Woran sehe ich ob ein neuer Kaminofen der Feinstaubverordnung entspricht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man muss beim Kauf eines Kaminofens darauf achten, dass dieser die 2.Stufe der BImschV einhält. Die zweite Stufe der BImschV besagt, dass der Kaminofen bereits die Grenze von 40 mg Feinstaub pro NM³ einhält. Es reicht im Moment noch aus einen Kaminofen der ersten Stufe BImschV zu kaufen(Feinstaub unter 75 mg), macht aber keinen Sinn. Kauft man gleich einen Ofen der bereits heute die 2.Stufe erfüllt, ist man auch über das Jahr 2024 hinaus auf der sicheren Seite. Dann haben sich die ganzen Diskussionen bezüglich Nachrüstung eines Feinstaubfilters oder Katalysators erledigt. Öfen welche die 2. STufe BImschV erfüllen, gibt es bereits deutlich unter 2000 Euro. Hersteller werde ich hier aber keinen nennen, das würde sonst wieder als Werbung ausgelegt werden. Gruß vom explorer

Danke für Deine verständliche Antwort! Du darfst gerne Hersteller nennen.... die anderen habe es auch gemacht! Grüße

0
@Eifelsonne

Dann schau Dir ruhig mal die Öfen von GKT Heiz- und Klimatechnik bzw die Kaminöfen von Royalflame an. Diese erfüllen alle bereits die 2.Stufe BImschV. Den günstigsten bekommst du bereits für ca.800 Euro. Gruß vom explorer

0
@Eifelsonne

Dann schau Dir ruhig mal die Öfen von GKT Heiz- und Klimatechnik bzw die Kaminöfen von Royalflame an. Diese erfüllen alle bereits die 2.Stufe BImschV. Den günstigsten bekommst du bereits für ca.800 Euro. Gruß vom explorer

0

Hallo Eifelsonne, am einfachsten ist es du fragst nach einem Wertetrippel auf dem alle für den Schornsteinfeger relevanten Daten aufgelistet sind oder aber du verlangst nach einer Konformitätserklärung.

Auf der www.hark.de findest du zum Beispiel direkt alle notwendigen Angaben an den Geräten und die erforderlichen Konformitätserklärungen werden zum Download angeboten.

Beim Preis geht es bei Hark ab circa 1000 Euro los. Der Kaminofen Hark 709 M zum Beispiel hat einen Feinstaubwert von 23 mg/Nm³ . Damit unterschreitet er die geforderte Norm deutlich.

Interessant wären auch die ECOplus Geräte. Diese haben einen wesentlich höheren Strahlungswärmeanteil als Geräte ohne diese Technik und verbrauchen weniger Brennstoff bei gleicher Wärmeausbeute (im Vergleich zu ähnlichen Öfen von Hark).

Auch interessant wären vielleicht Pelletöfen. Diese sind von der Handhabung noch einfacher und lassen sich bequem per Fernsteuerung bedienen. Mit dem Vorratstank für Pellets kann man dann Stundenlang den Feuerspass genießen ohne selber Holz nachlegen zu müssen. Die Pellets lassen sich einfach lagern und sind wie Scheitholz sehr günstig zu beziehen.

Viele Grüße Michael Kozlowski Hark GmbH & Co. KG

Hallo, du musst darauf achten, das der Kamin die Bundesimmissionsstufe 2 Stufe hat. Gibt es schon viele weit unter 2000 Euro schau mal hier www.derofenfuchs.de liebe Grüße Bobby

hab ich noch nie von gehört, habe aber auch nur kamine, die seit den 80ern schon bestehen

Ist aber z.Zt. in aller Munde... dieses Jahr kommt wohl der Schornsteinfeger und berät die Kunden, die noch alte Kaminöfen haben. Es muss da wohl ein Einsatz in den Kamin

0
@Eifelsonne

nix mach ich, keinen cent geb ich aus dafür

da geb ich dem feger lieber ne flasche korn

einfahc aus prinzip, ich würd ihm auch mehr geld geben, als die nachrüstung kostet

ich lass mich nicht ökofaschistisch bevormunden

0
@FruIlsebill

bringt mir jetzt sehr viel! Danke für die Beantwortung meiner Frage!

0
@Eifelsonne

bitte, ich habe so wenig sozialkontakte, da nutze ich jede chance mit menschen zu sprechen

ich sitze im bau, weil ich öl in einen see gekippt habe....

0

Was möchtest Du wissen?