Woran erkennt man ob man einen guten oder schlechten Stoffwechsel hat?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

tendenziell nach einem normalen stoffwechsel. einen schnellen ("guten") stoffwechsel erkennt man daran, dass man dünner ist als andere, obwohl man genauso viel isst. ob das bei dir so ist, weiß ich nicht.

dass das betäubungsmittel nur kurz gewirkt hat, lag wahrscheinlich daran, dass du dort, wo die spritze rein gesetzt wurde, eine entzündung hattest. in entzündetem gewebe wirken lokalanästhetika schlechter.

Nun, zu dem Zeitpunkt waren keine "sichtbaren" Entzündungen zu sehen, der Arzt hat mich im Nachhinein noch gefragt ob ich Drogen nehme was ich verneinen musste. Deswegen bin ich deswegen etwas skeptisch geworden woran der schnelle Abbau gelegen hat. Vor allem da es 2 Operationen waren die in größeren Abständen (3 Monaten) gewesen waren.

0
@Keylen

am wahrscheinlichsten ist wirklich, dass da eine lokale entzündung war. die lokale wirkdauer hat auch nichts damit zu tun, wie schnell das lokalanästhetikum in leber oder niere verstoffwechselt wird. 

zudem ist stoffwechsel ein ganz komplexes thema. man kann einen ganz hohen grundumsatz (also einen schnellen, "guten" stoffwechsel haben) und gleichzeitig zb bestimmte medikamente nur sehr langsam abbauen. oder andersherum.

0

Ein schlechter Stoffwechsel ist wenn du die Schokolade bis anschaust und schon zu nimmst ein  guter Stoffwechsel ist wenn du immer schnell verdaust  

Soweit mir gesagt wurde, kann ein schlechter Stoffwechsel aber auch bedeuten das man nicht zunimmt aber die Stoffe nicht an den Körper weitergetragen werden sondern nur ein geringer Teil davon an den Körper weitergegeben wird und durch die wenigen Nährstoffe der Körper nicht zunehmen kann?

0
@Keylen

gut und schlecht sind halt ziemlich pauschale begriffe und hängen immer davon ab, was man gut oder schlecht findet. prinzipiell wird es in unserer gesellschaft als gut empfunden, wenn man einen schnellen stoffwechsel hat und so viel essen kann wie man will, ohne dadurch dick zu werden. 

eine so schlechte nährstoffaufnahme, von der du da sprichst, ist etwas krankhaftes und fällt aus der geschichte irgendwie raus. menschen mit schweren krebserkrankungen nehmen ja auch oft sehr stark ab. da würde man dann aber auch nicht von einem guten stoffwechsel sprechen.

0

Was möchtest Du wissen?