Worauf ist bei Bestellungen aus China zu achten?

4 Antworten

Bei dem Sendungswert wird auf alle Fälle EUST fällig, je nach Ware evtl noch Zoll.

Einfuhrabgaben sind Pflichtabgaben, die musst du auch bezahlen wenn die Sendung auf dem Postweg "durchrutscht". Sonst ist das Steuerhinterziehung.

Und wie soll das gehen, wenn die Sendung durchrutscht? (Das mit der Steuerhinterziehung ist mir egal, wir bezahlen eh genug, wirklich)

1
@ES1956

Nö, es geht darum, wie ich die Steuer entrichten soll, wenn der Zoll nix davon weiß.

0
@TheExpert13

Du meldest den Import einfach dem Zoll. Per Post, mail, persönlich ..

0
@TheExpert13

Du kannst ein Sendung auch nachträglich anmelden, z.B. wenn die Daten falsch waren.

0

Sollten es keine Plagiate sein kommen die Sachen auch so durch. Ich hatte mir tolle Ballkleider bestellt, in die ich mich schockverliebt hatte, hat 6 Wochen gedauert, aber kam an. Und die Kleider sind fantastisch :-)

Nein, es muss nicht angemeldet werden.

Achte einfach drauf das die Dokumente korrekt sind und eine Rechnung dabei ist die der Zoll einsehen kann - also AUSSEN an der Sendung. Innen nutzt es nichts, der Zoll macht keine Pakete auf.

In der Rechnung steht:

  • Warenname
  • Warenbezeichnung/Umschreibung
  • Zolltarifnummer
  • Urspung (z.B. Made in China)
  • Incoterms (z.B. Frei Haus/incl. delivery)
  • Einzelpreis
  • Gesamtpreis

Nun kann der Zoll die Sendung ohne Problem bearbeiten.

Kommt auf die Versandart an. Germanyexpress bei Gearbest rutscht oft durch.

wenn du einmal auffällig wirst, musst du immer zum zoll selber auspacken

0

Was möchtest Du wissen?