Woraus besteht die Feuerzangenbowle?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Feuerzangenbowle - Das Rezept

Es ist das romantische Getränk der kalten Jahrezeit: die Feuerzangenbowle. Eigentlich ist sie ein Punschgetränk, das schon vor 200 Jahren als "Krambamboli" bekannt war. Welche Wirkung die heiße Mischung aus Rum, Rotwein und Zuckerhut haben kann, wissen Filmfans spätestens seit dem gleichnamigen Streifen: Heinz Rühmann alias Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer holt nach dem Genuss der Bowle die Zeit an einer "öffentlichen Lehranstalt" nach - verkleidet als Schüler.

Um die so belebende Bowle nachmachen zu können, reicht schon ein Kochtopf, eine Kelle und ein feuerfestes Sieb, auf das man den Zuckerhut legen kann. Schöner ist ein Kupferkessel mit Feuerzange und langer Kelle für den Alkohol. Die Zubereitung ist einfacher als vielfach vermutet wird:

Zutaten für 8 Personen: 4 Flaschen trockenen Rotwein 1 Flasche Rum (54 %) je 2 unbehandelte Zitronen und Orangen 3 Zimtstangen 3-4 Gewürznelken 1 Zuckerhut (250g)

Zubereitung:

Die Zitronen und Orangen heiß abwaschen und die Schale in dünnen Spalten abschälen. Zimtstangen und Gewürznelken in den Top geben. Den Rum leicht erwärmen. Den Rotwein zusammen mit den Schalen und Gewürzen am stilvollsten in einem feuerfesten Kupfertopf erhitzen, aber nicht kochen. Den Zuckerhut auf eine Feuerzange über den Topf legen, mit Rum beträufeln und anzünden. Ehe die Flamme verlöscht, mit einer Schöpfkelle Rum nachgießen. Ist der Zucker vollständig in die Bowle getropft, Schalen, Zimtstangen und Gewürznelken entfernen. Die Feuerzangenbowle in Tee- oder Punschgläsern servieren.

>Viel Spass und Guten Durst! ;-) >

Was möchtest Du wissen?