Woran erkennt man eine Depression und wie zuverlässig sind online-tests?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ob eine Depression vorliegt, kann ausschließlich ein geeigneter Arzt feststellen (Psychologe, Neurologe, Psychiater etc.) - bei Diagnosen von Allgemeinmedizinern ist zwingend Vorsicht geboten...

Alle Online-Tests sind unsinnig und gefährlich, wenn man deren Ergebnisse Ernst nimmt...

Alle Symptome treffen (auch in ihrer Kombination) auch auf viele andere psychische Erkrankungen zu (und auch auf allgemeine Befindlichkeiststörungen, die nicht behandelt werden brauchen) - daher ist  eine Eigendiagnose nicht zuverlässig möglich...

Die beschreibenden Syptome können ausschließlich dazu dienen, ggf. eine Erkrankung in Erwägung zu ziehen - auf keinen Fall darf bei Vorliegen von mehreren Symptomen gleich auf eine Erkrankung geschlossen werden und man darf sich das auch nicht einreden.

Das kann nämlich zum Gegenteil des Placebo-Effektes führen --->  zum Nocebo-Effekt --> d. h. durch die Befürchtung einer Erkrankung könnte sich tatsächlich eine einstellen...

Nicht jede, auch länger andauernde, negative Stimmung ist eine Depression...

Solltest Du unter Deinem jetzigen Zustand leiden, dann solltest Du einen Termin bei einem der oben beschriebenen Ärzten machen - die Wartezeiten sind lang, daher frühzeitig anmelden...

Bis zu einer Diagnose, solltest Du Dich nicht weiter mit div. Symptombeschreibungen beschäftigen...

Tests sind nicht sehr zuverlässig!

allerdings kannst du dich über die Symptome informieren, das kann helfen!

Allgemeine Anzeichen für eine Depression:


ständiges Grübeln, ohne zu einem Ergebnis zu kommen
Schlafstörungen
das Aufstehen am Morgen fällt schwer
Lustlosigkeit, es fällt schwer, sich selbst zu motivieren
starke Konzentrationsschwierigkeiten
schnelle Ermüdbarkeit oder ständige Müdigkeit
Interessenlosigkeit und fehlendes Durchhaltevermögen
es fällt schwer, bewusste und klare Entscheidungen zu treffen
Freudlosigkeit, depressive Verstimmung
fehlendes sexuelles Interesse (jedoch oft plötzliche und extreme, aber kurzweilige „Lustmomente“)
pessimistische Sicht in die Zukunft
Schuldgefühle und Selbstvorwürfe
schon bei kleinen Problemen, Fehlern und Rückschlägen kommt es zur totalen Verzweiflung (Betroffene sind sehr “sensibel”)
ständige innerliche Unruhe, Entspannung fällt schwer
ein Gefühl der Wertlosigkeit, eventuell verbunden mit Selbstmordgedanken


Körperliche Anzeichen für Depression:


häufige Verdauungsbeschwerden (Verstopfung, Durchfall)

körperliche Abgeschlagenheit, Kraftlosigkeit
das Gefühl, einen „Kloß im Hals“ zu haben
Druckgefühl in der Brust und/ oder Magenkrämpfe
sexuelle Funktionsstörungen (Erektionsprobleme, vaginale Trockenheit)
Gewichtsverlust (in manchen Fällen auch starke -zunahme)
Muskelverspannungen (meist in Nacken und Schultern)
chronische Schmerzen (meist Kopf- oder Rückenschmerzen)
Sehstörungen (Flimmern, verschwommenes Blickfeld)
Herz-Kreislauf-Schwäche, Atemnot, Schwindelgefühl

lucy0123456789 04.05.2016, 21:37

Also von den körperlichen treffen jetzt nicht so viele zu, aber bei den Allgemeinen fast alle. 

0
DerSchopenhauer 05.05.2016, 05:07

100% der Bevölkerung haben permanent mehrere dieser "Symptome" ohne das sie eine behandlungsbedürftige Depression haben...

Diese Symptome treffen auf 99% aller Erkrankungen zu...

1

Symptome nachgooglen und Online-Tests machen bringt nichts.

Du solltest lieber einen Termin bei einem Psychiater ausmachen und der wird dir dann sagen, ob du eine Depression hast.

lucy0123456789 04.05.2016, 21:33

Danke, aber ich habe ziehmliche Probleme, mit jemandem über mih selbst und meinen Gesundheitszustand zu sprechen. Nicht mal bei einfachen Krankheiten kann ich mit meiner Mutter reden.

0
Nitra2014 04.05.2016, 22:58
@lucy0123456789

Ein Therapeut wird dafür bezahlt, dass er dir zuhört. Das ist was ganz Anderes, glaub mir. Du packst das schon. Schließlich willst du ja wissen was mit dir los ist und dann, dass es dir besser geht.

0

Was möchtest Du wissen?