Woran glaubst Du? Und, warum glaubst Du sowas?

"... wenn ich wach bin." Kann es sein, dass Sie wach bin mit am schlafen - oder am Träumen bin verwechselt?

Hast Recht! Wenn ich hier am Computer sitze, bin ich fest am Schlafen.

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe ein weitgehend deistisches Gottesbild. Ich glaube an Gott, glaube aber nicht an so etwas wie die Hölle oder etwa wie im Islam beschrieben, dass dieses Leben ein Test ist, obwohl Gott bereits vorher weiß wie wir diesen Test beenden.

Mein Weltbild ist insgesamt sehr naturwissenschaftlich, mit der Ausnahme, dass ich wie gesagt trotzdem an Gott glaube.

Ich glaube deswegen an Gott, weil ich es schön finde, daran zu glauben, aber nicht weil ich Gott benötige um die Existenz der Erde oder des Lebens zu begründen.

Danke für das Sternchen!

0

Nach der Bibel gibt es Himmel und Hölle.

Was die Bibel über die Hölle sagt: https://zeltmacher.eu/sagt-die-bibel-ueber-die-hoelle/

Den "Himmel" (Paradies) im Sinne von Gottes neuer Schöpfung stelle ich mir "unvorstellbar" schön vor. Die Bibel verheißt dazu z. B.:

"Was kein Auge jemals gesehen und kein Ohr gehört hat, worauf kein Mensch jemals gekommen ist, das hält Gott bereit für die, die ihn lieben" (1.Korinther 2,9).

"Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu!" (Offenbarung 21,4-5a).

"Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, sodass man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden; sondern ihr sollt euch allezeit freuen und frohlocken über das, was ich erschaffe" (Jesaja 65,17-18a).

Auf die Ewigkeit in Gottes Herrlichkeit freue ich mich schon sehr!

Sehr interessant und empfehlenswert dazu ist auch die folgende Seite: https://gottkennen.de/leben-nach-dem-tod/?gclid=CNybv_O_09QCFQEz0wodtzILQg

Ich glaube durchaus an den Himmel. Aber komischerweise nicht an die Hölle. Wobei weniger Himmel, mehr ein Jenseits ganz allgemein.

Ich glaube auch an Karma. Denn in meiner Vorstellung ist Gott kein Lenker. Er hat uns Menschen und vielleicht auch den Tieren einen freien Willen gegeben.

Ich denke die Seele in irgendeiner Form ist etwas unsterbliches.

Ich sehe die Bibel weniger wörtlich als metaphorisch

Ich glaube an Spritualität. das es mehr gibt als die westliche Medizin. Ich glaube an die Kraft von Gedanken und der Kraft eines gesunden Geistes.

So ein paar DInge woran ich so glaube

Ich bin Soto-Zen-Buddhist und glaube weder an einen Gott, noch an göttliche Gebote, einen Propheten, das Konzept von Sünde, Paradies, Endzeit und Hölle, noch an das ewige Leben, ein Paradies, oder die Existenz einer unsterblichen Seele.

Ich glaube an jene Lehren, die ich nach kritischer Überlegung für mich als ausreichend vertrauenswürdig ansehe, oder deren Ausmaß an Irrationalität ich akzeptieren kann. Das sind in meinem Fall eben die Lehren einer Form des Buddhismus.

Religiöse Lehren, die den vorbehaltlosen Glauben an einen Gott voraussetzen und Gläubige mit Szenarien von Belohnung und Bestrafung zur Einhaltung von Geboten zwingen und manipulieren, haben mich dagegen nicht überzeugen können

Auch der Absolutheitsanspruch und die elitäre Haltung dieser Lehren haben mich abgestoßen - ich bin der Ansicht, dass es keine "einzig wahre" Religion gibt, sondern jede Lehre einen eigenen Zugang zum religiösen Geist ermöglichen kann.

Ich glaube an Gott, an Jesus und glaube zum Teil an die Bibel. Die Bibel nehme ich aber nicht wörtlich sondern eher bildlich.

Ich bin evangelisch und tatsächlich froh drüber. Froh nicht katholisch zu sein.

Die Katholiken machen viele Dinge die mir missfallen.

Schlussendlich glaube ich an die Liebe und Schönheit des ganzen. Jeden Tag wenn ich die Natur sehe, die Tiere und ja sogar viele Menschen die sich tagtäglich einen abrackern

Was möchtest Du wissen?