Woran erkenne ich einen guten Wodka?

9 Antworten

Meistens hängt bei einer guten Vodka am Destillationsverfahren. Je höher und aufwendiger, desto bessere Qualität wird produziert. Heutzutage hat jeder Hersteller im seinen Program von Standard bis Premium Qualität. Anhand des Etikettierung, Flaschenverschlüsse aber auch der Flasche selbst, wird einem auch nicht Profi deutlich klar, zu welchen Segment gehört der Vodka.

 - (Alkohol, Wodka)

Anhand des Etikettierung, Flaschenverschlüsse aber auch der Flasche selbst, wird einem auch nicht Profi deutlich klar, zu welchen Segment gehört der Vodka.

Nein. Es gibt keine vorschrift für "Preminum" und dem anderen kram, jeder kann seinen Vodka nennen wie er will. Die Klassen standart, Premium und Super Preminum, sind klassen die sich am Preis orientieren.

0

Ein guter Vodka ist vom Destillationsverfahren abhängig. Je höher um so besser wird es.

Heutzutage versucht jeder Hersteller vom Standard bis zu Premium Segment anzubieten und meistens ist ja auch klar, dass die Produkte im Premium Segment um einiges bessere sind.

Naj, dass ding ist so, dass es ja auch Wodka flaschen für 50€ oder sogar 100€ gibt und ich wollte auch so ein bisschen wissen, was an denen jetzt so besonders ist und ob bei denen dann auch wa sbestimmtes auffer flasche steht.

Vodka ist ja ein gebranntes Destillat, welches in der Regel nirgendwo nachreift und daher die Eigenheit hat, relativ scharf nach Alkohol zu schmecken. Der Eine mag das, der Andere nicht. Mich reizt es nicht wirklich. Was mich aber umso mehr reizt, sind Vodkas, die so gut destilliert/gefiltert etc. wurden, dass sie weich und sanft schmecken. Idealerweise noch mit einer kleinen Geschmacksnuance zusätzlich. Dürfen auch mehr Nuancen sein.

Wo findet man solche Tropfen? Jedenfalls in keiner Flache, die westwärts von Deutschland produziert wird, um einem meiner Vorredner mal zu widersprechen ^^

Sei es Smirnoff, Absolut, Grey Goose, whatever...Alles scharfe Plörre! Und oft sogar unter 40%, was einfach mal gar nicht geht (andere Geschichte, google Mendeleev + Vodka!).

Grob kann ich nur sagen, dass meine geschmacksvorstellungen von einem guten Vodka bisher nur von polnischen und russischen Herstellern erfüllt wurden. Beispiele: Green Mark/Sjelonaja Marka (Ausgangsstoff: Pinienkerne), Beluga, Wodka Wyborowa, DIXON (Region Krasnojarsk), Baikal usw usw...

Ich würde mich einfach mal durch die russischen Vodkas testen und schauen was gefällt ;)

Für die Qualität eines Wodkas sind die Reinheit und das verwendete Wasser wichtig. Hier schwören ja die Hersteller auf die verschiedensten Reinigungsverfahren, wie z.B. beim Parliament auf Milchreinigung oder bei vielen anderen auf Aktivkohle. Auch bei Destillationsverfahren ist die Kunst eben die, den besten Teil des Alks für den Wodka zu bekommen.

Wobei man auf der anderen Seite sagt, ein ganz klein wenig Beistoffe wie Fuselöle usw. verleihen einem Wodka auch Charakter und sind nicht unbedingt negativ. Es dürfen nicht zu viel und nicht die falschen sein. Eben die falschen entstehen oft bei schlampiger Destillation oder verbleiben bei schlampiger Filterung.

Bei aromatisierten Wodkas hängt die Qualität auch von der Natürlichkeit des Aromas ab. Wie Du siehst, ist diese Frage schwer in ein paar Worten zu beantworten. Wenn Du da echt durchsteigen willst, dieses Thema wird in nahezu allen Wodkabüchern behandelt, die fast alle unter 10 € kosten.

Was möchtest Du wissen?