Worauf muss man beim Kauf eines neuen Netzteils achten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich muss man darauf achten, dass das Netzteil genung Leistung für die Komponenten bringt.

Das bedeutet in erster Linie genug Leistung für die Grafikkarte, da die, zumindest bei nem Gaming PC, in der Regel den höchsten Bedarf hat.

Auch die CPU kann eine Rolle spielen, es gibt CPUs bis zu einer TDP von 220W.

Wenn eine Grafikkarte verbaut werden soll, muss man außerdem darauf achten, dass das Netzteil ausreichend PCIe Stromversorgungsanschlüsse hat. Mit einem netzteil, dass 2x 6+2 PCIe hat, ist man auf der sicheren Seite.

Man sollte auch auf die Qualität des Netzteils achten. Bei vielen günstigen Netzteilen wird einfach gemogelt, was die Leistung betrifft. Die Angabe der Leistung bezieht sich dann nicht auf den Maximalwert, sondern auf die Dauerleistung ohne Spitzenwerte. Häufig ist die Leistung auch nicht auf den wichtigen 12V-Rails verfügbar, sondern nur auf den 5V etc. Rails, wo die Leistung gar nicht gebraucht wird.

Wichtig ist auch die Effizienz des Netzteils, es sollte schon mindestens das Zertifikat 80+ Bronze, besser 80+ Silver oder Gold haben.

Außerdem sollte das Netzteil alle üblichen Schutzeinrichtungen haben.

Hochwertige Netzteile sind außerdem nicht gruppenreguliert.

Bei einem gruppenregulierten Netzteil werden alle Spannungen (3,3V / 5V /
12V) von EINER 12V Spule abgegriffen. Erzeugt die 12 Volt Spule
zeitweise eine Höhere Spannung, so steigt auch die Spannung an dem 3,3V
und dem 5V Abgriff - Alle Komponenten werden höherer Spannung
ausgesetzt.
Bei einem Einzelregulierten Netzteil werden die 3,3V / 5V in einem
GESONDERTEN Netzteilaufbau aus den 12 Volt erzeugt und sind somit
unempfindlicher gegen Spannungsspitzen der 12 Volt Spule

Mit einem Mittelklasse-Netzteil von beQuiet! kann man nichts falsch machen.

Zum Beispiel das hier:

http://www.mindfactory.de/product_info.php/500-Watt-be-quiet--Pure-Power-9-Non-Modular-80--Silver_1095413.html

Dass das Mainboard die Spannung oder Stromstärke des Netzteils aushalten muss, ist Quatsch.

Vielleicht erwähnenswert ist noch, dass manche Fertig-Buisness-PCs, zum Beispiel von Dell, Lenovo, Fujitsu etc. Netzteile haben, die vom ATX-Format abweichen. Diese haben dann statt dem Üblichen 20+4-Pin Mainboardanschluss nur einen 14-Pin-Anschluss. Wenn man dann ein anderes Netzteil einbauen möchte, zum Beispiel weil eine Grafikkarte nachgerüstet werden soll, braucht man einen Adapter, damit man ein normales ATX-Netzteil nutzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juculian
26.07.2016, 11:22

Top.

0

Du solltest auf gute effizienz, schutzschaltungen und ausreichend watt achten. Ein Netzteil welches ich dir sehr ans Herz legen kann ist das bequiet e10

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst schauen, dass das Netzteil nicht zu schwach ist! Wenn die Grafikkarte und Deine 20 Festplatten und Deine 64GB RAM zuschlagen, dann ist mit einem 100W-Netzteil nix zu holen.

Achte vor allem auf die Leistungsdaten Deiner Grafikkarte. Und lieber zwei, drei Watt mehr kaufen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Netzteile angeht sollte man keine no name Netzteile holen lieber Marken Netzteile nutzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1)Genug Leistung (Watt)

2)80 Plus Zertifizierung

3)Vollständige und funktionierende Schutzschaltungen (Reviews lesen am besten)

4) Spannungsregulierung (Reviews lesen am besten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?