Worauf muss ich beim Tapezieren achten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Auf eine mehrfach gestrichene Raufaster draufzutapezieren ist Murks. Es kann auch vorher nicht sicher geprüft werden, ob das tatsächlich hält. Auch nicht, wenn man mal kurz mit einem feuchten Finger dran herumwischt. Beim tapezieren wirkt der Kleister mit seiner Feuchtigkeit mehrere Stunden auf den Untergrund ein. Viel Zeit um die alte Raufaser mit den Farbschichten anzuweichen. Vielleicht geht es gut, vielleicht bilden sich nur hässliche Blasen, vielleicht löst sich auch alles großflächig ab.

Bild 2 zeigt eindeutig, dass schon der letzte Anstrich Schaden verursacht hat. Die Naht der Tapete ist lose und die alte Farbe ist schon damals beim Neuanstrich abgeblättert.  Ein eindeutiges Zeichen, dass die alte Raufaser entfernt werden muss.

Um die Kosten abzuschätzen würde ich einfach mal von einem Malerbetrieb aus der Umgebung ein Angebot einholen. Nur vor Ort kann man den Arbeitsaufwand genau bestimmen und ein seriöses Angebot erstellen.

MaBan123 18.11.2016, 01:01

Hi, vielen Dank erstmal für deine Antwort.

Also meinst du eher die Alten Tapeten (Farbe) abreisen, und dann die Tapete drauf machen? 

0
Spiff123 18.11.2016, 20:14
@MaBan123

Ja, erst die ganze alte Tapete entfernen. Gut und lange mit Wasser und einem Zusatz von Tapetenlöser (oder alternativ Spülmittel) einweichen, dann wird sie sich schon irgendwann ablösen lassen. Dann die Löcher und Unebenheiten an den Wänden verspachteln und anschließend die neue Tapete kleben. Das ist der sichere Weg, damit die neue Tapete gut und lange hält.

0
MaBan123 27.11.2016, 23:03
@Spiff123

Hi, habe mich dazu entschieden, die alte Tapete abzumachen. 

Zuerst wollte ich jemanden beauftragen aber die Firma verlangen für Tapeten entfernen + Drauf machen 380€ Was für mich viel zu viel ist für eine so kleine Wand höhe 2,40m, breite gesamt (von den 2 Wänden) entspricht. 

Kennst du gute Seiten, wo man alles nach fragen und nach lesen kann? 

0
Spiff123 28.11.2016, 00:26
@MaBan123

Der Preis hört sich eigentlich fair an. Du kannst noch etwas sparen, indem du die alten Tapeten selbst entfernst und entsorgst. Dann wird es etwas günstiger.

Eine Seite, bei der man mal kurz das Tapezieren erlernen kann, gibt es leider nicht. Tipps und Tricks findet man schon im Netz, aber ein wenig Talent und Erfahrung gehört zu einem guten Ergebnis auch dazu. Nicht umsonst lernt ein Maler sein Handwerk 3 Jahre lang.

0

Wische mal mit dem feuchten Finger kräftig über die Farbe. Was passiert?

Bleibt der Finger sauber? Dann ist es "gute" Dispersionsfarbe, auf die du tapezieren könntest.

Wird der Finger grau? Dann ist es "schlechte" Farbe und eine Tapete würde darauf nicht halten.

Persönlich würde ich aber die Tapete auf jeden Fall abmachen und dann erst neu tapezieren.

Noch ein Tip in eigener Sache: Die Malerleistung ist ne absolute Katastrophe! Entweder habt ihr die Farbe zu sehr verdünnt, falsch gestrichen oder schlechtes Werkzeug (Malerrolle) verwendet. Bei Farbe lieber zweimal streichen, bevor du dich mit diesem Ergebnis zufrieden gibst. :)

MaBan123 17.11.2016, 11:45

Werde es heute Abend mal versuchen mit dem Finger. 

Meinst du das es davon gekommen ist,(vom schlechte Leistung, also wir haben nicht die teuerste Farbe gekauft, und wenig Erfahrung allgemein) das die Farbe sich so komisch verfärbt? Weil komischerweise, auf der anderen Seite sieht die Farbe echt toll aus, bzw. die verfärbt sich nicht. 

Hm habe halt gedacht Tapete drauf und gut ist, was könnte den so passieren, wenn man die Tapete einfach drauf macht, ohne die alten (Tapete) Farbe ab zu machen?


Falls ich alles abmachen muss, ist es bestimmt sehr viel Arbeit, alles ab machen, und schauen das die Wand auch wirklich Glatt ist. Könnte ich dann die Tapete gleich drauf machen, oder muss ich auch davor was beachten?

0
konzato1 17.11.2016, 11:49
@MaBan123

Es könnte auch sein, dass die weiße Farbe, also die unter der Grauen, die Ursache war, dass diese Farbe so schlecht gedeckt hat.

Wenn deine Farbe Kaltanteile hat, die sieht man dann auf dem Finger, dann löst sich diese Farbe ab, weil du ja die neue Tapete mit Tapetenleim (feucht) aufklebst. Die neue Tapete fällt also zusammen mit der alten Farbe wieder von der Wand.

0
MaBan123 17.11.2016, 15:44
@konzato1

Ja, das ist auch meine größte angst, falls ich die neue Tapete einfach so drauf klatsche das sie sich irgendwann lösen könnte.

Sie kriegt man so Kaltanteile, also wovon kommt das?

Weißt du zufällig was es kosten würde wenn man jemanden dafür beauftragt? 

Also einmal nur um die Tapete drauf zu machen, und einmal alte Tapete abreisen und neue drauf. 

0
konzato1 17.11.2016, 18:37
@MaBan123

Kalkanteile sind in den billigsten Dispersionfarben drin. Da steht dann ganz klein irgendwo "Nicht überstreichbar".

Der Praktiker hatte mal so eine Farbe im Angebot - Budget (die Billigmarke) für 6,99 € der Eimer.

Preise kann ich dir leider nicht sagen. Schon weil man nicht weiß, wie die alte Tapete abgeht und der Untergrund beschaffen ist.

Mache doch erstmal den Wischtest und schau dann weiter.

0
MaBan123 18.11.2016, 01:03
@konzato1

Mein Finger hat sich nicht verfärbt. Was meinst du Laut Bild 1, Bild 2, könnte man es Riskieren oder zuerst lieber ab machen?

0
konzato1 18.11.2016, 11:15
@MaBan123

Es bleibt dabei - wenn der Untergrund aus "ordentlicher" Dispersionsfarbe besteht, KANN man drüber tapezieren.

Persönlich würde ich es aber nicht machen. Weil der Untergrund nicht glatt ist und sich diese Unebenheiten af die neue Tapete übertragen.

0
MaBan123 27.11.2016, 23:03
@konzato1

Hi, habe mich dazu entschieden, die alte Tapete abzumachen. 

Zuerst wollte ich jemanden beauftragen aber die Firma verlangen für Tapeten entfernen + Drauf machen 380€ Was für mich viel zu viel ist für eine so kleine Wand höhe 2,40m, breite gesamt (von den 2 Wänden) entspricht. 

Kennst du gute Seiten, wo man alles nach fragen und nach lesen kann? 

0
konzato1 27.11.2016, 23:34
@MaBan123

Das Problem ist, dass man nie genau weiß, wie schwer / leicht die Tapete abgeht. Ich habe mich da auch schon mal vertan, weil die Vorgänger den Leim mit Latexbindemittel gemischt haben. Da hängt man stundenlang dran und schabt.

Du brauchst einen Tapetenschaber mit Ersatzklingen (15 € etwa) und eine Sprühflasche zum Vornässen der Wand. Immer schön einweichen und kratzen. Aber nicht in die Wand (Putz) reinhaken.

Dann Tapetenleim, Tapete, eine Bürste für den Leim, einen Eimer,  eine Malerbürste, Zeitungspapier (als Unterlage für die Tapete beim Einkleistern.

0

Man "kann" schon übereinander tapezieren - aber das ist nicht die feine Art. Hängt auch von dem Untergrund ab. Wenn du Gipskarton drunter hast, und du die Wand beim Tapete entfernen komplett zerbröselst, dann würde ich die Tapete dran lassen und überspachteln. Ansonsten runter machen.

MaBan123 17.11.2016, 15:37

Ja meine größte Befürchtung ist eben nur das die Tapete sich irgendwann mal lösen sollte, wann war alles Umsonst. 

Weißt du zufällig was es kosten würde, wenn man jemanden beauftragen wurde die Tapete abzumachen und die neue drauf zu machen?

0
Moreppo 17.11.2016, 18:57
@MaBan123

"www.megameister.de" - da kannst du dir relativ gut zu erwartende Preise kalkulieren lassen. Keine Sorge, musst das Angebot ja nicht annehmen

0
MaBan123 18.11.2016, 20:31
@Moreppo

Hi, kannst du mir noch andere von solchen Seiten empfehlen?

0
MaBan123 27.11.2016, 23:03
@Moreppo

Hi, habe mich dazu entschieden, die alte Tapete abzumachen. 

Zuerst wollte ich jemanden beauftragen aber die Firma verlangen für Tapeten entfernen + Drauf machen 380€ Was für mich viel zu viel ist für eine so kleine Wand höhe 2,40m, breite gesamt (von den 2 Wänden) entspricht. 

Kennst du gute Seiten, wo man alles nach fragen und nach lesen kann? 

0

Was möchtest Du wissen?