Worauf muss man beim Gitarrenkauf achten? Und ist die Almeria CC-46 SEQ Classic eine gute Gitarre?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Frage ist natürlich als erstes, was Du vor hast, zu spielen. Willst Du erst einmal einfach mal beginnen, ist die von Dir genannte Gitarre schon einmal nicht schlecht. Von der Art her bespannt mit Nylon-Saiten, hat sie ein breites Griffbrett, was das Greifen erst einmal enfacher macht, da man gezielter auf die Saiten trifft und sie nicht so streng zu greifen sind wie Stahl-Saiten. Wenn man jetzt die Spezifikationen ansieht, dann bewerte ich mal so :

  • massive Fichtendecke - ein Pluspunkt, oft sind die Decken in der Preisklasse nur laminiert
  • Palisander ist ebenso ein vielfach verwendestes Holz, häufig wird hier auch sogenanntes "Nato" verwendet, ein Mischprodukt.

Da hast Du dann schon zwei Punkte, auf die Du hier achten kannst. Als Nächstes ist auf den Halls zu achten. er sollte nicht kerzengerade sein, auch wenn das viele in Beschreibungen für ihre Gitarren verwenden, denn das macht eine "Klampfe" sogar unspielbar. Der Hals muss eine leichte Krümmung nach vorne haben. Wenn Du jetzt die Saite im ersten und im 12. Bund drückst, sollte etwa über dem siebten Bund ein Milimeter Platz sein, das wäre ganz in Ordnung. Allerdings ist das auch Geschmackssache, aber an der Konzertgitarre lässt sich das auch nicht verändern.

Es sollten bei leeren und gegriffenen keine Nebengeräusche zu hören sein, vorausgesetzt, Du greifst sauber. Und über den Klang müssen Deine Ohren entscheiden. Was die eingebaute Elektronik anbelangt, wird sie nicht das Nonplusultra sein, aber auf jeden Fall ein nettes Feature, das sich bestimmt zu kleinen Zwecken verwenden lässt.

Schau Dir auch sämtliche "Nahtstellen" an, alles, wo zwei Teile aneinander treffen, sollte quasi "nahtlos" verlaufen. Anschließend empfiehlt sich ein Saitenwechsel, die ab Werk gespannten sind meistens eine Katastrophe.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Was möchtest Du wissen?