerbach" ich lese nur die Bibel und die sagt mir wer Gott ist. Ich lese sehr viel darin und hab keine zweifel das Gott existiert usw, alles darin ist wahr und wird sich noch erfüllen. Befasst euch nicht mit Büchern, Neuzeitpropheten....die keine sind, das verdirbt nur, lest lieber die Bibel, zB. im Internet, da wird man klug und verwirrt sich nicht mit halbwahrheiten. :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VeryBestAnswers
27.09.2016, 13:25

Du bist wie ein kleines Kind, das niemals die Aussage der Eltern hinterfragt, dass es vom Storch gebracht wurde. Feuerbach ist Stoff des Religionsunterrichts im Gymnasium. Auch wenn man ihm nicht zustimmt, ist es sinnvoll, sich damit zu befassen.

Wenn du dich nicht mit Religionskritik befassen willst, ist das deine Sache. Du musst aber deswegen nicht andere missionieren, das ist nur kontraproduktiv. Insbesondere bei einer Frage, in der es einzig allein um einen Religionskritiker geht.

0

Was möchtest Du wissen?