Worin besteht der Unterschied zwischen Ton und Keramikgefäßen?

2 Antworten

Keramik ist die allgemeine Bezeichnung für Fertigprodukte oder Halbzeuge aus nichtmetallisch-anorgan. Werkstoffen, die zu mindestens 30% in kristalliner Form vorliegen; im klassischen Sinne für aus Tonmassen geformte und gebrannte Erzeugnisse.(Ton-K.) Das heißt: Dein Tonkrug (Tongefäß) ist eine Keramik, Keramikgefäß. Keramik ist die Sammelbezeichnung für alle Arten von geformten und in der Regel gebrannten Erzeugnisse aus tonigen Massen, wird jedoch meist auf Erzeugnisse des Töpferhandwerks eingeschränkt. Bei niedriger Temperatur gebrannte unglasierte Tonware wird als Terrakotta bezeichnet.

Ich denke, Du meinst Tongefäße und Keramikgefäße. Die Keramik unterscheidet sich einzig in einer versiegelnden Oberflächenbehandlung (Glasur) vom Ton, muss zweimal gebrannt werden und ist wasserdicht. Prozellan und Keramik unterscheiden sich einzig in der Schichtdicke. Bei ersterem nicht nur Wasser, sondern auch Harnstoff als Quellemittel benutzt. Nach dem Brennen sind die Werkstücke dann dünner, weil vorher die "Lücken" im Material größer waren. ;-)

Suche unglasierte Tontöpfe ohne Loch. Er sollte möglichst klein sein. Hat jemand Tipps, wo ich soetwas finden kann?

...zur Frage

Worin besteht der Unterschied zwischen Hol- und Bringschuld?

Worin besteht da der Unterschied?

...zur Frage

Worin besteht der Unterschied zwischen BIP und Volkseinkommen?

Worin besteht der unterschied zwischen BIP und Volkseinkommen?

...zur Frage

Was bedeutet "Tonschlemme"?

...zur Frage

Worin besteht der Unterschied zwischen Butter und Margarine?

Was ist der Unterschied? Auch aus ernährungswissenschaftlicher Sicht..

...zur Frage

Nullleiter bei Brennofensteuerung?

Hallo. Ich habe einen 380-Volt-Tonbrennofen ("Scandia Ovnen AS") zuhause und möchte ihn seit langem einmal wieder anwerfen. Zuerst hat die Steuerung nicht funktioniert, habe dann den Kasten geöffnet (siehe Bild) und die Steuerung mit dem Innenleben (Stecker) verbunden. Jetzt lässt sich die Steuerung einschalten. Problem: Vom Ofen kommt ein Dreiphasenkabel, das in der Steuerung über diverse Klemmen mit dem Dreiphasenkabel, das an die Starkstromsteckdose angesteckt wird, verbunden ist (wie man am Foto sieht). Die drei Phasen sind miteinander verbunden, ebenso die Erdung. Der Nullleiter des Starkstromkabels steckt in der Klemme, ist aber nicht mit dem Nullleiter des Ofens verbunden - stattdessen führt ein viel kleiner dimensionierter blauer Draht zu einem mir unbekannten Bauteil (am Foto rechts unten).

Der Brennofen wurde vor 10 Jahren das letzte mal angeworfen und hat immer funktioniert - es macht mich nur stutzig, dass der Nullleiter nicht verbunden ist (ebenfalls weiß ich nicht, warum der Stecker nicht mit der Steuerplatine verbunden war). Meine Frage nun: Muss der Nullleiter auch eingeklemmt werden?

Sorry wegen der ausführlichen Beschreibung, hoffe, es kann jemand helfen. DANKE!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?