Worauf muss ich achten wenn Ich über Depression schreiben will?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wie du schreibst ist nicht egal. 

Depressionen sind Emotionen, die du mit Worten einfangen kannst und Ausdruck verleihen kannst. Sich im Bett verkriechen wollen, der Welt den Rücken zukehren und einfach seinen eigenen Film abspielen wollen, das ist Depression. Sich von der Gesellschaft abzukapseln, nicht akzeptiert fühlen oder nicht das akzeptieren wollen, was alle für richtig halten. Missverstanden fühlen und ganz allein mit seiner eigenen Meinung dastehn. Du bist normal und die anderen nicht oder andersrum. Schau dir die Videos von "Moby" an und da fühlst du die Depression. Sie ist Teil der eigenen Persönlichkeit und macht einen zu dem Menschen, der man ist. Manche können damit leben, andere nicht. Dafür gibt es dann Therapiemöglichkeiten unter anderem mit Hilfe von Medikamenten.....

Das Problem ist nur, dass psychische Krankheiten sich immer verschieden zeigen.
Ich zB, bin eigentlich ziemlich optimistisch und sehe bunt in die Zukunft, trotz Schicksalsschläge, anderen Erkrankungen und schlimmer Vergangenheit die mich verfolgt.

Nicht jeder mit Depressionen ist suizidgefährdet und sieht keinen Sinn im Leben, ist 24/7 pessimistisch.

Nicht jeder mit Depressionen ist nur am heulen, immer traurig.

Es gibt auch verschiedene Formen von Depressionen! Depression ist nicht gleich Depression.

Informier dich über das Thema! WIE du schreibst ist ziemlich egal. WAS du schreibst ist wichtig!

Versuche, dich an Situationen zu erinnern, in denen du selbst dich so gefühlt hast - und verschone deinen Leser mit Floskeln und Klischees aus Frauenzeitschriften oder von dieser Seite.

"Echte" Depressionen gehen tiefer als "Mein Leben hat keinen Sinn mehr, weil: er nicht zurückschreibt/ meine Versetzung gefährdet ist/ ich kein eigenes Pony kriege und/ oder nicht in Size Zero passe..."

Du kannst ja evtl. die bipolare Störung, d.h. manisch depressiv, anbringen. Das ist dieses typische "himmelhochjauchzend - zu Tode betrübt"-Gefühl.

Kraftausdrücke würde ich nicht benutzen. Der Ton macht die Musik und in der Schule sollte man respektvoll miteinander umgehen. Wer weiß, ob dort nicht einer der Mitschüler/innen, Bekannte oder Angehörige davon betroffen sind. Es ist leider noch ein Thema, welches tabuisiert wird...

Viele Erfolg und liebe Grüße

Eine bipolare Störung ist ein eigenes Krankheitsbild bei dem es auch zu Depressionen kommen kann. Depression ist etwas viel weitreichenderes Thema.

0

Schreib einfach von der Person aus.

"Ich sehe alles Grau, alles ist geschmacklos".

"Du kannst keine Farben sehen und das Grau kommt immer näher".

Solche Sätze beschreiben es ganz gut.

Wenn das Thema Depressionen erklären soll dann schreibt doch einfach wie sich ein depressiver mit einem gesunden unterhält und der depressive versucht dem anderen die Krankheit zu erklären z.B. so: 

Das letzte Bild zeigt typischen Symptome  einer Depression

LG

 - (deutsch, Depression, Thema)  - (deutsch, Depression, Thema)  - (deutsch, Depression, Thema)

viele adjektive und viele gefühle reinbringen..

eventuell auch kleine bilder dazu malen, also tränen, alte bäume, wolken,... sowas in der art

hoffe ich konnte helfen :)

Ich dachte Kraftausdrücke stehen für Zorn und nicht für Depressionen?

man kann ja auch Zorn und Hass auf sich selbst und anderer während einer Depression empfinden..

0
@kugelgnu

Ich krieg´höchstens wegen dem Mistwetter welche, zornig werd´ich nur auf Andere und irgendwas zu hassen fällt mir überhaupt nicht ein, schon garnicht mich selber, lach! :)))

1

Was möchtest Du wissen?