Woraus besteht die deutsche Gesamtsprache? (Sondersprache, Fachsprache)

2 Antworten

Es gibt nicht "die Sondersprache". Eine Sondersprache im weiteren Sinne ist alles, was nicht von allen Mitgliedern einer Sprachgruppe gesprochen wird. Die "Gesamtsprache" bildet in der Regel neben der Standardsprache eine Reihe von Sprachvarietäten aus. Eine geographische Varietät nennt man Dialekt, eine im "sozialen Raum" begründete Soziolekt, eine funktionale Varietät Sondersprache (im engeren Sinne) bzw. Fachsprache, situative Varietäten Register. (Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft)

Die Inhalte der Begriffe überschneiden sich dabei, einmal dadurch, dass die Kategorien mit verschiedenen Ansätzen aus verschiedenen Perspektiven heraus gebildet sind, dann dadurch, dass sich die Kategorien überschneiden: Die sachlich begründete Fachsprache wird von Personen gesprochen, die oft auch sozial eine Gruppe bilden; Soziolekt im Sinne der Sprache einer Bildungsschicht unterscheidet sich von Soziolekt im Sinne der Sprache einer spezifischeren sozialen Gruppe (z.B. Schülersprache, Studentensprache, Jargon).

Um enger auf deine Frage einzugehen: Zu Sondersprachen im weiteren Sinne gehören Fachsprache und Sondersprache im engeren Sinne. "Die Sondersprache" ist also keine Untergruppe "der Fachsprache". Auf höherer Ebene kannst du in Standardsprache und Sondersprachen unterteilen. Es ergibt meiner Ansicht nach am meisten Sinn, wenn du die Varietäten der Sondersprachen aus ihrer Sprachfunktion bzw. -situation heraus aufgliederst, wie ich das oben getan habe: geographische Varietäten (Dialekte), soziale Varietäten (Soziolekt), fachliche Varietäten (Fachsprache), gruppenspezifische Varietäten ("Sondersprachen" im engeren Sinne: Jugendsprache, Gaunersprache, subkulturelle Varianten). Schrift- und gesprochene Sprache unterscheiden sich wie auch die Register, die du auswählst je nach deinem Gesprächspartner (das sind aber sehr feine Unterschiede - Register -, die ich nicht zu "Sondersprachen" nicht einmal im weiteren Sinne zählen würde).

.

Wikipedia kann das allerdings besser erklären als ich:

Sondersprachen sind Sprachformen, die innerhalb einer Sprachgemeinschaft nur von einem Teil der Mitglieder verwendet werden. Sie bilden sich heraus, wenn eine bestimmte Sprechergruppe besondere sprachliche Bedürfnisse abdecken möchte; dazu gehören vor allem das Bedürfnis nach Abgrenzung von anderen Sprechern der Sprachgemeinschaft oder die Erfüllung beruflicher/fachlicher Aufgaben mittels einer Fachsprache mit ihren eigenen sprachlichen Anforderungen.

Ein weiter Begriff von Sondersprache betrifft jegliche Sprachvarietät (alters- oder gruppenspezifisch, berufs- und fachspezifisch), die sich von der Standardsprache unterscheidet; enge Begriffe von "Sondersprache" treffen daraus eine unterschiedliche Auswahl.[1] „Als Sondersprachen wurden früher sämtliche gruppenspezifischen Sprachen betrachtet. Später wurden dann die Schichten- und Fachsprachen ausgegliedert und das Charakteristikum der Sondersprachen in der verhüllenden Funktion der Sprachform von Minderheiten gesehen, die von der Gesellschaft geächtet (diskriminiert) wurden und/oder sich selbst absonderten (Suche nach Gruppenidentität).“[2]

Hauptmerkmal einer Sondersprache ist der jeweils eigene Wortschatz, der der terminologischen Präzision, aber auch der Abgrenzung von anderen Sprechergruppen dienen kann.[3] Andere Merkmale können hinzukommen wie besondere Flexions- oder Wortbildungsmuster.[4]

Je nachdem, ob man einen engen oder weiten Begriff von Sondersprache verwendet, kann eine bestimmte Sprachvarietät dazugezählt werden oder auch nicht. Als extreme Fälle können die unterschiedlichen Formen der Gaunersprache angeführt werden, aber auch die Schüler- oder Studentensprache und Berufsjargons. In einem weiteren Sinne gehören auch die vielen Berufs-, Fach- und Wissenschaftssprachen sowie die Soziolekte dazu.

Da nicht jeder die Fachsprachen im Bereich Technik o. a. beherrscht, ist die Fachsprache für mich zum Teil außerhalb der "normalen" Sprache (Lehnwörter aus dem Englischen z. B.) angesiedelt. Dialekt? Soziolekt? Wenn du Mengenlehre hattest, kannst du Schnitt-, Vereinigungs- und Teilmengen als Begriffe nehmen!

Was möchtest Du wissen?