Worauf muss man beim Wachsen von Langlaufski achten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Noch ein paar TIPPs zum WACHSEN:

Beim Heißwachsen geht es nicht darum, den Wachs nur oberflächlich aufzutragen, sondern dass der Wachs möglichst tief in die Poren des Belags eindringt, denn umso länger hält der Effekt an. Wichtig hierfür ist, dass sich die Poren des Belags schön öffnen, damit viel Wachs tief eindringen kann. Ihr könnt dies zum einen dadurch erreichen, dass der Ski "vorgewärmt" wird, bzw. zumindest nicht im kalten Zustand (direkt aus dem kalten (Ski)Keller) gewachst wird. Dazu könnt ihr entweder den Ski ein paar Stunden bei Zimmertemperatur lagern, oder z.B. in Oma's Wärmedecke einwickeln. Im Profibereich gibt es hierzu spezielle Hotboxes oder Thermobags in denen die Ski bis auf 60 / 70°C vorgeheizt werden, wie hier in dem Beitrag kurz beschrieben wird. Wenn euch das zu aufwendig ist, solltet ihr beim Wachsen zumindest so vorgehen, dass ihr den Ski in mehrere kleine Abschnitte (ca. 40 - 50 cm) unterteilt, und hier mit dem Bügeleisen so lange hin und her geht, bis der Wachs in diesem Bereich nicht gleich wieder hart wird, und der Belag / Ski gut durchgewärmt ist (erkennt man daran, dass die Skioberfläche (die nun nach unten zeigt) auch warm wird). So kann der Wachs optimal in den Belag einziehen! Als Bügeleisen solltet ihr ein spezielles Skiwachsbügeleisen verwenden, weil bei vielen Haushaltsbügeleisen die Temperaturschwankungen zu hoch und damit die Verbrennungsgefahr des Belages zu groß ist. Die ideale Temperatur des Bügeleisens ist 120 bis 130°, wenn der Wachs anfängt zu rauchen, ist es zu heiß, und ab 150 - 160°C kann der Belag "verbrennen". Nach dem Wachsen soll man den Wachs aushärten lassen; am besten mindestens 1 Stunde oder sogar über Nacht. Nach dem Aushärten wird der überschüssige Wachs mit einer Plexiklinge wieder abgezogen und der Belag mit einer Kupferbürste "ausgebürstet". Dabei geht es darum, die Struktur des Belages wieder freizulegen, denn diese verhindert das "Festsaugen" des Belages am Schnee. Je besser ihr ausbürstet, desto besser ist die Performance des Ski "vom Start weg". Nach dem perfekten Ausbürsten kann man den Belag auch noch Polieren, um ihn noch schneller zu machen, was aber eigentlich nur bei Rennen wirklich notwendig ist. Ich "übertreibe" dies jedoch nicht und bürste nur ein paar Mal drüber, denn nach 2, 3 Abfahren hat sich der überschüssige Wachs auch von alleine abgefahren. Woran erkennt man, dass der Belag wieder nachgewachst werden muss? Wenn ihr es nicht an der Performance (Ski rutschen nicht mehr gut oder Schnee bleibt am Belag kleben), dann spätestens daran, dass der Belag "blass" wird. Ein gut mit Wachs gesättigter Belag hat eine intensive Farbe (ähnlich wie die Haut nach dem Eincremen). Wenn der Belag "blass" oder "milchig" wird, ist es wieder Zeit zum Nachwachsen. http://www.carving-ski.de/equipment/skipflege.html

Welche Art von LL-Ski hast du? Die Antwort ist nämlich sehr verschieden für nordische oder Skating sw.

Die kauft man schon ausgewachsen. Du mußt nichts mehr tun

Die wachsen? und ich Depp habe jedes 2te Jahr neue gekauft

Was möchtest Du wissen?