Woran liegt es, dass eine Frau einen Mann nur als guten Freund will?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

also jede frau trickt anders, ein a***h würde ich jetzt nicht sagen dass es mehr erfolg hat. und wenn die entscheidung, dass sie dich nur als kumpel will schon gefallen ist, muss das noch nix heißen, das kann sich noch ändern. nur um himmelswillen dränge dich nicht auf. sei nett, höflich, und vor allem ECHT. was bringt es wenn du nur eine rolle spielst, die dir nicht entspricht...?! was da passieren muss um männer als parner zu wollen, bei mir ist das so: die interessen müssen zu etwa 70 % übereinstimmen, wenn es 100% wären, ist es langweilig, man will ja von dem anderen noch was lernen. mir ist ein eigener freundeskreis wichtig, auch wenns hart klingt, man hat ja noch ein leben außerhalb einer partnerschaft. was das aussehen angeht: ich bin da womöglich etwas abseits der großen masse, ich mag nerds, also nicht die ekligen, aber die na, man könnte sie spießer nennen (also nur optisch) ...aber ein mann der das was er jobmäßig tut, mit leidenschaft macht, das hat schon was... nicht dass es der bwler sein muss der nur an seinen job denkt... ich meine dass es auch schön sein kann mit seinem schatz im bett zu sitzen und über mathe zu diskutiueren... ich hatte da schon schöne gespräche über die zählbare unendlichkeit... und wenn der mann ein paar haare weniger hat, einen kleinen bauch oder einen ansatz von brüsten... so schlimm ist das nicht. ich will mit einem mensch zusammen sein und nicht mit barbies ken... auch wenns gemein klingt:... einer der wie geschleckt aussieht verlässt einem eher, weil der schneller was schöneres findet...wie gesagt ich persönlich bevorzuge einen mensch. mir ist auch absolute gleichberechtigung wichtig... hier ne schöne geschichte: ich war mal mit einem netten jungen mann aus, der nur auf mehrfaches nachfragen seinen genauen beruf gesagt hat: in der werkstoffforschung eines automobilzulieferers.. und haben uns dann eine halbe stunde schön über verbundwerkstoffe unterhalten... ich mags nicht wenn männer glauben dass man sich für manche themen nicht interessiert nur weil man eine frau ist (und krankenschwester)... des weiteren ist es für die hypthesenentwicklung der frau wichtig zu wissen dass sie erkennt dass man sie mag. das sollten dann kleine gesten sein, wie etwa näherrutschen, vorsichtig die hand nehmen (schauen ob sie das mag) auf gar keinen fall drängen oder so... frauen brauchen auch gefühlsmäßig planungssicherheit... viel erfolg dir... und hör nicht auf die dummen kommentare dass frauen von der venus kommen... wir sind auch menschen und mal im ernst: willst du mit einer zusammen sein mit der man nix reden kann und sich immer verstellen muss?!

Viele Frauen warten auf den Märchenprinz und wollen keinesfalls einen noch so netten Frosch küssen.
Frauen sind ihren Hormonen zwar auch ausgeliefert, aber in anderer Art und Weise als wir Männer (Zyklus). Das erlaubt ihnen phasenweise eine bessere Distanzierung (nicht allen!), sie steigern sich also nicht über so lange Zeit in etwas rein.
Ausserdem werden Mädchen zu stärkerer Zurückhaltung erzogen, traditionsbedingt, immer noch, und auch real sind sie sich der Gefahr bewusst, dass sie ggf allein für ein Kind sorgen müssten, weil sich der Mann aus dem Staub macht und auch nicht in der Lage oder willens ist, seine Pflichten wahrzunehmen. Selbst die Unterhaltszahlung deckt ja kaum den finanziellen, geschweige denn den Arbeitsaufwand samt Umständen, die mit einem auskömmlichen Beruf selten vereinbar sind.

Lass dich von dem A rschloch nicht beeindrucken, ist entweder ein Jungspund, ein Angeber oder ein verantwortungsloser Womanizer, auf den vielleicht aber doch die eine oder andere Frau reinfällt!

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast eine Nachricht zu schreiben. Nur irgendwie beantwortet das meine Frage nicht. Ich suche konkrete Eigenschaften eines Mannes, die für einen Frau den Unterschied zwischen gutem Freund und Partner machen.

0

Das liegt daran, das du nicht die Alpharolle einnimmst.Das heißt du zeigst nicht, dass du der Mann bist mit dem man auch mehr haben kann, als nur gute Gespräche.Du wirst sofort uninteressant für eine Beziehung egal ob sexuell,platonisch oder sonst etwas...

Die anderen Männer, die meist auch die Frauen "ausnutzen" sind, machen das unbewusst richtig.Sie zeigen der Frau, nicht das sie etwas besonderes ist, oder zeigen besonders viel Interesse.Das gezeigte Interesse ist sozusagen umgekehrt proportional zu dem Interesse, was die Frau bei dir bekommt.Zeigst du wenig Interesse, weiß sie, dass sie mehr tun muss als gut aussehen,bisschen nett sein,mit dem Po wackeln oder sonst etwas... In einem Rudel Wölfe wärst du z.B. nur eins von den Männchen die die Weibchen beschützen, wenn sie angegriffen werden und das Alphatier ist weg.

Was musst du tun um mehr Alpha zu sein als jetzt...

  1. Keine Scham haben Frauen anzusprechen, oder sie auch anzufassen (das heißt nicht, dass du ihnen an die Brüste gehen sollst oder so)

  2. Du darfst der Frau nicht hinterherlaufen, sonst hat sie kein Interesse mehr

  3. Du kannst ihr auch ruhig zeigen, dass du auch andere haben könntest z.B. indem du einfach mit einer anderen redest,telefonierst oder so (aber nur reden!!!)

  4. Du solltest Humor zeigen, aber nicht zum Clown werden

  5. Frauen stehen auf intelligente Männer, die sich auch das ein oder andere Mal mit höherem Niveau "artikulieren" können ;)

Wenn du mehr wissen möchtest werde ich dir gerne weiterhelfen...

schick mir einfach eine private Nachricht ;)

Frauen mögen einen Mann, den sie lieben und der sie versteht. Für manche Frauen sind das allerdings zwei verschiedene Männer.

Schon richtig. Aber ich suche konkrete Eigenschaften an einem Mann. Weswegen klappt der Sprung von Freundschaft zu Beziehung nicht?

0

Du musst vermutlich immer nur die fehlenden Eigenschaften der Männer ersetzen, die diese Frauen attraktiv finden. In der Wirtschaft nennt man sowas einen externen Dienstleister (mit dem Unterschied, dass du nicht bezahlt wirst und vermutlich auch sonst nichts davon hast). Von dir holen sie sich einfach nur das, was ihre Beziehungspartner nicht leisten können. Vermutlich kannst du gut zuhören, bist verständnisvoll und wenn du viel Pech hast, bist du auch noch gebildet, kultiviert und intelligent. Damit bist du der perfekte Kumpeltyp.

dass das einen kumpeltypen ausmacht würde ich als frau so nicht sagen: ich weiß schon warum ich nur gebildete date... es gibt auch frauen die es echt anmacht wenn man auch mal über mathe oder physik diskutieren kann... ps ich bin krankenschwester... männer die a la gq oder mc fit sind behagen mir einfach nicht, mit denen könnte ich nie reden (außerhalb des normalen small-talk)... ja, es gibt frauen die von ihrem partner was lernen wollen...

0
@konstruktivist

Eine endgültige und universell zutreffende Aussage würde ich diesbezüglich auch nicht treffen wollen, aber die Wahrscheinlichkeit steigt eben, dass man bei diesen Eigenschaften als "Kumpeltyp" endet. Es mag auch Frauen geben, die es anmacht über solche komplexen Themen zu sprechen, aber wie lange muss man nach denen suchen? Ich könnte jetzt den ganzen Sommer über (jeden Tag) nach einer Frau suchen, die es "anmacht" wenn ich über die heisenbergsche Unschärferelation referiere oder ich könnte mit Men's Health Figur ins Freibad gehen und total dämlich rumposen. Welche Variante ist wohl erfolgreicher? Selbstverständlich soll man nicht vorschnell eine Möglichkeit ausschließen, aber viele Menschen messen sich am quantitativen Feedback und wenn Menschen eben immer nur als Kumpeltypen herhalten müssen, verstehe ich auch deren Frust.

0
@benjiman

nun, das ist davon abhängig was man selbst für eine bedürfnisstruktur hat, und welche beziehungsebene man sucht. sprich, wenn ich nur ein ons oder eine freundin mit zusatznutzen will oder eben doch was monogam-geschlossenes, ist die herangehensweise doch immer etwas unterschiedlicher. je nach dem kann man eben beim gegenüber dann auch abstriche machen, wenn der nutzen über der investition liegt.

0
@konstruktivist

Das ist richtig; wenn man die Aussagen zusammenfasst, erfordert es allerdings ein Denken in dem die Fragen "wen suche ich" und "wie wirke ich" kombiniert werden. Es wäre schon möglich (wie im strategischen Marketing) eine Segmentierung vorzunehmen und aus der Selbstreflexion heraus (wie wirke ich?) eine Zielgruppe zu definieren (wen kann ich mit dieser Wirkung beeindrucken?). Problematisch wird dieses Vorgehen dann, wenn man erkennen muss, dass die Zielgruppe extrem klein ist oder schwer zu erreichen. Abgesehen von dieser Problematik wird wohl eher selten so rational gedacht, da viele Menschen eher emotional an dieses Thema herangehen. Menschen schöpfen ihre Selbstsicherheit auch aus dem Feedback, das sie von anderen bekommen und wer immer nur der gute Kumpel sein darf, der zweifelt irgendwann an seiner Attraktivität. Selbst wenn viele Menschen lieber eine Langzeitbeziehung führen möchten als 100 One-Night-Stands zu haben und auch bereit sind, auf einen geeigneten Menschen zu warten, sind sie sich doch unsicher, ob sie diesen Menschen überhaupt treffen (oder woran es liegt, dass sie diesen Menschen nicht treffen bzw. noch nicht getroffen haben). Wenn also Menschen jahrelang Singles sind und einfach nie erfolgreich bei Frauen/Männern sind, während andere in ihrem Bekanntenkreis keine Probleme dabei haben, verlangt es schon eine Menge Disziplin um den Glauben nicht zu verlieren (selbst wenn die Beziehungen im Umfeld Qualitativ gesehen eher mittelmäßig bis gering sind).

0

Gute Freunde kann man einige haben, Partner in dem Sinne den du meinst üblicherweise nur einen. Folglich sollte dieser 'Eine' auf seine Weise einzigartig sein und ganz nebenbei zu dem verlocken was den eigentlichen Unterschied zwischen Freundschaft und Beziehung ausmacht. Somit du anfängst irgendwie so sein zu wollen, wie 'Mann' angeblich sein muss um die Frauen zu beeindrucken, bist du nicht mehr du und somit nicht mehr auf deine eigene Weise einzigartig.

manche sagen, mann muß erfolg ausstrahlen, andere sagen, frauen wollen kerle und keine netten typen

ich kann nichts davon bestätigen - es ist mir immer noch völlig unklar, wie die frauen zu dieser entscheidung kommen - nur eins ist klar, die entscheidung fällt in der ersten sekunde des kennenlernens und wird nicht mehr geändert, es sei denn, es passiert etwas so dramatisches, daß der mann neu bewertet wird

so die etwas gestolpert furmulierten erfahrungen - wenn du freund bist, bleibst du es auch

warum auch immer

Danke für Deine Antwort! Was wäre etwas dramatisches, das für einen Sinneswandel notwendig wäre?

0
@roterfuchs

naja, alles, was die karten neu mischen würde - du rettest sie aus einem brennenden haus - du gewinnst im lotto (nicht weil frauen geldgierig wären, sondern weil du dann dein ganzes leben änderst) - du machst etwas, was sie nicht erwartet

ist sie die mühe denn wert...? liebe sollte einfach sein...

0

Manche Menschen wurden einfach schon zu oft zu tief verletzt, dass sie keine Beziehung mehr eingehen wollen und sind einfach vorsichtig oder blocken ab was das betrifft...

Verstehe ich gut. In meinem konkreten Fall denkt sie aber laut über diesen oder jenen Mann nach; Beziehungsangst ist also nicht das Problem. Ich suche Eigenschaften von mir..

0

Als Mann musst Du Ecken und Kanten haben, nicht zu viel Verständnis für alles aufbringen. Dann wirst Du interessant für sie.

Die Metapher "Ecken und Kanten" kenne ich, aber das ist mir zu schwammig. Was meinst Du genau damit?

0
@roterfuchs

Du musst der Frau nicht immer Recht geben oder Interesse vortäuschen wo keines ist. Da wird man(n) schnell als weichei abgestempelt, und die wollen dann nur noch mit einem reden, oder fragen um Rat und mehr nicht. Als ich am Abweisendsten zu den Frauen war hatte ich die meisten Chancen. Versteh mich nicht falsch, Du sollst Dich nicht wie ein Ar*ch den Frauen gegenüber benehmen, aber zu verständnisvoll ist auch irgendwie langweilig.

0

Ich denke mal, dass heutzutage FAST nur noch das Aussehen ne Rolle spielt.

Amen. So ist es ://

0

Er muss ein A rschloch sein. Auch wenn jetzt sicherlich von vielen widersprochen wird,es ist so!

Habe ich auch schon öfter gehört. Aber was für konkrete Eigenschaften machen das Deiner Meinung nach aus? Und wieso haben meine Kumpels dann eine Freundin, auch wenn die eigentlich keine A**chlöcher sind?

0
@roterfuchs

Selbstvertrauen! Laufe den Frauen nicht blind hinterher, das wichtigste: Sei ein Mann! Das heißt du mist dich auch mal durchsetzen können, die Richtung angeben. Es ist zwar immer schön die Frau zu fragen was sie will aber die meisten wollen doch einfach überrascht werden, wollen eine Richtung vorgegeben bekommen. Wenns ihnen nicht passt werden sie es schon sagen. Sie wollen niemanden der nur gut zuhören kann und sie versteht, das ist doch langweilig. Solche "netten" Männer landen häufig in der Friendzone, frei nach dem Motto, die "schwule Freundin". Hier kotzt sie sich aus über ihre schlecht laufenden Beziehungen und die Scheiß Männer..... Achja und hier gilt: " wo man kotzt isst man nicht" , wenn du verstehst. Die Emanzipation ist eine Sache, aber die meisten Frauen sehnen sich innerlich nach einem starken Mann, dem Anführer, das Alpha Männchen. Eine Frau will zu dem Mann aufsehen, sich in seinen Schutz begeben, nicht das Gefühl haben dass er schwächer ist als sie. Was macht das aus?

  • Er entschuldigt sich nicht für sein Verhalten.
  • Er macht das, was er selbst für richtig hält. Er richtet sich nicht nach Anderen.
  • Er braucht von niemandem die Erlaubnis, etwas zu tun.
  • Er ist nicht auf die Selbstbestätigung Anderer angewiesen.
  • Er toleriert inakzeptables Verhalten Anderer nicht.
  • Er sagt auch mal Nein zu Frauen, wenn sie was wollen

Bsp: Eine Frau von der du was willst, sagt bring mir das etc. Du sagst jetzt ja und rennst los. Ein Mann sagt: Erstmal sagt man bitte und zweitens hab ich dann was gut bei dir? Was glaubst du wen die Frau interresanter findet? Das Hündchen das brav die Sachen holt sicherlich nicht.

google mal nach Pickup, dabei mein ich jetzt auch nicht aufreißtechniken, sondern einfach das Mannbild auf das Frauen stehen, das wird da oft ausführlich dargelegt.

0
@daves85

ok, hab Dich falsch verstanden. Dachte, Du meinst mit Er speziell den Frager.

inhaltlich: Der Frauentyp, den Du beschreibst, ist tatsächlich häufig, aber es gibt auch andere. Echt emanzipierte genauso wie die, die sich vor Männern fürchten und deshalb auch Machos zumindest misstrauen.

0
@Iamiam

Klar, so wie es viele Männertypen gibt, ist es auch mit Frauen. Der Einfachheit halber muss man aber etwas verallgemeinern und anscheinend bestehen die "Probleme" ja gerade mit so einem Typ Frau

0
@daves85

klares dementi! ich als frau will nicht zu einem mann aufblicken. wenn ich mal alle dates retrosprektiv betrachte war das nie der fall und wenn doch habe ich mich unwohl gefüht und es sein lassen mich zu treffen. klar ist es nicht autonom immer nur das zu tun was sie will, aber wenn dir danach ist: so what?? und von wegen: jetzt habe ich was gut bei dir: das brauch man in einer ausgewogenen partnerschaft nicht zu sagen... wenn das mir ein mann sagen würde, hätte ich ihn das letzte mal um hilfe gebeten. eine hand wäscht die andere, ist da meine einstellung. wegen dem zuhören: ich will mich bei nem mann ja nicht nur ausweinen, wenn mal was nicht so läuft. man kann ja auch über gemeinsame interessen reden. ich finde es nicht langweilig wenn mir jemand zuhört, und reines zuhören ist es ja nicht, ich will ja immer auch eine meinung hören. das zeigt dann auch wenn ich mich "auskotze": mir ist deine meinung wichtig, ich verlasse mich auf dich, ich vertraue dir. und das ist doch ein sekundärziel... also wieder gut für die hypthesenbildung, der mann steht im leben, und weiß was er tut, ist vernünftig, also für was festes geeignet. HÖRT DOCH BITTE SO SEHR ZU VERALLGEMEINERN: FRAUEN SIND JA AUCH MENSCHEN

0

Was möchtest Du wissen?