Woran könnte es liegen, dass ich als "dummer" Mensch nur von schlauen Menschen umgeben bin?

17 Antworten

Ich habe das selbe Problem nur umgekehrt. Das soll nicht eingebildet klingen und normal behalte ich das für mich, weil es immer falsch aufgefasst wird. In gehöre eher zur unteren Mittelschicht, dennoch ist es mir möglich zu studieren, weil ich mich da hoch gearbeitet habe. Meine Geschwister sind entweder daran gescheitert oder durch eine Ausbildung erfolgreich und glücklich.

In meinen Beruf (Ich arbeite bei McDonalds nebenher) habe ich versucht nicht aufzufallen. Bereits nach drei Monaten fingen alle an, mich für super schlau abzustempeln. Es ist teilweise echt anstrengend, weil immer besonders erwartet wird und echt kein tolles Gefühl, andere zu enttäuschen, weil man nicht die Erwartungen erfüllt.

Ein Kollege und Freund brachte es mal auf den Punkt. Er stellte mir eine simple Frage: "Warum versuchst du immer so zu tun, als wärst du dumm?" Darauf gibt es eine einfache Antwort: Man willl dazu gehören! Du siehst also, ich habe das gleiche Problem, nur in anderer Ausführung. (Und nein, ich habe bereits versucht mich in der höheren Bildungsschicht zu integrieren, aber da gehöre ich nicht hin! ^^)

Nun zu meinen Ratschlag: So blöd es klingt, lerne damit zu leben. Akzeptiere, dass du anders bist als die anderen. Das macht dich einzigartig. Es bedeutet nicht, dass du schlechter (oder wie in meinen Fall: abgehoben) wärst, sondern, dass du einfach andere Dinge gut kannst. Jeder hat seine Schwächen und Stärken. Das solltest du nicht verstecken, sondern fördern. Ich bin mir sicher, dass es irgendwas gibt, worum dich alle anderen beneiden. Und sei es noch so nichtig, es kann für andere was ganz besonderes sein.

Es geht nicht darum, dass du dich anderen anpasst, sondern dass du mit dir selbst zufrieden wirst. Du solltest dich wohl fühlen, nur darum geht es. Wenn du mit dir selbst im Reinem bist, kommst du auch mit allen anderen klar.

Woran das liegt, kann niemand sagen. Vielleicht ist es angeboren, vielleicht erst bei der Geburt oder in der frühen Kindheit auf Grund einer schweren Krankheit passiert.

Aber du musst es mal so sehen, für die Intelligenten ist es genau umgekehrt. Die kommen sich so vor, als wären sie nur von "dummen" umgeben.

Sobald man von der "Norm" abweicht, ist man sozusagen der einzige weit und breit.

Aber du hast bestimmt auch ein Talent, du hast es nur noch nicht entdeckt. Vielleicht bist du ja sehr musikalisch? Oder kannst gut schauspielern oder malen? Oder du kannst dir schöne Geschichten ausdenken?

Außerdem: So dumm kannst du gar nicht sein, da du dich gut ausdrücken kannst und die deutsche Rechtschreibung beherrschst.

Vielleicht solltest du einfach mehr an deinem Selbstvertrauen arbeiten. :-)

LG

JEDER Mensch hat seine Stärken. Die müssen nicht immer in der Schule liegen.
In der Parallelklasse ist auch jemand, der oft eher unintelligente Kommentare bringt. Er verplant viel, aber er ist auch super amüsant und verdient sich durch seine Gutmütigkeit unsere Freundschaft. Sprich er ist schlecht in der Schule, ist aber ein nahezu perfektes Bindeglied in einer Gruppe, das die Arbeitsatmosphäre auflockert und entspannt.

Vielleicht hast du ja auch deine Stärken in der Richtung oder Vlt auch ganz woanders, weswegen du sie in der Schule nicht ausspielen kannst.

Das Eltern intelligenter sind als man selbst ist natürlich nicht unbedingt schön, wenn man immer daran erinnert wird, aber man muss sich einfach sagen, dass man dafür woanders stärker ist, als die.

Was möchtest Du wissen?