Woran liegt es, dass das Wasser manchmal schwerer ist als sonst?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Guten Morgen,

ich musste ehrlich gesagt grade zuiemlich schmunzeln und möchte hier deshalb zunächst einmal eine Erklärung abgeben in Richtung der Experten, die bereits geantwortet haben:

Schweres Wasser kann 2 Bedeutungen haben

a) angereichertes (radioaktives ) Wasser

b) Wasser welches einen hohen Eigenwiderstand (Wasserspannung) aufweist.

Letzterer Begriff wird im Schwimmsport gebraucht um zu verdeutlichen wie schwer (odere besser wie schnell) ein Wasser ist.

Zur eigentlichen Beantwortung der Ausgangsfrage:

dies hat viele Ursachen. Temperatur und Art der Säuberung spielen wohl die größte Rolle. Ozon hat zB andere Einflüsse auf das Wasser als Chlor. Der Chimiecocktail ist also sehr entscheidend für die Schwere.

Die Wassertiefe und die Beckenform runden dies dann  ab. Auch der Gebrauch bestimmter Leinen kann hier eine Auswirkung haben (zB. Wellenbrecherleinen)

LG

Wenn ich das richtig verstehe, hängt das grundlegend von Temperatur (plus Stoffe oder Gase im Wasser) und der daraus resultierenden Dichte (kg/m³) von Wasser ab. Je wärmer, desto geringer die Dichte. Also desto geringer die kg pro m³.

http://www.wissenschaft-technik-ethik.de/downloads/wasser.txt

Und weiß ja. Im Schwimmbad wird das Wasser ja kälter, je tiefer der Grund ist.

0

Temperatur

Salzgehalt

Chemikalien

Reines Wasser hat bei gleicher Temperatur immer das gleiche Gewicht. In Salzwasser schwimmt man leichter, weil der Körper im Verhältnis zum Salzwasser leichter ist als zum "normalem" Wasser! Badest Du in unterschiedlich salzhaltigen Becken?

Was möchtest Du wissen?