Worauf muss ich achten beim Joggen/Laufen gehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Laufschuhe - es bringt nichts, eine Marke zu empfehlen, die sind prinzipiell alle gut, aber können für Dich persönlich falsch sein. Geh in ein Laufsportgeschäft und lass Dich ausgiebig beraten.

2. Termine - es ist warm genug mit einem Fleece-Pulli und einer nicht zu flattrigen Hose ist es warm genug (bei Frost Handschuhe mitnehmen). Legt möglichst unverrückbar fest, an welchen Tagen Ihr laufen wollt. Lasst zwischen zwei Lauftagen mindestens einen Tag frei.

3. Laufen ist grundsätzlich kein Sport, der ausgeprägte Muskeln hervorbringt. Gute Läufer haben (m und w) durchweg schlanke Beine. Da ist allerdings die Frage offen, ob schlanke Beine einen guten Läufer machen oder umgekehrt ;-).

4. Einstieg: Immer einen Fuß vor den anderen. Da Ihr zu zweit seid, könnt Ihr Euch beim Laufen unterhalten und solltet das auch tun. Am Anfang ist langsamer besser, allerdings solltet Ihr Euch einen Laufstil aneignen, der "gut" aussieht. Korrigiert Euch gegenseitig.

Noch etwas zu den Terminen: Wenn eine mal nicht kann, sollte die andere unbedingt trotzdem laufen, sonst entstehen zu schnell lange Pausen und die sind kontraproduktiv. Sinnvoll kann auch ein Lauftreff sein, wenn es den in der Nähe gibt (auch wegen 4.)

Gute Idee Sport zusammen mit deiner Freundin zu treiben, hat was . 

Zu empfehlen sind Laufschuhe die für diesen Zweck auch konzipiert worden sind, denn das Dämpfungsmaterial ist besser entwickelt und diese dämpfen die Stöße damit Knie, Fußgelenke nicht zu viel davon abbekommen. 

Bin selber sehr lange gelaufen und kann sagen, ohne nur diese zu präsentieren, dass Laufschuhe von Asics gute Arbeit leisten. 

Zum Laufen ist der Waldboden sehr gut geeignet, dieser ist lockerer als eine Straße, ist gesünder für die Gelenke wie Knie und Fußgelenke. Darüber hinaus ist es auch optisch viel schöner im Wald zu joggen, es macht das Laufen erträglicher und motiviert im Sommer. 

Das Pensum sollte für Anfänger so modert gewählt werden, sodass eine Steigerung deutlich sichtbar ist und die Motivation nicht sofort wegläuft. 

Zu empfehlen ist ein anfängliche Dosierung von 2 - 3 die Woche wobei gerade zu Beginn ein Tag Pause zwischen der anderen Laufeinheit eingehalten werden sollte. Zur Belastungsintensität solltet ihr ein Lauftempo einhalten, dass euch nicht zum aufgeben zwingt am Besten erst mal ohne Musik denn somit könnt ihr die Signale von eurem Körper besser wahrnehmen und spüren wie sich die Belastung anfühlt usw.. 

Zwei Varianten zum Belastungsumfang, entweder ihr lauft auf Zeit oder in Distanz. 15 - 20 Minuten lockeres Laufen sind ein guter Einstieg, manche würden sagen zu Viel, doch es handelt sich um eine Ausdauersportart. Diese wirken sich anders auf den Körper als Krafttraining. 

Ja, es kräftig die Oberschenkel -  und Wadenmuskulatur aber ist kein Krafttraining, sondern eine Ausdauer Einheit und trainiert das Herz - Kreislaufsystem des weiteren verbessert es die kardiopulmonale Leistungsfähigkeit bei Regelmäßigkeit ! Wichtig dabei ist die Regelmäßigkeit um die Belastungsintensität zu steigern und den Umfang. 

Ihr werdet wahrscheinlich Muskelkater bekommen, eine natürlich vorkommende Sportverletzung oder vielmehr ein Biofeedback eures Körpers. 

Empfehlung: Aktive Regeneration, wenn nicht zu schmerzhaft, leichtest, leichtes Laufen. Kurbelt die körpereigene Regeneration und fördert die Durchblutung damit die Mikrorisse sich schließen. Bitte kein( zu starkes ) Dehnen bei Muskelkater.

Viel Erfolg gemeinsam und bleibt am Ball ! 

Bei Fragen, einfach stellen

LG Aquos 

Nu erwarte mal keine Wunder nach drei mal laufen :D Muskeln bauen sich nur auf, wenn du ordentlich Dehnübungen begleitend machst.

Komm allest ganz drauf an, was euer Ziel ist. Schneller Fettverbrennen oder Kondition steigern, einfach die Bewegung an sich oder doch Muskelaufbau?

Man sollte es anfangs nicht übertreiben, lieber kurze Strecken. Und die Strecke und das Tempo dann von Mal zu Mal steigern.Falls morgens auf nüchteren Magen gejoggt wird, sollte man vorher auf jeden FAll Wasser zusich nehmen zwecks Kreislauf :D Ich finde Feld- und Waldwege ansprechender, weil ich doch bei geteertem Boden Bedenkten habe wegen des harten Aufpralls. An Sportschuhen kann ich die Nikes empfehlen, sind superleise und bequem.

Von Barfußschuhen halte ich persönlich nichts, ich denke, das ist eine neue Geldmacherei. Man läuft abrollend. Aber der neuste Hype ist es ja, nur auf den Zehen zu laufen (für mich völlig abwegig und unsinnig die Argumentation dazu)

Also wie man als Anfänger einsteigt? Nicht zu viel erwarten. Die ersten drei Minuten finde ich am härtesten, da ist der innere Schweinehund sehr groß, aber danach läuft es sich von selbst. Aber als ich anfing, konnte ich die ganze Strecke eher laufen als Joggen, war als sehr ernüchternd Mit der Übung wird das allerdings schon.

Ich denke, 20 Minuten reichen vollkommen aus zu Beginn. Je nach eurem körperlichen Befinden. Aber wenn ihr das am Stück hinbekommt, Chapeau.

Also als ich joggen war, habe ich mit 3,4 km angefangen. (Kommt aber auch drauf an, wie sportlich man ist). Am Anfang sollte man eher langsam laufen und die Ausdauer steigern. Das Tempo komnt dann später automatisch

Seriensuchterin 25.02.2017, 12:13

Also ich spiele noch Badminton und gehe reiten, also habe ich schonmal eine gute Kondition.

0

Schuhe: Geh ins Fachgeschäft, mach ne Laufstilanalyse. Nur dann wirst du Schuhe finden, die zu dir und deinen Füßen passen.

Langsam laufen, ihr solltet euch noch unterhalten können, ansonsten seid ihr zu schnell. Eine Minuten laufen, eine Minute gehen. Erst mal eine halbe Stunde oder wenn ihr etwas fitter seid auch eine Stunde lang. Eine Woche Später dann 2min laufen, eine Minute gehen, etc. Dann seid ihr irgendwann in der Lage komplett auf die Gehpause zu verzichten.

Was möchtest Du wissen?