woran erkennt ihr das wir eine Demokratie haben, im vergleich Karl dem großen im Mittelalter?

6 Antworten

Was für eine einfältge Frage. Wenn ein Kaiser allein die Gesetze macht, kann es sich ja wohl nicht um Demokratie (Herrschaft des Volkes) handeln. Erst recht nicht, wenn er solche Gesetze macht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Capitulatio_de_partibus_Saxoniae

Heutzutage versucht man uns nur über Geseiere per Fernsehen und Rundfunk zu bekehren - oder schlimmstenfalls die Zeugen J. an der Haustür (neulich belagerten sie wieder das Dorf - zum Glück ohne Feuer und Schwert).

Karl ließ damals diejenigen erschlagen, die nicht Christ werden wollten. Und warum? Weil das Christentum seine Macht festigte (gottgewollte Ordnung).

Unsere Demokratie ist doch dadurch belegt, der Souveraen ist das Volk. Sein gewaehltes Parlament erlaesst die noetigen Gesetze, die wiederum vom Bundespraesidenten, der nicht gewaehlt wurde, sondern gesetzt, unterschrieben werden muss, um Gueltigkeit zu erlangen.

Sogar die Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee. Somit kommt nur noch ein Bundeskanzler/in der diese ganze Sachen koordiniert und Vorgaben gibt.

Der oberste Gerichtshof kann nicht durchdachte Beschluesse der Regierung kassieren, somit ist gwaehrleistet, das kein groesserer Missbrauch durch die Politik vorkommen kann.

In einer Diktatur hat ein Mann/Frau das Sagen und alle haben zu kuschen, ansonsten sind sie einen Kopf kuerzer.

Stell dich auf den Marktplatz und rufe laut: Der Kaiser ist ein Depp!    Wenn nichts passiert, lebst du in einer Demokratie.   Wenn aber Schergen des Kaisers auftauchen,   L A U F !

Was möchtest Du wissen?