Worauf bei Wohnungssuche achten für möglichst gute Schalldämmung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nur in Häuser ziehen, die ab ca. 1980 (westliche Bundesländer) gebaut wurden. Je neuer, je besser - von möglichen Baumängeln abgesehen.

Je weniger Wohnungen, umso weniger Schallquellen.

Kein Aufzug im Haus.

Türschließer an der Haustür.

Wohnen Kinder und Haustiere im Haus? Erlauscht man bei der Besichtigung nichts dergleichen, dürfte das auch keine Rolle spielen.

Darauf achten, ob Hauptverkehrsstraße, Eisenbahntrasse, Einflugschneise in der Nähe ist.

Außerdem, falls man Probleme mit Lärm von Kindern hat: Kindergarten oder Schule in der näheren Umgebung? (Wenn man tagsüber nicht da ist, spielt es keine Rolle.)

Auf dem Land könnten landwirtschaftliche Maschinen stören.

Nähe zu Gewerbebetrieben oder -gebieten kann dann störend sein, wenn es dort laute Produktionsgeräusche oder Betriebe mit viel LKW-Verkehr gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meiner Erfahrung- je neuer ein Haus desto besser. Gerade die 50er, 60er Jahre Häuser sind da oftmals besonders schlecht. Dann ist natürlich auch gut wenn man eine Etagenwohnung hat (also die ganze Etage) - am besten noch in einem freistehenden Mehrfamilienhaus- dann kommt zumindest schonmal nichts von nebenan- entsprechend auch nochmal besonders gut, wenn man ein ganzes Dachgeschoss bewohnt- da kommt auch bei etwas älteren Häusern oftmals besonders wenig an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über das Baujahr! - Neubauten verfügen gmäß den heutigen  Baunormen über eine gute Geräusch- und Wärmedämmung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vom teschimschen her am besten mit meheren leuten... einer macht etwas lärm, natürlich nur in maßen, der andere hört hin....

für alles andere brauchst du das nötige equimpent, die entsprechende erfahrung und am besten die erlaubnis, z.B. mal sockelleisten zu demontieren... aber ich denke das wird schwer...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehen kann man das nicht. Das ginge nur während der Bauphase. Es gibt Maßnahmen um gewisse Bauteile vom Rest akustisch zu entkoppeln. Ob das aber gemacht wurde - und falls ja, vernünftig - hört man erst später. Auch eine Frage nach dem Deckenaufbau nutzt dich wenig, wenn du von der Materie wenig Ahnung hast. Am besten die anderen Mieter fragen, obwohl Schall jeder anders empfindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wände abklopfen,Toilettenspülung laufen lassen und den Raum wechseln. Paneele anschauen ob die einen Hohlraum haben.

Haustürschlüssel auf und zuschließen.Wenn das im Hausflur laut knallt,kannst du davon schon ausgehen.

Am besten abends zur Besichtigung wenn alle Mieter anwesend sind.

Aber das wird kein Vermieter machen,denn der ist ja auch nicht blöde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

- Trittschalldämmung vorhanden?

- Wände nicht mit dem Boden verbunden.., Dämmung dazwischen?

- Besichtigung am liebsten zu Zeiten, an denen sehr viele Nachbarn inkl Kinder zuhause sind. Es nützt dir nichts, vormittags eine Whg zu besichtigen, wenn alle potentiellen Verursacher von Lärm nicht anwesend sind.

- Neuwertige / schalldichte Fenster vorhanden?..,wie ist der Geräuschpegel durch die Wohnungstür wenn sich Besucher im Treppenhaus befinden??

- Wanddicke.. / hört man Alltagsgeräusche aus der Nachbarwohnung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hannes789
12.03.2017, 11:28

So wie immer bei Dir. Auch hier wieder falsche Antwort. 

0
Kommentar von X3030
12.03.2017, 12:45

soso.., über richtige oder falsche Antworten entscheidest DU?? LOL - überschätz dich mal ruhig weiter.. 😁

0

Preisfrage an die Miete....Neubauten haben eine Schallisolierung/Dämmung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?