Woran erkennt man einen guten Bewerbungscoach?

8 Antworten

In Büchern liest man doch immer: "Mache es so - oder so." Genau das ist aber, wenn es um Bewerbungen und Lebensläufe geht, mitunter recht schwierig, weil nicht individuell. Fragt doch mal bei Text-Style24.de nach. Die helfen online, telefonisch oder persönlich. Ganz so, wie man's will. Gruß. Neuland273

Mittlerweile hast Du sicherlich einen Job gefunden. Trotzdem hier noch ein paar Hinweise von mir für alle Interessierte: Eine fundierte Ausbildungist die Grundlage. Ein Konzept, dass für Dich individuelle, hilfreiche Gespräche, Tipps und Probe-Übungen anbietet ist besser als ein Standard-Buch für jede Berufs- und Branchengruppe. Außerdem aus meiner Sicht: Bewerbungs- und Vertriebserfahrung aus der Praxis. Aber das Wichtigste ist die Beziehung zwischen Dir und dem Coach. Das haben bislang alle relevanten Studien gezeigt: Eine beidseitige akzeptierbare Zusammenarbeit und damit eine Weiterentwicklung für Dich entsteht durch persönliche Sympathie und eine transparente Vereinbarung die Reflexion und eine persönliche Entwicklung ermöglicht. JW, B .i N Beratung Lauf

Ein guter Coach trifft mit dir klare Zielvereinbarungen, über Inhalte, Ergebnisse und Dauer des Coachings, kennt deine Branche und weiß, worauf es hier speziell ankommt. Idealerweise hat er selber bereits auf Unternehmensseite im Personalbereich gearbeitet bzw. arbeitet eng mit Personalabteilungen zusammen.

Ein guter Coach scheut keine unangenehmen Wahrheiten und achtet außer auf die Perfektion der Bewerbungsunterlagen auch auf die Perfektion des äußeren Erscheinungsbildes, macht im Ernstfall selbst einen Termin beim Friseur und dann erst beim Fotografen.

Vielleicht reicht es doch aber zunächst einmal, die Bewerbungsunterlagen zu optimieren. Die Autoren Hesse & Schrader halten in ihren Büchern viele hilfreiche Tips bereit. Bewerbungsseminare gibt es bei denen ab 80 Euro aufwärts. Hier ein Link auf deren Webseite, einfach mal stöbern:

http://www.berufsstrategie.de/index.php?t=main&0=8

Püttjer & Schnierda sind deutlich frischer und aktueller als die hier genannten Altmeister der Bewerbung! Als selbst Bewerbungscoach bin ich möglicherweise befangen, doch habe ich diverse Bücher von beiden "Pärchen" gelesen. Darüber hinaus würde ich mir auch noch Gerhard Winkler "Anders bewerben" anschauen - auch sehr unterhaltsam!
Alles Gute! JL
www.aaArbeit.de

0

Guten Tag,

Einen guten Bewerbungscoach erkennen Sie daran, dass er/sie ein Ratgeber aus der Praxis ist. Überlegen Sie einmal, wann sich die Buchautoren der Bewerbungsbücher das letzte Mal selbst beworben haben! Ein Ratgeber guter Ratgeber spricht aus der Praxis. Ein Bewerbungscoach sollte z.B. selbst schon einmal die Erst-Selektion von Bewerbungsmappen durchgeführt haben oder er/sie hat sehr gute Kontakte zu Firmen und kann den Kandidaten vielleicht direkt anbieten. Ein Coach (egal in welcher Hinsicht) sollte einmal selbst durchlebt haben wie es ist ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Oder anders gefragt: Nehmen wir an Sie möchten gern Muskeln aufbauen, wen fragen Sie da? Den Spargeltarzen der in der Theorie weiß wie man Muskeln bekommen könnte oder den Muskelmensch der weiß wie viel Schweiß, gesunde Ernährung und Zeit es kostet sein Ziel zu erreichen? Fragen Sie den Bewerbungscoach doch einfach, wann er sich und seine Leistungen das letzte Mal verkaufen musste oder wann er/sie das letzte Mal einen Kunden erfolgreich in einen Job gebracht hat!

Viel Erfolg bei der richtigen Auswahl des Coaches!

Claudia H.

Zunächst mal müßte man wissen, als was Du Dich bewerben möchtest. Für eine Ausbildungsstelle ist es wohl übertrieben, für eine Akademiker- oder Managementstelle kann es sinnvoll sein. Wenn Du momentan arbeitslos bist bietet das Arbeitsamt Bewerberseminare an, die sind kostenlos. Manchmal bieten das auch Krankenkassen an.

Was möchtest Du wissen?