Woran erkennt man einen Tinitus?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Der Tinnitus ist eine akustische Wahrnehmung, die zusätzlich zum Schall, der auf das Ohr wirkt, wahrgenommen wird. Diese Wahrnehmung beruht auf einer Störung der Hörfunktion. Der Höreindruck des Tinnitus hat also nichts mit dem Schall in der Umgebung des Patienten zu tun. Die Art der scheinbar wahrgenommenen Geräusche ist sehr vielfältig. Man fasst unter anderem folgende akustische Eindrücke unter dem Begriff Tinnitus zusammen:

* ein oder mehrere Brumm- oder Pfeiftöne
* Zischen
* Rauschen

http://de.wikipedia.org/wiki/Tinnitus

Den Tinnitus kann man durch ein lautes Konzert bekommen. Da nimmt er meist nach einiger Zeit ab.

Andererseits heißt es gerade bei Hörproblemen: so schnell wie möglich zum HNO, ein bleibender Tinnitus kann sehr anstrengend werden.

Tinnitus hat Bezug zu Wahrnehmung von Geräuschen. Dabei bestehen folgende Möglichkeiten: Die Wahrnehmungen sind bei vielen Menschen sehr unterschiedlich; besonders wenn andere Personen zur gleichen Zeit die gleichen oder ähnlichen Geräusche wahrnehmen und sogar mittels physikalischen Aufzeichnungsgeräten die Geräusche aufgezeichnet werden können, so kann mit Sicherheit von physischer und nicht tinnitusartiger elektromagnetischer Resonanz gesprochen werden. Wenn andere Personen zur gleichen Zeit absolut keine Wahrnehmungen von ähnlichen Geräuschen haben, auch keine Geräusche durch feine Sensoren aufgezeichnet werden können, so muss von Tinnitus (elektromagnetischer Wahrnehmung direkt ins Gehirn) gesprochen werden. Von Menschen wahrgenommene, störende Geräusche können ihren Ursprung in der physischen Bausubstanz durch Materialresonanz, oder Schallübertragung durch nicht akustisch entkoppelte technische Anlagen; in der elektromagnetischen Strahlung der von der elektroischen Anlagen, wie schnurlostelefonen, Mobilfunksendern uAm, sehr stark emittierenden elektrischen Felder über harmonisch abgestimmte Systeme der Haustechnik, oder aber auch im Körper selbst entstehen und werden dann auch oft auch als Tinnitus wahrgenommen. Die Ursache kann sehr wohl auch in den verschiedenen Zusammensetzungen der Strahl-ungseinflüsse liegen, die in ihrer Summe einen Einfluss auf die elektromagnetischen Regelkreise, inkl. Gehörsinneswerkzeuge in der elektromagnetischen Umsetzung von Geräuschen ins Hörwahrnehmungszentrum ins Gehirn erzeugen können. Metallisch leitende Bausubstanz mit zum Beispiel nicht eindeutig gut geerdeten Bauteilen, kann entweder physisch oder elektromagnetisch in Resonanz kommen und so Schwingungen in die Baustrukturen und auf die Hörorgane von Mensch und Tier übertragen. zudem könnten Wasser- Heizungs- und andere Leitungen unter Umständen unter Druckspannung stehen und können dann wie eine Membrane die darin vorkommenden Schwingungen über die Baustruktur in die Wohnbereiche übertragen. Es kann aber auch sein, dass die Gebäudemasse mit ihrem Raumvolumen in eine Eigenresonanz gerät, die als Schalldruck wahrgenommen werden kann. Dieser Schalldruck kann aus der Umgebung entstammen und kann verändert werden, wenn Fenster oder Türen geschlossen oder geöffnet werden. Weitere Lösungen zu suchen, dafür sind Spezialisten der Akkustikingenieure zuständig (TüV oder EMPA).

Ja, das kann u.U. ein Tinnitus sein. Hier gilt: Halten die Ohrgeräusche (Pfeiffen, Brummen, Surren, Zischen oder Rauschen) länger als 24 Stunden an, solltest Du SOFORT zum HNO-Arzt. Je früher man einen Tinnitus behandelt, desto eher kann man ihn heilen. Alles Gute.

So ein Konzert kann das (innere) Ohr reizen. Das wird voraussichtlich wieder verschwinden. HNO-Arzt sagt mehr dazu. Tinnitus kann mit Streß zu tun haben (auch unbewußter, unterschwelliger Streß); dann Ursachen suchen und möglichst reduzieren/ausschalten. Entspannung/Gelassenheit üben, Ansprüche/Erwartungen runterschrauben, Angst/Unsicherheit überwinden.

Also ich hab Tinitus schon seit ich 7 bin. Bei mir ist es ein SEHR lautes Pfeifen! Nun Ein Tinitus ist kein Fehler im Ohr sondern ein INFARKT im Trommelfell... Das ist alles was die Wissenschaftler darüber wissen!

Der Tinnitus wurde hier am deutlichsten schon von Lissa beschrieben. Wenn Du vorher nie solche "Nebengeräusche" gehört hast, gleich morgen früh ab zum HNO-Arzt. Er kann oft bei Tinnitus-Frühstadien noch was gradebiegen.

Meinen Tinnitus habe ich seit einigen Jahren und er nervt wirklich nur dann, wenn ich nachts noch wach bin und es sehr leise im Haus ist und ich z.B. mit Fernseher-Lautstärke 1 (von 100) noch einen Spielfilm schaue. Dann empfinde ich diese Nebengeräusche als störend.

"Mein" Tinnitus klingt am ehesten so wie das Rauschen meines PCs (in der Lautstärke aber extrem leiser), neben dem ich täglich sitze ... aber jetzt nicht gleich Rückschlüsse ziehen ... ich hatte dieses Rauschen-Brummen-Fiepen schon wesentlich früher.

Könnte in Deinem Fall auch ein sog. Hörtrauma bzw. Schalltrauma (zu lautes Hören) sein, welches in ein paar Tagen abklingen sollte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schalltrauma

Einfacher ausgedrückt: In leichten Fällen also "eine Art Muskelkater des Lauschapparates" ;))

suchen finden :::> hörsturz akustisches trauma phonotrauma lärmtrauma knalltrauma hophop

Auf jeden Fall gleich morgen früh zum HNO. Mein Mann hat seit einigen Monaten einen Tinnitus, mein Vater seit Jahren (durch einen Silvesterknaller,der gleich neben ihm explodierte). Solltest du auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Bei meinem Mann war es ein beginnender Hörsturz, das Fiepen ist leider geblieben u.genau wie UlfDunkel u.fourseasons es schon beschrieben haben,mal mehr mal weniger nervig, je nach Verfassung. Alles Gute

Bei mir ist es eine Kombination aus Rauschen und verschieden hohen Pfeifftönen. Ich habe das schon seit meiner Jugend, es ist je nach Verfassung unterschiedlich stark - und im Laufe der Jahre etwas stärker geworden. Ursachen sind nicht völlig erforscht. Mögliche Ursachen sind Vererbung, Durchblutungsstörungen, Hörsturz, Hypernervosität etc.

Es gibt das 3. Auge und es gibt das 3. Ohr. Wer damit hören kann, kann froh sein :D. Aber vorsicht mit Ärzten, die werden alles dran setzen um es kaputt zu machen.

Wenn du in "Suche" nach Tinnitus suchst, erhälts du eine Menge Antworten zu dem Thema

Hallo! Schau mal auf www.atlantotec.com! Vielleicht findest du dort Antwort!

Beste Grüße, Philipp Schwarz

Geh mal auf die Seite http://www.tinnitus.de glaube aber es hat dir nicht so zugesagt, dass es deshalb zum Trauma kam. Höre mal Rockmusik!!

Was möchtest Du wissen?