Woran starb man im Mittelalter häufig und wieso?

4 Antworten

Pest, Cholera, Lepra, Pocken ...

Die meisten Menschen starben schon als Kind / Säugling an den ganz normalen Kinderkrankheiten, Impfungen etc gab es nicht, gute Ernährung war auch selten, viele sind verhungert und erfroren. Frauen starben auch oft im Kindbett.

Dann gabs viel TB (Tuberkulose), "Schwindsucht", Lungenentzündungen, aber auch ganz normale Entzündungen, zB nach einer Verletzung, waren oft tödlich, weil es noch keine Antibiotika gab. Man konnte sogar an einem entzündeten Zahn sterben!

An Cholera,Pest,Kindbettfieber und auch Tuberkolose.Ausschlaggebend war mangelnde Hygiene und Schmutziges Trinkwasser.

Was möchtest Du wissen?