Woran merke ich , ob ich eine Neurose habe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Neurosen bezeichnen Zwangsstörungen, bei denen man eine Handlung immer wieder macht, obwohl sie überflüssig scheint. 

Was damit zusammen auftreten kann sind Phobien und andere Angststörungen sowie innere Unruhe, Nervenzucken, Schlafstörungen, also alles, was den Körper auf Trab hält. 

Neurosen treten manchmal auf, wenn in einem anderen Bereich des Lebens Kontrolle verloren wurde. Die Neurose soll das dann wieder herstellen bzw. schafft eine Form der künstlichen Kontrolle. 

Das was du an Symptomen beschreibst muss nicht gleich eine Neurose sein. Es kann auch allgemein auf psychische Probleme verweisen, ohne einem bestimmten Krankheitsbild zu entsprechen. 

Bei Zweifeln: Beratungsstellen oder Psychologen anrufen und nachfragen. 

Und generell: Immer ruhig bleiben. Neurosen sind nichts schlimmes und gehen auch meistens wieder weg, sobald das eigentliche Problem aufgedeckt wurde!

Das weiß niemand so genau, oder?

Heißt doch jetzt "Bipolare Störung"!?

Neues Wort, neue Geldquelle für Ein-und Dasselbe?

Ich kenne Neurose als Wiederholungstick, also wenn du ständig von gleichen Gedanken oder Inhalten geplagt bist, bzw. Handlungen wiederholst. ..(in der Vergangenheit lebst)

Aber da alles einen seelischen Ursprung hat (oder eine Schuld), sollte man diese Sachen beachten u. bedenken und die Ursache durch Kontemplation herausfinden 

- es liegt eine Botschaft darin!

vielleicht ist es nur ausweglosigkeit

Was möchtest Du wissen?