Woran erkenne ich einen hilfsbedürftigen Obdachlosen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wirklich sicher sein kannst du dir nie, da kannst du dich eigentlich nur auf dein Bauchgefühl verlassen (was du ja auch in dem Fall getan hast). Unmöglich ist eine solch echte Not jedenfalls nicht. Manche dieser Leute sind illegale Ausländer, die hier keinen Anspruch auf Sozialleistungen haben, aber auch Deutsche können unter Umständen auf der Straße landen. Krankheit, Job weg, Amt macht Stress, zahlt die Miete nicht mehr, Rechte sind nicht bekannt und werden deshalb nicht in Anspruch genommen... Wenn solche Faktoren zusammenkommen, kann man auch im reichen Deutschland durchs sozialer Netz fallen. Auch Obdachlosenheime, Bahnhofsmissionen u.ä. sind nur bedingt eine Hilfe, die nehmen mWn oft nur tageweise Leute auf, etwa wenn es sehr kalt wird.

Deine Idee mit dem Essen kaufen finde ich gut. Wenn sich dann einer beschwert, dass er das Geld in bar will, weißt du ja, was du davon zu halten hast. ;) Mit Bargeld wäre ich sowieso sehr vorsichtig. Ich hab gehört, dass es ganze Banden gibt, die von Bettelei leben und dafür Leute wie Gefangene halten. Allein schon deshalb gebe ich persönlich Bettlern nie Geld, denn falls das wirklich stimmt, möchte ich sowas natürlich auf keinen Fall unterstützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Claud18 29.03.2013, 13:37

Vor allem, wenn du weiter in den Süden kommst, siehst du oft schwarz verhüllte Gestalten mit absurd verdrehten Gliedmaßen, die mitleidheischend betteln. Schaust du mal genauer hin, dann sind das meist sehr junge Frauen mit glatten Händen.... Sie verhüllen sich also nicht umsonst. Und nach Feierabend, wenn die Binden und Kopftücher abgenommen werden, springen sie sicher wie die jungen Rehe umher. Bzw. wartet dann der Chef im BMW mit der Rolex am Arm und kassiert ab.

Aus diesem Grund stimme ich dir zu: Mit Lebensmitteln liegt man immer richtig. Selbst, wer seine Sozialunterstützung in Alkohol umgesetzt hat (wenn er denn welche erhalten hat), verdient es nicht zu verhungern. Wer Lebensmittel ablehnt, der ist auch nicht bedürftig.

1
River89 03.04.2013, 05:14
@Claud18

Ja, da stimme ich dir zu. Zumindest das Nötigste zum Leben sollte eigentlich jeder Mensch haben. Ich mag sie auch nicht, diese Selbstgerechtigkeit, mit der manch einer meint, Bettler würden es verdienen zu verhungern.

0

Hey. Ich finde das gut so. Ich spende auch oftmals, solange es keine alkis oder punks sind... Erkennen tust du bedürftige die oft nur nach pfandflaschen oder ähnlichen suchen, denen gebe ich auch oft ein bisschen mehr. Wenn jeder nur einen euro spenden würde es nicht so viel Armut geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?