Woran kann es liegen, dass man in der Oberstufe trotz vielen Lernen und hohem IQ schlecht ist?

12 Antworten

Wahrscheinlich lernst du falsch. Du musst versuchen nach einem Schema zu lernen. Zum Beispiel bringt es nichts einen Text dreimal zu lesen und dann zu meinen ich hab den Text gelernt. Man muss damit arbeiten, wichtige Dinge unterstreichen, Überschriften für einzelne Abschnitte finden, das Wichtigste herausschreiben, vllt ein Schaubild daraus machen. So macht lernen mehr Spaß, weil es den Intellekt und die Kreativität fordert. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Natürlich ist es durchaus möglich, daß Menschen mit hohem IQ Schulversager sind. Das liegt einfach auch darin begründet, daß die verschiedensten Schüler mit den gleichen Lernmethoden beschult werden. Dabei sind es alles Individuen. Das wird, besonders in Deutschland immer noch nicht ausreichend beachtet. Um deinen IQ testen zu können, würde ich Dir empfehlen der Organisation "Mensa" zu schreiben. Auch dort gibt es viele Hochintelligente die als Schulversager galten. An unserem Schulsystem ist so manches nicht ok. Dadurch besteht durchaus eine hohe Wahrscheinlichkeit, daß deine Vermutung zutrifft.

Konzentrationsschwäche kann ein Grund sein...Möglichkeiten: ausreichend Schlaf, nachmittags mit dem Lernen anfangen, sich nicht selbst unter Druck setzen, erstmal nur das lernen, was am nächsten Tag gebraucht wird...man lernt die Sachen leichter und besser, für die man sich interessiert...(bei mir waren das damals Sprachen, Geschichte und Physik).

Tipps für die Oberstufe... LERNEN UND ORGANISATION?

Hallo, ich komm nach den Ferien in die 10 Klasse eines Gymnasiums und wollte nach Tipps zur Organisation und zum Lernen fragen? :)

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Proportional und Antiproportional?

Der Unter schied zwischen Proportional und antiproportional

...zur Frage

Gibt es Männer, die auf nicht intelligente Frauen stehen?

Mit „nicht-intelligenten Frauen“ sollten in dieser Frage hier junge Frauen gemeint sein, welche bspw. einen IQ von etwa 85 haben (also nicht sonderlich hohen) oder/und dadurch logischerweise auf einer Regelschule evtl. auch trotz Lernen und Bemühungen nie gute Noten und nur einen schlechten Schulabschluss absolviert hatten. Und nein, die Frage sollte nicht arrogant klingen. Auch müssen ja Menschen mit einem nicht sonderlich hohen IQ oder gar nur wenig Erfolgen in der Schulzeit, was zumindest Schulabschlüsse und Leistungen angeht nicht automatisch dumm sein, sondern ganz im Gegenteil 🙂.

...zur Frage

Trotz hohem IQ schlecht in der Schule?

Ich habe ein IQ von 130, dennoch bin ich schlecht in der Schule. In Mathe raff ich momentan gar nichts. Ich muss ja sagen, dass ich momentan auch nicht gerade motiviert bin um zu lernen. Aber mit solch einem IQ sollte das doch kein Problem sein. Ich kann mich auch nicht gerade sehr gut konzentrieren.

Wie kann das alles sein? Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich das endlich hinkriegen könnte ?

...zur Frage

Wieso trotz hohem IQ schlecht in der Schule?

Servus,

Ich bin momentan 17 Jahre alt und bin echt schlecht in der Schule. Ich bin einmal von der Schule geflogen und habe nach der 9. Klasse die Schule abgebrochen. Neulich hab ich einen iq test gemacht, und mein IQ iist auf 134. hab gelesen das es probleme geben kann und man seine eigentliche Leistung nicht enfalten kann wenn man im Kopf einige privaten probleme hat. Ich habe immer langweile in der Schule und hasse es dort hinzugehen, und lernen tu ich auch nie...

...zur Frage

Richtziel, Grobziel, Feinziel

Hey Leute :)

Ich befinde mich zur Zeit in meinem zweiten Ausbildungsjahr zur Erzieherin. Nach den Winterferien besucht mich meine Lehrerin in der Praxis und ich muss ein geschlossenens Angebot durchführen.

Jetzt befinde ich mich in der Phase der Ausarbeitung eines Praxisordners. Das Thema dieses Schuljahres in der Praxis ist das Thema Sprache. Ich mache mit den Kindern nun eine Dialogische Bilderbuchbetrachtung. In diesem Bilderbuch (Die einsame Giraffe) geht es um Sozialkompetenzen.

Hat einer von euch die ausbildung schon ist also ErzieherIn, oder kennt sich damit jemand aus und kann mir helfen?

Mein Grobziel ist: "Die Kinder erweitern und verbessern ihre nonverbalen und verbalen Ausdrucksfähigkeiten"(Orientierungsplan Ba-Wü, Bildungs- und entwicklungsfeld Sprache)

Jetzt komme ich nicht so richtig weiter. Als Feinziele habe ich:

  • Die Kinder haben einen besseren Umgang miteinander -Die Kinder erkennen Gefühle der anderen

Ist das so richtig? Oder eher nicht? Ich will hier nicht hören, dass ich in der Schule hätte besser aufpassen müssen. Leider ist es nämlich so, dass ich auf einer SEHR schlechten Schule bin, die uns entweder GAR NICHT oder viel zu spät informiert. Außerdem sagts jeder Lehrer über die Ziele etwas anderes. Die sind sich also auch nicht einig.

Ich hoffe es ist jemand unter euch, der mir helfen kann ;)

Danke schön schon mal für alle hilfreichen Antworten!

Liebe Grüße Zolah

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?