Woran erkennt man einen Blutdiamanten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie steht nicht vor Gericht, sie wurde nur als Zeugin verhört. Blutdiamanten erkennt man daran, dass es Rohdiamanten sind. Sie sehen aus wie normale Steine, denn erst durch das Schleifen bekommen Diamanten ihren Glanz. Ungeschliffene Diamanten bekommt man aber normalerweise nicht angeboten, denn sie gehen erst von den Diamantminen an die Diamantschleifer und erst nach dem Schleifen und Polieren kann man sie kaufen oder sich schenken lassen. Wenn man mit Rohdiamanten für Waffenlieferungen bezahlt wird, sind die also blutig geraubt worden. Wenn man Rohdiamanten geschenkt bekommt, sollte man also auch Verdacht schöpfen. Aber direkt strafbar macht man sich nicht. Das ist eher ein moralisches Problem. Deshalb sagt Frau Campbell, sie habe die Klunker einem Kinderheim gestiftet.

Die Europäer haben in den vorgehenden Jahrhunderten die Kolonien in Afrika ausgebeutet, Rohstoffe und auch Menschen(Sklaven) benutzt um den Wohlstand und die Vorherrschaft Europas und Nordamerikas aufzubauen. Der Afrikanische Kontinent wurde richtiggehend geplündert ohne Rücksicht auf die Bevölkerung. Nachdem die ehemaligen Kolonien jetzt selbständig sind, wurde es für die Bevölkerung dort noch schlimmer, weil diese jetzt von den eigenen Leuten ausgebeutet und ausgeplündert wird. Europa provitiert davon natürlich auch. Unser Wohlstand ist zu großem Teil immer noch auf dem Rücken der geschundenen Bevölkerung Afrikas aufgebaut. Es gibt also nicht nur Blutdiamanten, sondern genauso Blutöl, Blutrohstoffe usw. Lese mal maxnews@mailstar.net, dort liest du Dinge die stehen in keiner Zeitung und siehtst du in keinem TV.

Ein Blutdiamant oder Konfliktdiamant ist nach Definition des Kimberley-Abkommens ein Diamant, mit dessen Erlös gewaltförmige Konflikte finanziert werden. Sie werden in Konfliktgebieten meist illegal geschürft und verkauft, um Rebellen- oder Invasionstruppen zu finanzieren und tragen so zur Verlängerung des Konfliktes bei.

Um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass es aber auch nach offiziellem Friedensschluss in vielen Abbaugebieten noch zu Menschenrechtsverletzungen kommt, plädieren einige Organisationen für eine Erweiterung der obigen Definition. Als Konfliktdiamanten sollen nach ihnen alle Diamanten bezeichnet werden, die unter Verletzung von Menschenrechten abgebaut werden.(wikipedia)

Was möchtest Du wissen?