Woran merke ich, ob ein Hund noch weiter beschäftigt werden will?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das machst du schon richtig. 

Wenn der Hund nicht mehr spielen mag, zeigt er das indem er nicht mehr auf´s Spiel konzentriert ist und andere Sachen (umherschnüffeln usw) interessanter findet.

Grad mit Ballspielen würde ich nicht übertreiben, denn das kann den Jagdtrieb ungemein unterstreichen. Wenn er das aber gerne macht und das Ballspielen nicht zur "Sucht" und zu exzessiv wird, sehe ich da keine Probleme. Meinem kann ich stundenlang sein Spielzeug in den Weiher werfen, bis mir der Arm abfällt...

Allgemein würde ich dir raten, die Kontrolle zu behalten und dann aufzuhören, wenn das Spiel zu arg wird oder er offensichtlich keinen Bock mehr drauf hat. Ein Hund zeigt das im Großen und ganzen nicht recht viel anders, als ein Pferd ;-) Solange er abrufbar ist, ist alles im grünen Bereich.

Darf ich fragen, welche Rasse du "aufgenommen" hast vorüber gehend? 

LyciaKarma 07.07.2017, 22:07

Danke auch dir! 

Ich hab einen Labbi, der absolut überhaupt keinen Jagdtrieb hat. 

1

Hallo,

was sind denn die Vorgaben vom Besitzer? Meiner ist drinne auch ruhig und draußen "allzeit bereit", wenn ich für den dann auch noch anfangen würde Bälle zu werfen würde er rennen bis zum Umfallen - wortwörtlich.

Ich würde die Zeit mehr auf Spaziergänge konzentrieren, gerade beim Ball holen kennen viele Hunde überhaupt kein Ende.

Vielleicht kannst du die Besitzerin fragen, bo es in Ordnung geht, den Ball auch mal zu verstecken? ISt ja auch für den Werfer ein bissche stupide, den Ball immer nur wegzupfeffern und für die Gesundheit eben auch nicht extrem förderlich.

Mein Labbimix hat so ca. 3 - 4 Stunden Bewegung am Tag und dann 1-1,5 Stunden anderen Kram. Mal wenuger mal mehr. Den Rest der Zeit wird geschlafen

LyciaKarma 08.07.2017, 15:01
was sind denn die Vorgaben vom Besitzer?

Im Grunde hab ich keine. 

Vielleicht kannst du die Besitzerin fragen, bo es in Ordnung geht, den Ball auch mal zu verstecken?

Du meinst irgendwo verstecken und dann suchen lassen? Das ist eine gute Idee, das werd ich mal ausprobieren. Danke! 

1
Isildur 08.07.2017, 15:26
@LyciaKarma

Genau. Am Anfang den Hund noch zu schauen lassen, wo du den Ball versteckst - sonst wird es zu schwer ;-).

1

Mit Ballspielen wird er nur zum Junkie. Das ist keine artgerechte Beschäftigung sondern fördert ausschließlich Suchtverhalten. Jeder geworfene Ball ist einer zu viel. Mein Trainer sagt immer: das was eure Hunde am meisten lernen müssen, ist Langeweile auszuhalten. Bei uns wird nicht gepushed sondern ausgelastet und runter gefahren. Eine Schleppe von 400 m dauert 2,5 Minuten. Danach pennen sie einen halben Tag. Du musst Hirn und Nase fordern um deinen Hund müde zu machen. 3 mal die Woche 30 Minuten. Und sonst nur das normale Gassi , 3 mal am Tag

LyciaKarma 07.07.2017, 22:08

Wenn du oben richtig gelesen hättest, wüsstest du, dass es nicht mein Hund ist. 

Ich habe seine Erziehung nicht in der Hand, genauso wenig wie seine Beschäftigung. Und weil ich selbst Tierbesitzer bin, werde ich den Teufel tun, was anderes zu machen, als mir gesagt wird. Genauso, wie ich auch nichts anderes füttern würde, nur weil ich persönlich das besser fände.

Nicht mein Tier, nicht meine Regeln. 

1
Paulina42 08.07.2017, 06:54

Und wieso denn die Frage, wenn du sowieso nichts ändern kannst? Musstest du vertraglich zusichern, den Hund Ball zu werfen? Was spricht dagegen, den Ball zu verstecken, statt zu werfen?

1
LyciaKarma 08.07.2017, 15:10
@Paulina42

Ich habe nicht den Auftrag, mit ihm nur Ball zu spielen - ich habe aber nur den Ball da. Außerdem hatte ich noch nie einen Hund und habe, was Beschäftigungsmöglichkeiten angeht, noch nicht so den Überblick.

1
Paulina42 08.07.2017, 17:49

Und warum nimmst du dann unsere Tipps nicht an?

1

Es geht nicht darum, was er will, sondern was er braucht. Ein erwachsener Hund sollte täglich zwischen 17 - 20 Stunden Ruhen oder Schlafen.

Da viele Rassen jedoch über Generationen hinweg darauf gezüchtet wurden, wortwörtlich jederzeit einsatzbereit zu sein, fällt es vor allem den "Arbeitern" unter den Hunden schwer, sich selbstständig die Auszeit zu nehmen, die sie bräuchten. Hier muss der Mensch ein bisschen nachhelfen.

Im übrigen würde ich auch auf Beschäftigungsmöglichkeiten wie das Bällchen schmeißen verzichten, bei denen der Hund nicht eine einzige Gehirnzelle benutzt und bei welchen man sich als Besitzer vollkommen und beliebig ersetzbar macht.

Ganz abgesehen davon, dass man den Hunden damit beibringt, kopflos sich bewegenden Objekten hinterher zu hetzen. Woher soll der Hund denn wissen, dass es bei einem Ball okay ist und bei einer Katze oder einem Auto nicht? Ob der Besitzer dann immer noch seinen Spaß daran hat, ist die Frage.

LyciaKarma 07.07.2017, 22:10
Ob der Besitzer dann immer noch seinen Spaß daran hat, ist die Frage.

Ich hab mir das nicht ausgedacht, sondern von der Besitzerin so beauftragt bekommen. Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, mach ich das, was man mir für das Tier aufträgt. Eben weil es nicht meins ist. 

Nicht mein Tier, nicht meine Regeln. 

Woher soll der Hund denn wissen, dass es bei einem Ball okay ist und bei einer Katze oder einem Auto nicht?

Er hetzt hinter gar nichts her, nur hinter seinem Ball, falls dich das ein bisschen beruhigt. 

1
Revic 07.07.2017, 22:24
@LyciaKarma

War auch nicht gegen dich gerichtet. Darfst du der Besitzerin aber gerne von mir ausrichten. Mir macht es nichts aus, die Spaßbremse zu sein :)

0
Paulina42 08.07.2017, 06:59

Revics Antwort ist klug und durchdacht. Lass es dir wenigstens durch den Kopf gehen.

0

Da ich selber einen Hund habe, kann ich dir zumindestens erzählen wie es bei mir ist!
Wenn er keine Lust mehr hatte, hat er den Ball einfach nicht mehr geholt, ganz einfach.. Aber das ist von Hund zu Hund verschieden.. manche können spielen bis tief in die Nacht, andere haben keine Lust mehr nach 5 Minuten, lach
Also wie gesagt.. wenn er wirklich keine Lust mehr hätte.. dann bekommst du das schon mit keine Sorge, hoffe konnte dir wenigstens ein Stückchen helfen. :)

LyciaKarma 07.07.2017, 20:49

Okay, super. Danke dir! 

1
Justmee97 07.07.2017, 20:50

Sehr gerne :)

1
Paulina42 08.07.2017, 06:57

Das ist keine gute Antwort. Alleine die Idee mit einen Hund zu spielen, bis er keine  Lust mehr hat, ist absurd. Fütterst du ihn auch, bis er keinen Hunger mehr hat? Es gibt unzählige Rassen, die können das nicht selber kontrollieren. Die würden  den Ball hinterher hetzen bis sie Tod umfallen.

0

Was möchtest Du wissen?