Woran erkennt man, dass man eingebildet krank ist?

1 Antwort

Du verwechselst da eine grundlegende Sache! Wenn Schmerzen, Krankheit o.Ä. vom Kopf kommen, heißt das nicht, dass sie nicht wirklich da sind. Solche psychosomatischen Beschwerden sind real aber eben durch den Kopf aufgelöst. Wenn du aktuell der Meinung bist, dass dir schlecht ist, heißt das nicht, dass du dir das nur einbildest. Dir kann also wirklich schlecht sein, nur ist das dann eben nicht durch einen Infekt o.Ä. ausgelöst worden, sondern "durch deinen Kopf". Man kann es teilweise vielleicht daran erkennen, dass Nebenbeschwerden wie Bauchkrämpfe, ein Blähbauch und Co. ausbleiben. 100% kann man das aber nicht abschätzen. Ich kann dir wirklich nur DRINGEND empfehlen, dir therapeutische Hilfe zu suchen.

Ja, ich meinte auch psychosomatisch, also woran man als Hypochonder erkennt, dass man körperlich gesund ist

0

Schwächt auch hypochondrische Angst das Immunystem?

Hi, viele Menschen sagen, dass Angst das Immunsystem schwächt und man so anfälliger für Infekte ist. Aber angenommen, man hat jetzt eben gerade Angst vor Infekten, ist also hypochondrisch gegenüber Viren, demnach sehr vorsichtig, hygienisch und eben darauf bedacht, sich NICHT zu infizieren, wie ist es dann da mit dem Immunsystem? Schlägt die hypochondrische Angst der Hygiene und Vorsicht zum Trotz wirklich so stark auf das Immunsystem, dass man sich eher ansteckt? Oder ist es eher so, dass man psychosomatische Dauerbeschwerden hat, als dass man echt krank wird? Weiß da jemand mehr?

...zur Frage

Psyche: Ist mein Immunsystem geschwächt?

Hey. Ich bin 16 und leide unter Borderline und Brechangst, Emetophobie. Diese Angst geht so weit, dass ich mir einrede krank zu sein, sobald ich höre, dass Magendarm rundgeht. Ich prophezeie mir Krankheiten, fühle mich wirklich schlecht, ich träume vom Kranksein, fühle mich so wie "damals als ich krank war", habe ständige Übelkeit und Bauchschmerzen und mache durch meine Gedanken alles nur noch schlimmer. Jetzt habe ich gehört, dass psychische Krankheiten das Immunsystem schwächen und habe wieder Angst, denn ich war gestern im Krankenhaus und habe gehört, dass eine Sekretärin, die ich allerdings nicht gesehen habe, mit Durchfall zur Arbeit erschienen ist und dass das anscheinend wieder so ein Rundgang sei. Allein davon wird mir immer schon total übel und jetzt noch die angebliche Tatsache, dass ich durch meine angeschlagene Psyche immungeschwächt sein müsste. Stimmt das? Kann man allein durch Gedanken infiziert werden oder empfindet man nur entsprechende Symptome? Bin ich durch Borderline und die Angst wirklich so geschwächt, dass ich mir Infekte einfange? Wie kann ich mich beruhigen? Kann das psychisch bedingt seim?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?