Worauf Achten beim Kauf eines gebrauchten Mountainbikes?

4 Antworten

Wenn du gar keine Ahnung hast, würde ich dir empfehlen, nur Räder zu kaufen, die fast noch wie neu aussehen. Gut zu erkennen, weil schwer zu putzen, an den Speichenköpfen an der Nabe.

Zur Qualitätsbeurteilung eignet sich das Gesamtgewicht des Rades sehr gut. Wobei man hier grob sagen kann: 10 Kilo absolut top, 11 Kilo immer noch sehr gut, 12 bis 13kg Mittelklasse und ab 14kg aufwärts wird es billig. Für Federgabel jeweils noch ~500g addieren, für sehr große Rahmen +500g, für sehr kleine Rahmen -250g.

Das kommt etwas auf die Art des Mountainbikes an und was genau du später einmal damit vor hast.

Ich gehe jetzt mal von einem guten Enduro, also einem Fully aus, das du auf Trails daheim und im Bikepark einsetzen willst. Wenn du nur ein Bike für daheim willst und es ein Hardtail werden soll, gibt es weniger zu kontrollieren und man kann gewisse Dinge kostengünstiger ersetzen als bei einem teuren Fully mit teuren Parts bekannter Marken.

Folgende Dinge sollte man beachten und testen:

- Verschleiß der Kette, Kasette und des Kettenblattes , alle Gänge durchschalten

- Bremsen auf Schleifen, schlechte Bremsleistung oder andere Probleme kontrollieren und öfters unter verschiedener Belastung testen, wenn das möglich ist

- Rahmen und andere Anbauteile auf Steinschläge und Risse untersuchen

- Funktion der Federgabel und des Dämpfers testen und ausprobieren, ob sich die Teile einstellen lassen

- Dichtungen der Federgabel überprüfen

- auf Geräusche des Tretlagers achten

- mit verschiedenen Lenkeinschlägen und bei verschiedenen Geschwindigkeiten lenken, um den Steuersatz auf Schäden zu überprüfen

- Reifen überprüfen, falls du diese nicht wechseln willst

- Felgen auf Dellen überprüfen und nach gebrochenen Speichen o.ä. Ausschau halten

- Sattel auf Risse überprüfen

- eventuell vorhandene Beleuchtung auf Funktion testen

Noch kurz etwas zur verrosteten Kette: eine Kette selbst ist nicht teuer und man kann sie selbst einfach ersetzen. Man sollte jedoch darauf achten, ob die Kasette und das Kettenblatt einen Schaden davongetragen haben, da diese Teile oft teuer zu Buche schlagen, besonders wenn es um ein Fully mit hochwertigen Schaltungskomponenten geht.

Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne an mich wenden! Lg

Letzteres würde ich als ein Warnzeichen betrachten. Eine rostige Kette weist gerne mal auf eine schlechte Pflege hin. Wenn der Rest aber in Ordnung aussieht, seis drum.

Fahr Probe, probiere alle Gänge durch. Ich hatte bei meinem neuen MTB damals arge Probleme.

Schau ob die Bremsscheibe schleift. Das kann schnell teuer werden, wenn die verbogen ist. Wenns keine Bremsscheiben hat, ist es sowieso kacke. Scheibenbremse sollte hydraulisch sein.

Bei einer Hinterradfederung solltest Du googeln, ob die was taugt. Eine brauchbare ist seeeeehr teuer (bzw. das ganze Fahrrad). Wenn Du also im tiefen Preissegment bist, solltest Du darauf verzichten.

"Schau ob die Bremsscheibe schleift. Das kann schnell teuer werden, wenn die verbogen ist"

Das liegt meistens nicht daran dass die Bremsscheibe verbogen ist sondern daran, dass das Rad neu zentriert werden muss

"Wenns keine Bremsscheiben hat, ist es sowieso kacke."

Nicht wirklich

0

Was möchtest Du wissen?