Worauf muss ich achten, wenn ich auf Kinder aufpassen muss, die Down-Syndrom haben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kinder mit dem Down-Syndrom sind sehr liebe und liebenswerte Kinder. Sie sind aber besonders empfindlich auf Unfreundlichkeit, also nicht nerven lassen, sondern immer nett zu ihnen sein. Dann kannst du viel Spaß mit den Kindern haben. Vielleicht ist noch wichtig, dass sie immer klare, eindeutige Anweisungen brauchen. "Räum das bitte auf!" statt "Das wäre jetzt sehr lieb von dir, wenn du deine Unordnung halbwegs beseitigen könntest." Aber das gilt wohl für alle Kinder.

Kinder mit einem Down Syndrom erfordern keine besonderen Fähigkeiten, aber sehr viel Geduld und Zuwendung, wenn Du nur auf sie aufpassen sollst. Wenn es um Kindergarten und Schule geht, ist allerdings eine pädagogische bzw. Sonderpädagogische Ausbildung erforderlich.

Wenn dir die Kirche die Aufgabe gibt, sollte sie dich auch nicht mit diesem Problem alleine lassen, sondern dir zur Seite stehen mit Rat und Tat und Helfern, die sich damit auskennen!

Gibt es bestimmte Schulen für Kinder mit Down- Syndrom?

Können Kinder mit Down- Syndrom auf "normale" Schulen gehen, oder gibt es da bestimmte Schulen ?

...zur Frage

Down- Syndrom

Hallo hätte da einmal ein frage und zwar kennt jmd. von euch einen mit down syndrom behinderten menschen welcher kinder besitzt ? wenn ja wie wirkt sich das auf das kind aus ?

...zur Frage

Dürfen Menschen mit Downsyndrom sich fortpflanzen?

Ich sehe gerade einen Bericht, in dem ein Pärchen mit Downsyndrom sich verlobt und frage mich nun ob diese wohl Kinder bekommen dürfen. Gibt es ein Gesetz welches es Menschen mit Downsyndrom, beziehungsweise Menschen mit geistiger Behinderung untersagt sich fortzupflanzen, das wäre ja eigentlich gegen die Menschenrechte, oder nicht? LG letmeknoww

...zur Frage

Ich hasse meinen Stiefbruder, was kann ich tun?

Hi,

Also mein Stiefbruder ist behindert (Down-Syndrom). Er geht mir ständig auf die Nerven. Das ist jetzt nicht so, wie mir ein Mensch immer mal wieder auf die Nerven geht. Er ist total penetrant. Also ich habe wirklich nie meine Ruhe. Ich versuche schon so oft es geht das Haus zu verlassen, damit er mich nicht nerven kann, aber sobald ich wieder da bin, kommt er zu mir setzt sich in mein Zimmer und verschwindet nicht mehr. Das schlimme ist, dass ich durch ihn nur Ärger bekomme. Beispiel 1: er ist in meinem Zimmer und ich rede lange auf ihn ein, dass er gehen soll und er ignoriert mich promt. Irgendwann schleppe ich ihn dann aus meinem Zimmer und er fängt mega an zu heulen. -> ich bekomme Ärger mit meiner Stiefmutter oder mit meinem Vater.

Beispiel 2: Ich lasse ihn in meinem Zimmer und versuche seine Nerverei zu ignorieren und HAs zu machen. Dann bekomme ich am nächsten Tag von meinen Lehrern Ärger, weil meine Hausaufgaben unvollständig oder falsch sind und später bekomme ich noch Ärger von meinem Vater, weil es in der Schule stress gab..

Dass das Problem eigentlich mein Stiefbruder ist checkt aber irgendwie niemand. Mein Vater meint ich müsse mich lediglich ein bisschen mehr zusammenreissen und akzeptieren, dass er behindert ist.

Meine Stiefmutter meint einfach, dass ich frph sein sollte gesund zu sein und ihr Kind behindert ist und nicht anders kann.

Ich war auch schon mal bei so einer SHG (Selbst-HIlfe-Gruppe für Geschwister von behinderten Kindern) und die meinten alle, dass man auch ein behindertes Kind in gewisserweise erziehen kann, wenn man sich bemüht. Aber das tut meine STiefmutter ja nicht.

Ich habe auch kein Türschloss für mein Zimmer, also kann er da immer ungehindert rein. 

Es bringt auch nichts, wenn ich mich mal für eine Weile mit ihm beschäftigt, er nervt dann immer noch

Ich kann auch nicht zu meiner Mutter ziehen oder so, also könnt ihr mir sagen, was ich tun kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?