Worin besteht der Unterschied zwischen den ganzen Kopfschmerztabletten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bitte informire dich bei deinem Hausarzt über, daß für dich und deinen Schmerz beste Präparat. Je nach art des Schmerzes kann es sein das du vedrschiedene Mittel nehmen musst. Des weiteren haben all diese Mittel nicht gerade wenige Nebenwirkungen. Von Aspirin kannst du zum Beispiel einen Schlaganfall bekommen, da es das Blut verdünnt. Deshalb lieber mit dem Arzt besprechen.

Also wenn du Aspirin nimmst, das ist nur ein Markenname, der Wirkstoff ist Acetylsalicylsäure, und wird auch unter diesen Namen von anderen Marken, z.B. Ratiopharm als so genannte Generika, also Nachahmerpräparate verkauft. Der Wirkstoff ist derselbe. Bayer hat diesen Wirkstoff entwickelt und unter dem Namen Aspirin auf den Markt gebracht, nach Ablauf des Patentschutzes können nun andere Hersteller diesen Wirkstoff auch verkaufen, nur günstiger, weil sie keine Entwicklungskosten hatten. Bei anderen Schmerzwirkstoffen wie Iboprofen oder Paracetamol ist es auch so.

Alle genannten Wirkstoffe bekämpfen Schmerzen, aber haben recht unterschiedliche Eigenschaften und Nebenwirkungen. Acetylsalicylsäure soll nicht besonders magenfreundlich sein, Paracetamol ist dafür leberbelastend. Ich selbst reagiere zum Beispiel auf Iboprofen allergisch, was mir schon einen Krankenhausaufenthalt eingebracht hat, weil ich es vorher nicht wusste.

Ich persönlich nehme gegen Kopfschmerzen, wenn überhaupt etwas, nur ASS+C. Nach Optalidon habe ich allergisch mit Nesselfieber reagiert und war dadurch eine ganze Woche "nicht einsatzfähig", das passiert mir nicht noch einmal.

Es gibt viele unterschiedliche Wirkstoffe, die in verschiedenen Stärken auf den verschienensten Wegen wirken. Und es gibt genauso viele Risiken und Nebenwirkungen. Was für einen das beste Schmerzmittel ist, kann man nur testen.

Meines Wissens gibt es nur wenige Wirkstoffe gegen "gewöhnliche" Schmerzen -- mal ganz abgesehen von den Hammermitteln wie Morphium etc. Spontan fallen mir nur vier ein:

  • Acetylsalicylsäure
  • Paracetamol
  • Diclofenac
  • Ibuprofen

Diese Wirkstoffe werden von verschiedenen Herstellern in verschiedenen Dosierungen und Darreichungsformen angeboten.

Mittlerweile ist zu hören, dass die beiden letztgenannten nicht besonders gesund sein sollen.

Ich selbst komme am besten mit ASS-500-Dosierungen klar, wenn ich denn so 1-2 mal im Jahr eine Kopfschmerztablette brauche. Und dann nehme ich die billigste Marke, die ich in der Apotheke rezeptfrei kriegen kann, weil Wirkstoff und Dosierung ja bei gleichen ASS-Dosierungen immer identisch sind -- der Rest ist nur Werbung.

diclofenac und ibuprofen gibt dir kein arzt als " gewöhnliche " kopfschmerztablette, die sind rezeptpflichtig und werden eher bei entzündungsschmerzen eingesetzt.

0
@xyungeloest

Ibuprofen gibt es auch in nicht rezeptpflichtigen Präparaten in der Apotheke.

0
@suntrop

Ja, wie zum Beispiel Hexal-ADVEL, Bayer Aktren, Analgin von medphano, Dolormin, Ibu 400 Akut von 1A Pharma, Ibuprofen Akut von ct usw. Laut "Rote Liste 2007" alle nicht rezept- (rp), sondern apothekenpflichtig (ap).

0
@pooky

...bei Diclofenac gibt überwiegend nur Schmerzgele, die apothekenpflichtig sind, aber immerhin auch zwei Mittel in Tablettenform: Voltaren 12,5 Dolo Filmtabletten und Optalidon gegen Zahnschmerzen. Alle anderen in der Liste angegebenen Mittel mit diesem Wirkstoff sind rezeptpflichtig.

0
@pooky

Diclofenac gibt es von mehreren Herstellern in unterschiedlicher Dosierung und gilt als rezeptplichtiges Antirheumatikum.

0

Was möchtest Du wissen?