Woran kann es liegen, wenn trockene Haut trotz ständigem Cremen immer trockener wird?

13 Antworten

Hallo urania,

dass kann einerseits daran liegen, dass deine Schwester die falsche Pflege verwendet. Die Hautpflege sollte immer individuell auf den Hauttyp und den aktuellen Hautzustand abgestimmt sein. So wird hewährleistet, dass die Haut das bekommt, was sie braucht.

Auch durch zu viel Pflege und den ständig wechselnden Gebrauch von Kosmetikprodukten kann es zu einer Hautveränderung kommen, die als periorale Dermatitis oder auch Stewadessenkrankheit bezeichnet wird. Hier zeigt sich die Haut, besonders um den Mund und teils auch um das Auge herum, sehr schuppig, trocken und auch entzündet sein.

Liebe Grüße

Anja von DERMASENCE

Ich würd's einfach mal mit einer anderen Creme probieren.von eucerin gibt's da beispielsweise in der Apotheke eine Creme mit Urea für besonders trockene Haut. Ich hab damit nur gute Erfahrungen gemacht

Das kann im wesentlichen zwei Gründe haben: es gibt Cremes, die eine Lipid-Barriere auf die Haut legen. Fühlt sich zwar erst mal gut an, weil die Hautfeuchtigkeit quasi eingeschlossen ist, aber die natürliche Zellerneuerung der Haut leidet darunter, weil die Hautschüppchen sich unter dieser Schicht nicht lösen können. Eine wirklich gute Hautpflege hat keine solch negativen Auswirkungen auf die Zellerneuerung! Andererseits könnte es sein, dass in der Creme zu viele Emulgatoren sind. Es könnte dann sein, dass diese sich mit der hauteigenen Lipidschicht verbinden und beim nächsten Waschen einfach ausgespült werden- ein Teufelskreis. Hautcremes sollen nicht zu viele PEGs enthalten, das sind diese Emulgatoren. Im Zweifelsfall einfach mal einen Termin beim Hautarzt machen,d er gibt da kompetente Empfehlungen!

Was möchtest Du wissen?