Woran genau erkennt man meist ein Mobbingopfer, und ab wann gilt man als Aussenseiter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich (M/17) schreibe mal aus der Sicht eines Mobbingopfers und Außenseiters:

Mobbing kann in vielen Arten vorkommen, im Internet, körperlich, verbal,...  bei mir war es so, dass ich immer (im Gegensatz zu den anderen) herumgeschubst wurde, meine Gegenstände aus der Schultasche wurden versteckt und im ganzen Raum verteilt. Außerdem wurde ich beleidigt auf übelste Art und Weiße... 

Ich denke, als Außenseiter, gilt man dann, wenn man z.B. aus Klassenaktivitäten ausgeschlossen wird, dh ALLE unternehmen etwas zusammen, nur du wirst nicht eingeladen, oder wenn der Lehrer sagt "Partnerarbeit" und du dir denkst 'oh gott bitte nicht, das wird wieder peinlich wenn wie immer ich übrig bleibe' und eben deine Klassenkameraden nur wiederwillig mit dir arbeiten ... wobei das schon eher Richtung Mobbing geht...

ich persönlich habe das sehr lange verdrängt bis mir bewusst wurde, dass ich gemobbt werde. Falls du oder ein Freund betroffen ist solltest du Folgendes wissen:

-Man muss sich als Opfer NICHT schämen.                                                        Man darf und sollte sogar Hilfe holen, egal von wem. In sich hineinfressen bringt viel Schlimmere Probleme mit sich, als man vllt denkt (das kann im Schlimmesten Fall von Depressionen bis hin zu Angststörung führen)

-Man hat KEINE Schuld

Wenn du dir unsicher bist, hinterfrage ob du gerne zur Schule gehst oder ob du denkst 'ob sie mich wohl heute in Ruhe lassen'

Ich hoffe ich konnte helfen :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aringa12345
20.04.2017, 19:47

Nachtrag:

wenn jemand bspw.extrem gebückt und in sich gekehrt läuft, eher ruhig ist, extreme Schüchternheit (mehr als 'normal') vorweißt, KANN das ein Zeichen von Mobbing sein, muss aber nicht. 

Wenn du das Gefühl hast, jemand wird gemobbt und du möchtest helfen, sprich doch die Person mal drauf an... zB so "Hey, ist alles ok, möchtest du vllt über etwas reden" weil wie schon gesagt, viele Opfer alles in sich hineinfressen

1

Gute Frage.. das Ding ist man kann auch als Gruppe Außenseiter sein, also auch wenn man Freunde hat.

Also das Ausgrenzen spielt eine sehr wichtige Rolle... die heutige Gesellschaft besteht nur noch aus Gruppenzwängen
Etwa macht man mit oder man ist der Außenseiter
Witzig ist sogar manchmal,dass das nicht mit machen öfters (meist immer) die Bessere Entscheidung wäre .. aber man Riskiert dadurch das Ansehen der Leute

Ich hasse diese Dinge
Ich versteh mich als Person mit jedem und seh alle als Gleichwertig an (was man eigentlich IMMER machen sollte, nur tun es leider nicht alle)
und grenze schon garnicht Menschen aus, weil sie meiner Meinung nach kein Modischen Geschmack haben oder Dinge lieben die Ich hasse

Aber ich hoffe du Verstehst wie ich das Meine.. wenn einer im Prinzip den "Normen der Modernen Verkorksten Gesellschaft " nicht entspricht

Was ne abgef** Welt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie erkennst du ob DU ein Aussenseiter bist?
-Gefühl der Unzugehörigkeit
-Wirst nicht, wiederwillig oder sehr spät in Gruppen gewählt
-Leute machen Witze über dich, die unter der Gürtellinie sind.
-du hast angst vor der Schule
-deine Leistungen sacken ab.

Wie du andere erkennst (oberes miteingsschlossen)
-Wirkt bedrückt (ansprechen - vlt sind auch andere probleme vorhanden)
-fehlt häufig in der Schule
-es wird über ihn/ sie getratscht
-er/sie hat nicht der normentsprechende Auffälligkeiten: eher dick oder dünn, ungepflegt, spezieller style (metall, gothik, emo, ...), usw.
-er/sie distanziert sich von anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?