woran liegt es wenn man immer mal wieder die meiste zeit nur halbschlaf hat?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hab deine bisherhigen Fragen mal überflogen und ich war wirklich geschockt und auch fassungslos, wieso du dein Problem nicht selbst siehst. Bei dir hat sich einiges angestaut und du gibst dir die Antwort auf deine Frage bereits selbst. Da läuft viel falsch in deinem Leben. Möglicherweise neigst du dazu die Wahrheiten nicht zu sehen, weil sie dir unangenehm sind. Und bei jemandem, der die Wahrheiten nicht sehen will, bei dem werden die Probleme nur größer. Bei manchen deiner Fragen versuchst du sogar unbewusst, die Antworten so zu lenken, damit du ein besseres Ergebnis erzielst. Du fragst manchmal am Ende deiner Frage sowas wie: "ich vermute ist sicher nicht so schlimm, oder?". Willst du dich eigentlich mit deinen Fragen befassen oder schlägst du nur deine Zeit tot so wie mit der Arbeitslosigkeit oder deiner Playstation? Wenn dir deine Probleme zu groß erscheinen und du gar keine Lösung mehr siehst, leidest du möglicherweise an einer depressiven Verstimmung. Das ist schlimm, aber nicht das Ende. Ich versuch dir mal vor Augen zu führen, was du uns über dich alleine über deine Fragen mitgeteilt hast.

Du trinkst regelmäßig Alkohol. Du bist sehr lange Zeit arbeitslos. Dein Führerschein ist weg. Du hast weder Freunde, noch scheint dir deine Familie groß zu helfen. Du hast medizinische Probleme, bist mit dir selbst unzufrieden, hattest wohl sehr lange oder überhaupt gar keine Freundin, du bist introvertiert, kontaktscheu, hast Angstzustände, rauchst wohl gerne und bist ein großer Grübler. Sogar die Spinne an der Decke bereitet dir solche Sorgen, dass du hierher kommst und eine Frage deswegen einstellst. Ein Fitness-Club sollte deine Probleme lindern, aber du bist zu faul um dorthin zu laufen, weil die Busumleitung dorthin zu weit weg führst? Noch nie auf die Idee gekommen dorthin zu laufen? Darum geht es doch beim Fitness, dass du dich bewegst. Ob du damit vor dem Fitness anfängst oder erst im Fitness-Club selbst ist doch egal. Du willst dich gar nicht bewegen so mein Eindruck. Du scheinst im Leben ein relativ hilfloser Geselle zu sein.

Es ist ein Wunder, dass du bei all dem überhaupt schlafen kannst. Du hast dich irgendwie selbst in die Ecke gestellt. Du schreibst von deinem inneren Schweinehund, der dich an allem hindert. Dennoch fragst du seit Jahren oft die gleichen Fragen hier auf gutefrage.net. Du scheinst auf der Stelle zu treten. Du weißt zwar, dass es so nicht weiter gehen kann, aber du änderst nichts.

Ich würde dir daher dringend raten, dir Hilfe bei einem Psychiater zu suchen. So wie viele Menschen wirst du nun denken, dass du doch nicht irre bist und meinen Vorschlag sofort ablehnen. Aber viele normale Menschen gehen dorthin. Du würdest dich wundern, wen man dort alles antreffen kann. Abgesehen davon solltest du dir endlich wieder Arbeit suchen. Erst mal Teilzeit oder halbtags. Alle anderen Probleme kannst du dann nach und nach angehen. Du brauchst auf jeden Fall jemanden der dir Rat geben kann und dem du vertraust. Such dir einen ähnlich alten Psychiater, so in deinem Alter. Er kann dir neben den medizinischen Diagnosen sicher noch Lebenstipps geben. Du solltest jedoch aufhören hier weitere Fragen zu stellen die dein Leben betreffen. Du wirst aus der Sackgasse niemals heraus kommen, wenn du hier nur fragen stellst. Deine Probleme sind so tiefgehend, dass der Rat hier nur an der Oberfläche kratzen kann. Und wie du sicher gemerkt hast, gibt es hier auf jede Frage ganz unterschiedliche Meinungen. Mit ein paar guten Ratschlägen aber ist dir sicher nicht geholfen. Dir fehlt die Kraft es selbst anzugehen. Also musst du dir professionelle Hilfe suchen. Versuch es doch einmal. Möglicherweise brauchst du auch Medikamente, die deine Ängste lösen, damit du wieder ins Leben reinkommen kannst. Dann kannst du auch wieder besser schlafen. Außerdem gibt es Verhaltenstherapien, die dir helfen werden besser auf Menschen zuzugehen und mit ihnen besser auszukommen. Auf jeden Fall musst du üben mehr mit Menschen zu interagieren. Sprich auch mal öfter mit Menschen, von denen du nichts willst. Also auch mal mit Männern oder alten Frauen. Einfach lockerer werden und die Kommunikation von der Pike auf lernen. Ich vermute nämlich stark, dass du so sehr in dich gekehrt bist und dich so sehr mit dir selbst beschäftigst, dass andere Menschen dich als seltsam empfinden. Möglicherweise sieht man in dir sogar jemanden der nur etwas von ihnen will. Du machst auf jeden Fall einen bedürftigen Eindruck. Also versuch es mal oder leb dein Leben so weiter. Aber glaub bitte nicht, dass man dir hier durch Kniffe und Zaubereien großartig weiterhelfen kann. Hier bei gutefrage.net geht es eher darum, dass man kleinere Probleme löst oder Anstösse gibt größere Probleme zu lösen. Aber hier immer wieder deine Ängste zu thematisieren wird dich nicht vorwärts bringen. Also vertrau mir und frag bei deiner Krankenkasse nach. Was kann denn Schlimmes passieren wenn du es tust? Ich denke rein gar nichts. Aber wenn du weiterhin so in dich selbst versinkst, dann könntest du noch tiefer in ein Loch stürzen. Dann wird aus der depressiven Verstimmung eine Depression und dann hast du wirklich ein großes Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kalt duschen - Kreislauf anregen - und dir ein Hobby suchen indem du dich Körperlich betätigst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?