Woraus besteht ein Latexmatratze?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nimm eine Matratze aus Naturlatex, diese ist aus dem Saft des Gummibaums gewonnen und aufgeschäumt.

siehe: http://www.betten-traum.de/matratzen/latexmatratze.html

Damit kannst Du sicher sein, dass die Matratze aus einem natürlichem Material besteht.

Zwischen Latex und dem Stoff gibts noch eine Schicht aus entweder synthetischer Faser oder aber natürlicher Faser - je nach Hersteller und Ausstattung.Achte darauf das der Bezug abnehmbar und waschbar ist - dann kannst den in der Waschmaschine waschen. Evtl gleich nen Ersatzbezug dazu kaufen. Achte auf eine Mehrzonen-Matratze - wegen dem Liegekomfort. Latex wird übrigens inzwischen vorwiegend synthetisch hergestellt. Da auch hier Luftkammern im Schaum vorhanden sind, schwitzt da nicht mehr oder weniger als bei Polyschäumen.

Wir haben seit etwa 2 Jahren Matrazen mit Latexkern.
Der Latexkern ist ja kein massiver Klotz sonder auch aufgeschäumt, zudem hat unserer jede Menge Lüftungsschlitze. Der Vorteil ist, daß durch Latex der Kern formstabiler ist und bleibt und man mit einer zusätzlichen sehr weichen Schaumstoffschicht einen hohen Komfort durch eine bessere Gewichtsverteilung des Körpers erreicht. Den Unterschied kann man z.B. spüren, wenn man auf dem Rücken liegt, und die Fersen soweit eindringen, daß die ganzen Bein auf der Matraze aufliegen.

Ist zumindest bei unseren Matrazen so, die ich im Nachhinein als etwas zu weich empfinde.

Aber da gibt es ja verschiedene "Härtegrade". Viel Spaß beim Probeliegen!

Was möchtest Du wissen?