Worauf achtet ihr, wenn ihr Bücher kauft?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also als erstes, wenn man z.b. in ne Buchhandlung geht, sieht man ja zuerst das Cover. Deshalb finde ich, dass ein Cover schon ansprechend sein soll, damit überhaupt erst einmal das Interesse geweckt wird, es sich näher anzusehen.

Danach schaue ich auf den Klappentext. Es gibt teilweise Bücher, da lese ich drei Zeilen und weiß sofort: ich werde es nicht mögen oder ich werde es lieben. Da muss ich auch nicht lange drüber nachdenken.

Aber manchmal ist das nicht so & wenn ich den Klappentext ansprechend finde, aber noch nicht 100% sicher bin, setze ich mich hin und lese ins erste Kapitel rein, um zu schauen, ob mir der Schreibstil zusagt. Außerdem kann man auch immer den Namen des Autors googlen, um zu schauen, ob man schon Bücher von ihm/ihr kennt.

Wenn das alles passt, kaufe ichs.

Ich bin da schon immer wählerisch, weil ich kein Buch kaufen will & am Ende liegt es ungelesen im Regal, weil es auf dem ersten Blick voll toll klang, aber dann doch nicht meins war

Außerdem achte ich auch auf den Verlag.

Meine Lieblingsbücher kommen aus dem Lyx oder dem Carlsen Verlag. Arena mag ich bisher am wenigsten. Wenn ich also ein Buch aus dem Lyx Verlag sehe, dann greife ich da eher zu, als wenn ich sehe, dass es von Arena ist

Da ich SEHR viel lese, bin ich komplett auf eBooks umgestiegen und die meisten leihe ich aus der Onleihe der Stadtbibliothek aus.
Das spart viel Geld, da man die kostenlos online ausleihen und runterladen kann, bequem von zuhaus aus :-)

Ich achte auf:

  1. Autor
  2. Genre
  3. Rezensionen in den Medien
  4. Bewertungen von anderen Lesern
  5. Klappentext
  6. Verlag [ich lese keine (unprofessionellen) Selfpublishing-Werke von Hobby-Autoren, sondern nur Bücher, die von etablierten Verlagen herausgegeben wurden]

Zunächst achte ich darauf, ob die Aufmachung professionell wirkt, mehrere Formate angeboten werden und wer der Autor ist. Gegenüber deutschen Autoren bin ich eher abgeneigt. Soll nicht böse klingen. Aber ich finde die deutsche Schreibe im Allgemeinen einfach zu langatmig.

Wenn der erste Blick überzeugt, lese ich den Klappentext. Klingt der spannend, blättere ich ins Buch. Schreibstil und Textfluss müssen mich dann auf Seite 1 abholen. Sonst wird das nichts mehr. :)

Bei Taschenbüchern im Laden blättere ich anschließend noch ein wenig in der Mitte des Buchs herum, um zu prüfen, ob das Buch auch nicht mittendrin durchhängt. Es scheint nämlich Autoren zu geben, die lediglich in die ersten drei Seiten Mühe investieren und danach kommt nichts mehr.

Als erstes schaue ich nach einem interessanten Cover, das ich ansprechend finde. Wenn es in einem Bücherregal ist, nach einem interessanten Titel.

Als nächstes lese ich den Klappentext durch und schaue, welcher Verlag es ist und ob ich den Autor kenne. Häufig fange ich dann mit dem ersten Kapitel an und entscheide dann, ob ich es kaufe.

Online gehe ich auch erst nach dem Cover, lese mir den Klappentext durch und schaue mir ein paar Rezensionen an. Ob Hardcover oder Taschenbuch ist mir relativ egal, aber bei besonders schönen Covern tendiere ich zum Hardcover und kaufe auch selten ein Ebook, es sei denn, es ist ein kurzes Buch oder wie WarriorCats oder die drei ???, eine sehr lange Reihe.

Woher ich das weiß:Hobby – Weltraum Fanatikerin, Hobbyautorin, auf Wattpad aktiv

Wenn ich stöbere oder die Neuerscheinungen durchgehe, sind es gut gemachte Cover, die zuerst mein Interesse wecken (wie bei fast allen Lesern, auch wenn sie es nicht zugeben wollen), gelesen wirds aber nur, wenn auch der Klapptext ansprechend ist.

Bücher bei denen mich der Klapptext nicht sofort anspricht lese ich nur auf Empfehlung meiner Buchblogger des Vertrauens.

Was möchtest Du wissen?