Woran erkennt man ob ein pferd sich beim ausrutschen verletzt hat?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde erstmal gut beobachten. Geht sie die nächsten Tage klamm, schwillt etwas an oder geht sie gar lahm, solltest du den TA rufen. Zerrungen, Verstauchungen und Muskelkater werden oft erst nach Tagen spür- und bemerkbar - ist bei Pferden wie bei uns Menschen auch. 

Ansonsten merkst du an ihrem Verhalten, ob sie Schmerzen hat.

Will dich nicht belehren, aber ein Pferd in diesem Alter sollte keine solch extremen Steigungen mehr bewältigen müssen. Geh lieber sanfte Hügel in abwechslungsreichem Gelände mit ihr, lauf im Wald, sofern möglich und lass sie ab und zu grasen - mach es interessant und spannend für sie... 

Zur Unterstützung könntest du ihr Globulis geben, z. B, Arnika und die Beine mit einem erfrischenden speziellen Tonikum (ich hatte früher immer "Absorbine") aus dem Fachhandel einreiben. Ein paar Schmackos zusätzlich (Karotten, Äpfel etc.) fördern ebenfalls den Heilungsprozess.:)

Alles Gute und sorg dich nicht zu sehr: Auch und grade betagte Pferde sind hart im Nehmen und stecken vieles gut weg...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronda4ever
31.07.2016, 09:37

okey, war so dumm von mir. Ich wollte schnell nachhause weils geregnet hat, und hab dabei diesen Berg (va wie rutschig er ist) komplett unterschätzt. Ansonsten ist es erstaunlich wie aktiv und sicher Ronda sonst jeden Berg bezwingt, ihre jüngeren Artgenossen sollten neidisch sein <3 nur man darf es eben als Reiter nicht ausreizen ... das hab ich jetzt kapiert :)

0

Hey ,

Zuerst möchte ich dir einen Termin beim Tierarzt ans Herz legen , denn der kann dir dann zu 100% sagen ob sie wohl auf ist .

Wie du schon erwähnt hast , kann man das zum Beispiel im Gang sehen . Du müsstest das aber auch an dem Verhalten des Pferdes merken . Es kann zum Beispiel sein das sie nichts / wenig frisst oder sich sehr unaufmerksam bzw. zurückhaltend zeigt . Das kann aber auch erstmal  der Schock sein .

Ich bin aber auch kein Arzt der dir das aus Sicherheit sagen kann . (Ich reite erst seit 3 Jahren )

Viel Glück und gute Besserung

Moonlightbealy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronda4ever
30.07.2016, 21:40

Danke

2

Was möchtest Du wissen?