Word Datei mit Sprungmarken als PDF Datei abspeichern. Sprungmarken werden einzeln geöffnet => viel zu viele Seiten nach dem Speichern. Was tun?

1 Antwort

Ob ich Dich wirklich verstehe...^^ Word oder Excel?

Word: Meinst Du mit Textmarken "springen" - "verknüpfen".

Excel: Von freigegebenen Feldern in die nächsten freigegebenen Felder springen?

Aber was auch immer Du mit "Sprungmarken" machst (ich habe das noch nie angewendet), es sollte eine Einstellung/Deaktivierung im PDF sein.

Hast Du bereits die "Grundeinstellungen" im PDF durchforstet oder all die anderen Möglichkeiten, wie z.B. "Erweitert" und "Alle Verknüpfungen entfernen"?

 - (Word, Office, PDF)

Ich habe ein Zentraldokument, welches sich aus Filialdokumenten zusammensetzt (Word).
Jetzt möchte ich das Zentraldokument öffnen, dann schließlich alle Filialdokumente erweitern und die fertige Version des Zentraldokuments als PDF speichern.

Beim konvertieren in PDF öffnet er dann aber jede Sprungmarke, weswegen er aus 524 Seiten 7850 macht... 

Oder gibt es eine Möglichkeit ein Zentraldokument, nach dem öffnen der Filialdokumente, abzuspeichern? Also mit dem ganzen Inhalt, der darin enthalten ist ? 

0
@WunderGeraet

Beim konvertieren in PDF öffnet er dann aber jede Sprungmarke, weswegen er aus 524 Seiten 7850 macht...

Soweit hatte ich diesen Punkt verstanden, daher bin ich der Meinung, dass bei der Fertigstellung des PDFs eine entsprechende Grundeinstellung vorgenommen werden muss oder eben in den anderen Einstellungen etwas deaktiviert werden muss.

Womit erstellst Du denn Dein PDF? Mit dem wordinterenen PDF/XPS? Dabei werden nämlich alle Eigenschaften des Word-Docs übernommen. Textmarken, Verknüpfungen - alles.

Aber auch hier kannst Du in dem PDF noch in den "Eingeweiden" rumfummeln.

0

Was möchtest Du wissen?