Woran erkennt man einen Bettwanzenbefall?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Als Erstes ist sicherzustellen, ob es überhaupt Bettwanzen sind,
die Euch jucken. Falls ja, ist es inzwischen egal, wo sie herkommen – Ihr müsst mehr behandeln als nur ein Bett, z.B. die Wohnung, aus der das Bett kam, das Treppenhaus, das Auto, mit dem das Bett transportiert wurde, das Treppenhaus Eurer Wohnung, … 

Zudem gibt es mehrere sehr ähnliche aber total verschiedene Arten, und es muss nicht die Oma gewesen sein. Bei Bettwanzen genügt ein einziges befruchtetes Weibchen für einen Befall. Jede Einzelne ist eine zu viel. 

Werdet möglichst umgehend aktiv. Je länger Ihr wartet, desto komplizierter wird es. Und noch was: Schädlingsbekämpfung langt meist nicht. Man muss auch selbst aktiv werden. Sehr wichtig ist eine professionelle Beratung, und die sollte auch ihren Preis haben. „Bettwanzen“ ist ein Lernprozess wie eine Fremdsprache, und die Viecher sind in explosiver Vermehrung begriffen. Wer ihre "Sprache" kennt, lernt, damit klar zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?