Woran erkennt man einen guten Psychologen?

3 Antworten

Es gibt einen Unterschied zwischen Therapie und Therapeut. Es gibt viele Studien dass die kognitive Verhaltenstherapie und die Hypnosetherapie z.B. wissenschaftlich-belegt eine gute Methode ist um diverse psychische Erkrankungen zu mildern (z.B. Depressionen). Sie wird auch nicht umsonst von den Krankenkassen bezahlt. Aber ob nun der Therapeut gleich auch so vielversprechend ist, steht auf einem anderen Blatt Papier - ich würde mich generell immer danach orientieren wo du dich gut aufgehoben fühlst, also ein Psychologe , wo dir dein Bauchgefühl sagt, dass da schnell eine Vertrauensbasis herrscht. Denn letztendlich kommt es auch genau darauf an. Du kennst bestimmt die Situation, wo du dich vor einem Freund besser gefühlt hast, obwohl er keine Ausbildung zum Psychologen gemacht hat - das liegt daran weil es für Patienten mit psychischen Problemen sehr wichtig ist, dass sie sich geborgen und gut aufgehoben fühlen wollen. Das macht schon einen Großteil einer erfolgreichen Therapie aus.

Und natürlich sind sie darauf geschult wie sie auf was genau am besten reagieren sollen - das sollte ein guter Psychologe wissen. 

0

An der Sympathie.

Ist nach den erstaunlichen Ergebnissen der Psychotherapieforschung das Entscheidende.

Richtig, da zählt dein Bauchgefühl.

Was möchtest Du wissen?