Woran liegt es, dass es manche gibt die nicht glauben, dass der Klimawandel menschengemacht ist?

15 Antworten

Erst mal gibt es viele Leute die ein wirtschaftliches Interesse daran haben, dass nichts gegen den Klimawandel unternommen wird. Dann gibt es Leute, denen ein bisschen oberflächlicher Luxus wichtiger ist, als ein wenig Einschränkung für eine bessere Zukunft für unsere Nachkommen. Und schließlich gibt es auch solche die generell gerne an Verschwörungen glauben, und auch meinen die Erde sei Flach, die NASA war nie auf dem Mond, Kondensstreifen seien versprühte Chemikalien etc. Und unter all diesen Leuten findet man wiederum sehr viele, denen sowas wie Klimaphysik viel zu kompliziert ist, und simple Dinge wie Verschwörungstheorien einfach besser liegen. Vor allem, wenn ihnen diese Verschwörungstheorien auch noch sagen, ihr könnt ruhig mit allen Sauereien genau so weitermachen wie bisher.

Weil es viele Menschen gibt die das glauben was in den Medien gesagt wird, die nicht hinterfragen.

z.B Greta geht durch die Welt, etzählt uns DIE BÖSEN DA OBEN MACHEN UNS KAPUTT, sagt uns dann wir dürfen mt dem Auto nicht mehr fahren, dürfen nicht mehr Fliegen, kein Plastik Kaufen... was weiß ich alles!

Wenn sie ihre rede gehalten hat, die ihre Eltern aufgeschrieben haben, wo sie ja mitverdienen, steigt sie in den Zug, isst dort mit Plastik geschirr, fliegt mit dem Flieger nach Amerika, sagt dann sie is gesegelt... also alles Lügen.

Die Politik der linken nutzt das um neue Steuern einzuführen!

So, dass sich die Welt aber IMMER verändert hat das ignoriert JEDER!

Damals haben alle geschrien das OZONLOCH!!! davon hörst du heute nix mehr, dann gabs den Sauren regen, der wurde auch von heute auf morgen beseitigt!

Jetzt gibts den Klimawandel der uns die nächsten 10 Jahre plagen wird, dann wird es auch wieder vergessen sein wenn wir unsere neuen Steuern haben xD

Ich meine ich streite ja nicht ab dass wir Menschen unseren Planeten kaputt machen, sprichwort das Plastik im Meer, strahlungen, Erdöl... und dass der Co² nicht gesund ist brauchen wir auch nicht reden! Aber das als "Klimawandel" zusammenzufassen ist ne Frechheit und einer der größten lügen die uns aufgetisch wird meiner Meinung nach^^

Genau so ist es!

0
@HerrSchmitz534
 fliegt mit dem Flieger nach Amerika, sagt dann sie is gesegelt... also alles Lügen.

Kannst du bestimmt auch beweisen. Mach mal!

2

Von jeglicher Sachkenntnis ungetrübt, aber immerhin mit viel Fettbrüllen. Aluhut ab!

2

Du solltest aber CO2 in Zukunft korrekt schreiben, mit tiefgestellter "2"

0
Die Politik der linken nutzt das um neue Steuern einzuführen!

Wie viel Prozent haben die Linken noch gleich?

51? 60? 70?

2

Es ist eine Möglichkeit sein eigenes Tun weiterzuführen ohne dabei weiter nachdenken zu müssen.

Dabei ist es eigentlich völlig wurscht ob es der Klimawandel ist oder die Luftverschmutzung oder der gedankenlose Umgang mit endlichen Ressourcen. Auch das Artensterben und das Verseuchen des Trinkwassers gehört dazu. Die vielen multiresistenten Keime kommen dazu.

Es ist also völlig egal aus welchem Grund man anfängt vernünftig zu handeln. Also fossile Energien einspart, weniger Pestizide auf die Felder bringt, Häuser dämmt und den Umgang mit Antibiotika verantwortungsvoll gestaltet.

Das alles nützt sehr und man kann damit nichts falsch machen.

Macht man aber weiter wie bisher wird sich das immer negativ auswirken.

Wie gesagt, völlig wurscht ob da einer an den Klimawandel glaubt oder nicht.

( nicht der Realität ins Auge blicken ist schon sehr einfältig, aber wenn es denn jemand partout nicht glauben will hat er jedoch keine Ausrede nicht endlich mit der Zerstörung der Umwelt aufzuhören)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?