Woran liegt es,daß die Schalen der Eir hauchdünn sind? (Hühner)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Soweit so gut.

Wir haben ja auch 25 Hühner und fast alle legen braune Eier.

Daher nun unsere Erfahrungen.

Die Hühner brauchen brauchen Licht, d.h. nicht nur das Tageslicht, sondern weit mehr und jetzt vor allem weit länger, damit sie weiterfressen können. Abends mindestens im Stall bis 20:00 Uhr Licht einschalten, morgens mindestens ab 5:00 Uhr wieder Licht einschalten. Eine 7 Watt Energiesparlampe reicht aus. Sowas geht mit einer Zeitschaltuhr. Die Hühner hören auf zu fressen, wenn es dunkel wird. Damit haben sie aber nicht genug gefressen, um die Eier so zu produzieren, dass die Schale fester wird. Es reicht also eigentlich nur, um selbst am Leben zu bleiben. Ausserdem brauchen sie absolute Regelmäßigkeit, jede Veränderung stört Hühner sehr und führt dazu, dass sie wenig Eier oder eben solche mit weicher Schale produzieren.

Dazu ist es eminent wichtig, dass die Hühner ihre eigenen Eierschalen bekonmen, dann sind Muschelkalk und Austernschalen unnötig. Sie fressen die Schalen gern und sofort. Nicht nur eure Essensreste sondern darüber hinaus solltet ihr den Hühnern eigene Kartoffeln kochen (nehmt die kleinen, die oft übrig sind) und diese klein schneiden und mit der Schale verfüttern. Auch altes Brot, alte Brötchen - wenn sehr hart geworden, etwas eingeweicht - mögen sie gern.

Und viel viel Freilauf auf Grasland, denn sie fressen Gras gern..

Krisulienchen 26.02.2009, 22:28

Wenn man Eierschalen verfüttert, soll das das EIERFRESSEN fördern, hab ich gelesen! Deshalb hab ich bisher darauf verszichtet... Leider ist das mit der Beleuchtung bei uns nicht machbar, weil wir da kein Stromanschluß haben (Stall ist nicht beim Haus, sondern etwas auserhalb)Aber es sind relativ große Fenster wo das Licht den ganzen Tag rein kommt. Raus laß ich die Hühner bei jeder Gelegenheit und solange es möglich ist. Was die Regelmäßigkeit angeht, bzw. die Unregelmäßigkeit, so ist das schon von Anfang an so, daß Sie mal um 9 mal 11 oder erst mittags raus dürfen. Das war bisher eigentlich kein Problem. Weder mit der Menge noch mit der Qualität der Eier. Gekochte Kartoffeln bekommen Sie auch ab und an...

0
pcfuzzi 26.02.2009, 22:36
@Krisulienchen

Na dann hast du deine grundlegenden Fehler eben selbst beschrieben. Irgendwann ist immer das erste Mal und das ist eben nun eingetreten. Gerade jetzt im Winter, wo die Lichtverhältnisse schlechter sind und wo die Tage kürzer sind, ist das Licht unabdingbar. Du mußt eben dafür sorgen dass ein Erdkabel hingelegt wird und Strom in den Stall kommt. Die Hühner leiden, wenn du das nicht beherzigst. Deine Probleme mußt du nunmal lösen. Die Schalen brauchen sie nicht nur zum Legen, sondern vor allem wegen des Kalks, ihres eigenen Kalks. Kartoffeln brauchen sie auch oft - mindestens 3 x die Woche.

Bau eine Hühnerstiege ein, damit die Hühner rauskommen, wann sie wollen. Zwischen 9 und 11 Uhr ist viel zu spät. Die gehen schon mit dem ersten Licht raus....auch jetzt im Winter. Im Notfall mußt du eben ein Gehege mit Drahtzaun bauen, aber es muß groß genug sein.

Hühnerhaltung ist mit viel Arbeit und Kosten verbunden.

0
Engelchen46 26.02.2009, 22:41
@pcfuzzi

Genau, Hühner halten ist ein teures Hobby.

Da du die Hühner erst ein paar Monate hast, ist es nicht verwunderlich, dass sie jetzt erst anfangen, ihre Mängel zu zeigen. Sie haben ihre letzten Kraftreserven aufgebraucht und wenn du nichts dagegen tust, werden die Hühner eines Tages garkeine Eier mehr legen, sondern sich nur noch selber versorgen.

Fange sobald wie möglich mit der Umstellung an, die Hühner kommen bald in die Mauser und dann wird alles noch schlimmer (z.b. legen sie in der Mauser weniger bis garkeine Eier)

0
Krisulienchen 26.02.2009, 22:41
@pcfuzzi

Ok, das mit den Kartoffeln läßt sich ändern, die "Leiter" läßt sich auch bauen, aber am Strom kann ich nichts ändern. Der Garten mit dem Stall ist nur gepachtet und wie gesagt außerhalb des Dorfes, aber vielleicht fällt uns da auch noch ne Lösung ein.

Vielen Dank auf jeden Fall für Deine ausführliche Antwort!

0
Engelchen46 26.02.2009, 22:49
@Krisulienchen

Vielleicht könnt ihr ja erstmal, bevor ihr eine andere Lösung findet, die Hühner früher am Tag (als zwischen 9 oder 11 Uhr) rauslassen?!

Das mit dem Tageslicht und Auslauf ist wirklich enorm wichtig. Glaub das mal ruhig, pcfuzzi und ich es auch alles lernen müssen..und nun haben wir glückliche Hühner, die sich vor Freude, wenn sie uns sehen, Zaun entlang rennen und sich um den Platz auf unseren Schuhen kloppen ;-))

0
pcfuzzi 26.02.2009, 22:51
@Krisulienchen

Also, ich weiß ja nicht, wie groß euer Grundstück ist, aber im Zweifelsfall solltet ihr die Hühner dahin umsiedeln und zu euch aufs Grundstück nehmen.

Für den Strom gibt es noch ne Möglichkeit, es gibt kleine motorbetriebene Generatoren, die mit Benzin oder Diesel laufen. Dadurch, dass es nur eine kleine Lampe sein muß, ist der Verbrauch gering und damit auch der Spritverbrauch. Wenn die Tage wieder länger werden und es abends bis 20 Uhr helll ist und morgens shon ab 4 Uhr hell wird, kannst du das Gerät abstellen, solange aber am laufen halten. Gibts bei ebay.

0
Krisulienchen 26.02.2009, 22:54
@Engelchen46

Kartoffeln bekommen sie gleich morgen!Versprochen! Auch Eierschalen hab ich noch! Die Leiter lass ich so schnell wie möglich von meinem Mann konstruieren... Der Auslauf ist eingezäunt, allerdings haben wir vor ein paar Tagen ein relativ großes loch im Boden gefunden. Es sieht so aus, als hätte sichda ein Fuchs oder Ähnliches in den Auslauf gegraben... Gibt es was, was Räuber abschreckt?

0
pcfuzzi 26.02.2009, 22:56
@pcfuzzi

Glücklicherweise hatten wir hier im Dorf große erfahrene Hilfe, daher war es für uns leichter. Aber wir haben das Gehege (400m² groß) und den Stall auch auf unserem Grundstück. Aber wie Engelchen schon schrieb, die Plätze auf unseren Schuhen sind immer von den Hühnern besetzt, wenn wir ins gehege gehen. Sie kommen gackernd angerannt und setzen sich drauf, bleiben dort sitzen und wir laufen mit ihnen auf den Schuhen durch die Gegend. Da wir einige Johannisbeersträucher dort drin haben, wirds im Sommer wieder schwierig, diese zu pflücken... mit den Hühnern auf den Schuhen. :-))

0
Krisulienchen 26.02.2009, 22:59
@pcfuzzi

Leider wohnen wir in einem kleinen Einfamilienhaus mitten im Dorf, um uns rum nur Stein, Straße, Beton usw. ... Mir wäre es auch lieber, wenn Sie am Haus wären... Geht aber leider nicht.

0
pcfuzzi 26.02.2009, 23:04
@Krisulienchen

Ja, das ist natürlich doof für euch. Wir haben es da besser... 11 ha Obstland, 1200 m² reine Gartenfläche, da fallen die 400 m² nicht ins Gewicht, nur die Wege sind lang...sfg

Aber... bei uns gibt es noch freie Grundstücke mit Haus und Hof.....alt aber intakt und äußerst günstig zu mieten ;-)

0
Krisulienchen 26.02.2009, 23:07
@pcfuzzi

OK; wenns bei uns in der Nähe ist bin ich SOFORT dabei! Wo müßt ichda hin ziehen?

0
pcfuzzi 26.02.2009, 23:09
@Krisulienchen

Niedersachsen, Landkreis Stade, nähe Wischhafen. Wundervolle Luft, wundervolles Wetter, Nähe zur Elbe, Nordsee und Oste. Und vor allem, wundervolle, hilfsbereite Menschen hier.

0
Engelchen46 26.02.2009, 23:11
@Krisulienchen

Also, das kann nicht bei dir in der Nähe sein..wo doch in deinem Dorf alles voller Strassen und Beton ist sfg

0
Krisulienchen 26.02.2009, 23:17
@Engelchen46

Definitiv nicht!!!! Wohne in Baden Württemberg Landkreis Göppingen. Unsere "Stadt" (so stehts auf dem Ortsschild) ist ziemlich klein, reund rum viele Berge, Wiesen usw. Aber im Dorf selber.... Ein Haus am andern... :-(

0
pcfuzzi 26.02.2009, 23:20
@Krisulienchen

Na ja, die Gegend ist sehr schön, ich kenne sie von früher..... ich war ein Jahr in BW. Aber für Hühner eher nicht so...lach Hier ist natürlich alles flach, aber das Paradies auf Erden...zu jeder Jahreszeit. Und das ist kein Unsinn, wir sind aus Berlin hier her gezogen und werden nie wieder weggehen.

0
Engelchen46 26.02.2009, 23:25
@pcfuzzi

Wie..definitiv nicht? Willst du etwa nichts Gutes für die Hühner tun? Hihi, mir fällt da gerade ein Haus ein, was leer steht und auf neue Mieter wartet..im Wald und anbei ein Fleet und kleiner Teich. Na..willste nicht doch was für deine "noch nicht glücklichen" Hühner tun?? sfg

0
Krisulienchen 26.02.2009, 23:27
@pcfuzzi

Ein Traum!!! Aber für die Entfernung ist die "Pendlerpauschale" zu gering.. lach Nochmal vielen Dank für Deine geduldigen und ausführlichen Antworten!

0
pcfuzzi 26.02.2009, 23:45
@Krisulienchen

Hey, nicht dafür, wir helfen gern. Und wenn ihr doch auf die Idee kommt, meldet euch, etwas schöneres als unsere Gegend gibt es nicht mehr. Im Winter ruhig, aber nicht mal schlechtes Wetter, im Sommer reines Landleben, und Unmengen an Obst und Gemüse (Ernte bei Möhren, Radieschen und co... 5-6 mal im Jahr) 2,5 Tonnen Äpfel gepflückt...in zwei Stunden zu dritt.... Johannisbeeren, groß wie Sauerkirschen und im Zentnerbereich, Zucchini mit 10 Kilo Gewicht... Erdbeeren..soviele, dass man sie einfrieren muß, weil man sie nicht mehr essen kann...und alles ohne jede Düngung. Halt Marschland.

0

so tolle Antworten, da fällt mir nicht mehr viel dazu ein, außer daß es bei unseren Hühnern mal eine dünnschalige Phase gab als sie noch sehr jung waren und als sie mal längere Zeit keine Steinchen (so wie Muschelkalk) hatten (dann können sie, glaub ich, die Körner nicht richtig verwerten). Bei Muschelkalk habe ich die üble Erfahrung gemacht dass die Eier dann Fischgeschmack annehmen wenn die Hühner viel davon picken. Bei uns sind die Stallwände gekalkt, ich hab so das Gefühl dass sie da auch dran picken (weiß nicht ob das schädlich ist oder gut) und zu den Eierschalen frage ich mich grade: bei uns sind die Schalen meist mit Eiresten behaftet (weil ich sie zum Backen nehme) und ich auch immer dachte dass die Hühner dadurch auf den Geschmack am Eierfressen kommen- muß man die irgendwie behandeln? (die Schalen?)

Mir fällt da gerade noch etwas ein und auf. Du meintest, etwas von Eierfressen gehört zu haben?! Das ist insoweit richtig...aber dies passiert nur, wenn zuwenig Legeflächen vorhanden sind (die streiten dann um die Plätze und fressen die Eier von den anderen Hühnern an, um für ihres Platz zu schaffen) und wenn die Hühner unter Kalkmangel leiden.

Krisulienchen 26.02.2009, 23:29

Danke, daß Du das Thema nochmal aufgegriffen hast! Nester hab ich genug! (Hoff ich zumindest!) Es sind 5 Fall- oder Abrollnester (oder wie die Dinger heißen) eine erhöhte Kiste gepolstert mit Heu und dann noch ein kleineres (Not)Nest am Boden (Wurde aber noch nie benutzt)

0

deine hühner brauchen wohl auf alle fälle mehr kalk! gib ihnen mal so viel eierschalen zurück, wie es dir möglich ist, aber schön zerpröseln und ins futter mischen oder so und eventuell reichlich würmer bei euch versträuen, das sollte erstal helfen.

Krisulienchen 26.02.2009, 22:30

Wo bekomm ich bei dem gefrorenen Boden jetzt Würmer her? Im Herbst war das ja noch einfach, aber jetzt?

0
Engelchen46 26.02.2009, 22:42
@Krisulienchen

Die bekommst du in jedem Angelgeschäft. Brauchst du aber nicht unbedingt. Würmer sind nur ein Leckerli wie sie es auch für Hunde und Katzen gibt.

0
Krisulienchen 26.02.2009, 22:50
@Engelchen46

Super! Danke! Wenns nicht soooo wichtig ist besorg ich bei Gelgenheit mal welche, wenn ich an so nem geschäft vorbei komme.... (Naschen tut doch jeder gern mal...)

0
pcfuzzi 26.02.2009, 23:07
@Engelchen46

Schafft euch einen Komposthaufen an, den könnt ihr ja selbst anlegen, genug Gartenabfälle, Kaffeefilter und Teebeutel etc. habt ihr sicher... dann kommen die Würmer von allein.

0
Krisulienchen 26.02.2009, 23:10
@pcfuzzi

Den haben wir schon! Nur ist auch der im Moment restlos gefroren...

0

Frage doch einfach mal den Tierarzt. Vielleicht gibt es da spezielle Hühnerkrankheiten, die bei der Schale für braune Eier Material „einsparen“?

Keine Ahnung, brauchen die vielleicht Kalk oder spezielle Mineralien im Winter?

Was möchtest Du wissen?