Woran erkennt man Depressionen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gerade körperliche Symptome können ein Anzeichen einer "Anpassungsstörung" mit depressiver Verstimmung oder eben einer depressiven Episode sein. Gerade wenn man eine Veränderung im Leben hat wie eben neue Anforderungen im Beruf kann es schon eine Ansammlung von vielen kleinen Stressoren sein. Rauchen ist zwar sicher ungesund, paradoxerweise aber gut für die Stimmung, da es einen Einfluss auf das Glückshormon Dopamin hat. Es gibt Menschen, die haben eben eine stärkere Empfindlichkeit hinsichtlich Veränderungen und Stimmungsschwankungen. Es kann also durchaus sein, dass jetzt eine depressive Episode vorliegt. Erster Ansprechpartner könnte der Hausarzt sein. Schon allein, um andere medizinische Ursachen wie z.B. Eisenmangel oder eine Schilddrüsenunterfunktion auszuschliessen. Die meisten Hausärzte sind inzwischen auch fit im Erkennen von depressiven Symptomen und werden durch Informationen, ggf. Antidepressiva oder eben die Vermittlung einer Psychotherapie weiterhelfen.

Vielleicht hilft Dir auch meine Webseite zu häufigen Fragen rund um Depressionen und andere psychische Probleme ? http://web4health.info/de/answers/bipolar.menu.htm

Ich rate Dir dringend ärztliche Hilfe zu suchen. Auch Johanniskraut usw. hat Nebenwirkungen. Ich bin selbst von Depressionen betroffen und mit dieser Erkrankung ist nicht zu spaßen. Auch wenn es eine andere Erkrankung ist. Laß Dich auch nicht von Deinem Arzt "runtermachen". Besteh auf Hilfe! Auch wenn es keine Depressionen sind, sind diese Symtome nicht normal. Wie oben schon erwähnt wurde, sollte es natürlich ein Arzt sein, zu dem Du absolutes Vertrauen hast. Ein Patenrezept gibt es einfach nicht. Wir Menschen sind, gottseidank, verschieden. Wie auch die Depressionen. Ich drück Dir ganz doll die Daumen, daß Du Deine Beschwerden schnell in den Griff bekommst und wünsch Dir gute Besserung.

Kennt jemand Heilmethoden einer chronischen Epstein-Barr-Erkrankung?

Ich leide schon seit 5 Monaten an den frustrierenden Symptomen einer Epstein-Barr-Erkrankung (respektive Pfeiffersches Drüsenfieber): Atemprobleme, Lungenachmerzen, Halsschwellung, Müdigkeit, Kopfschmerzen und mit der Zeit auch Depressionen. Es begann alles, begleitend zu einer vierwöchigen Rachenentzündung, im Urlaub. Musste gleich abbrechen. Ich habe wirklich Mühe mit der Krankheit!! Nur achon bei geringem Stress verschlimmern sich die Symptome. Die Schulmedizin hat ja da gar nichts dagegen. Ich habe vom Homöopathen Phosphorsäure und EBV-Nosode bekommen, aber hat nicht wirklich etwas gebracht.

Geht es sonst noch jemandem so? Was macht ihr dagegen? Welche Alternativtherapien können hier angewendet werden? Bitte helft mir, ich verzweifle...

...zur Frage

Ich befürchte das ich an Depressionen leide. Was kann man gegen Depressionen privat tun?

...zur Frage

Mit Antidepressiva ist es schlimmer als ohne, wie kann ich sie absetzen?

Hallo ,und zwar ich danke euch schon mal für die tollen Antworten in meinen anderen 2 Fragen zum Thema Depressionen. So jetzt zu meiner Frage : Ich nehme sertralin aurobindo 25mg es ist eine 50mg Packung soll aber nur ne halbe nehmen. So wie kann ich die am besten absetzen ich halte es einfach nicht mehr aus :( .... Also vor 4 Wochen bekam ich das Medikament verschrieben dachte jetzt wird alles besser ect. Aber im Gegenteil alles wurde nur schlimmer die ersten 3 Wochen verspürte ich keine Besserung auch keine Verschlechterung aber seid Samstag also Anfang der 4. Woche kam plötzlich alles auf einmal :

Antriebslos lustlos schlapp kaputt niedergeschlagen auch irgendwie traurig und depressiv .... höllische Kopfschmerzen und überhaupt keine Energie mehr könnte nur weinen sowas hatte ich noch nie erst seid ich die Tabletten nehme.

Ich habe vor den Tabletten nichts von Traurigkeit verspürt nur von Schlafstörungen und Kopfweh Schwindel was aber einmalig war und antriebslos und lustlos aber auch nur an manchen Tagen nicht immer. ..

So meine Frage wie kann ich die am besten absetzen ich halte es echt nicht mehr aus ich habe schon viel durchgemacht und wenn ich mal sage ich halte es nicht mehr aus dann ist das so. ..

Und kennt jemand ähnliche Erfahrungen das mit Tabletten alles schlimmer wurde?

Danke fürs lesen und Antworten :)

Ich Danke euch das ihr immer antworten gebt ;)

Schönes Wochenende:)

...zur Frage

Schwach, aber eher physisch?

Hi Leute, undzwar gehts mir tierisch beschi...en. Habe Nackenschmerzen, Nervosität, Energielosigkeit, Müdigkeit, Schmerzen im Rücken. Laut meines Psychologen habe ich mittelschwere Depressionen, aber das weiß ich schon seit 2. Jahren. Nur sowas auf physischer Basis ist unnormal. 24/7 kaputt. Ich mache ne Ausbildung zu kfz Mechatroniker, und Körperlich geht garnichts. Will nur 8h hinter mich bringen und schlafen. Ich komme mir wie in einem Film vor, und glaube an nichts mehr. Ich kann es nicht hinnehmen dass es nur die Psyche ist, denn wehleidig bin ich nicht. Ich brauche euren Rat.

...zur Frage

Depressionen alleine weg kriegen?

Ich habe jetzt schon seit ein paar Monaten Depressionen und ich möchte Sie irgendwie bekämpfen... Aber ich will nicht irgendwie zu einem Psychologen gehen oder zu einem anderen Arzt. Kann man Depressionen alleine bekämpften?

...zur Frage

schwere depressionen , kälteempfinden, müdigkeit , kraftlosigkeit = schilddrüse?

hallo freunde , habe immer wieder schwere depressionen , schluckproblem , gefühl kloß im hals... kälteempfinden, müdigkeit , schlafprobleme, kraftlosigkeit , muskelschmerzen ( nervenschmerzen , arme beine ) ..., appetitlosigkeit etc.

da war ich beim hausarzt , der erklärte mir was von tendez zu schildrüsenunterfunktion ... es ist aber so , ich habe tatsächlich klassische unterfunktion symptome (ohne tendenz) ... und ich habe mal gehört das ärzte in diesem bereich nicht so gut geschult sind ..also bin ich zum radiologen , der sollte sich ja auskennen , und mein hausarzt sagt trotz vergrösserung der schildrüse es wäre ein latentes problemchen ...aber die symptome sind nicht so latent meiner meinung nach zumindest ...

meine krankheit zeichnet sich dadurch aus, dass ich kraftlos und schlapp durch die gegend laufe oder gar nicht mal aufstehen kann , so ein dauerschwaches dasein , also eine echte depression ..manchmal kurzfristig besser ...

ich war danach beim radiologen ,um sicher zu sein , der diesen bericht erstellt hat , er sagte mir die depressionen könnten davon kommen , ich soll l thyrox jod hexal 75/150 nehmen ... der hausarzt meinte wäre nur latent und ich müsste kein medis nehmen , was sagt ihr dazu ?

ich habe zig antidepressiva genommen 8trevilor , moclobemid , citalopram , opipramol ...,ohne dass es mir etwas gebracht hat ausser nebenwirkungen ...ich bin eigentlich ein lebensfroher mensch ...

zur zeit nehme ich johanniskraut 1350 mg (3*450 mg )und ich will es vorher absetzen bevor ich dieses schildrüsenmedikament nehme ... meinen schildrüssenbericht vom radiologen habe ich als anlage drangehängt ...bitte helft mir , soll ich medikamente nehmen oder nicht ,mein vertauen in ärzte schrumpft und ich suche tipps von patienten die damit erfahrung haben ..vielen dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?