Woran merkt man, dass man von den ''Freunden'' nur ausgenutzt wird?

8 Antworten

Eine echte Freundschaft besteht aus nehmen UND geben. Wenn du nur gibst und nichts zurück gekommst, wirst du ausgenutzt. Beobachte es eine Weile, sprich es auch an und wenn der andere es nicht versteht, ziehe deine Konsequenzen, so weh es auch tut.

Wenn man zu jeden Umzug, Schrankaufbau etc. "eingeláden" werde. Aber wenn man selber umzieht und dies schon Wochen vorher bekannt gibt, nur von 5 Personen nur 3 erscheinen. Anruf: Ich habe keine Zeit. Dann habe ich auch keine Zeit mehr für diese "Freunde" .

"...dass ich nur ausgenutzt werde" hört sich verdammt passiv an. Als könne man mit dir machen, was man will. Ist aber nicht so. Dazu gehören immer zwei- einer, der ausnutzt und einer, der sich ausnutzen lässt. Sonst funktioniert das Spielchen gar nicht. Die Frage ist also nicht, ob du ausgenutzt wirst, sondern ob du das Gefühl hast, dass es so ist und da mitspielst. Allein deine Frage weist darauf hin, dass es so ist. Dann taucht die neue Frage auf: wieso machst du das? Geht es dir um Anerkennung, Zuneigung, Zuwendung, Bestätigung? Wie und wo sonst könntest du diese Dinge bekommen (sind durchaus wichtig)? - Ist nur hilfreich gemeint! Liebe Grüße!

Was möchtest Du wissen?