Woran erkenne ich eine gute Welpengruppe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In einer guten Welpengruppe wird nicht nur gespielt sondern auch ein wenig (je nach alter der Welpe) gearbeitet.

Die Welpen sollen auch nach alter/größe/ charakter getrennt. Je nachdem wv welpen es sind sollten 2 oder mehr Trainier dabei sein. Hilfreich ist auch ein soveräner erwachsener Hund, von dem können Welpen einiges lernen und der Erwachsene Hund passt mit auf.

Wichtig es soll ohne Druck vonstatten gehn. Kein rumbrüllen oder sinnloses unterwerfen.

Schau dir verschiedene Gruppen an, die erste Stunde ist meist umsonst. Du musst dich auch wohlfühlen.

Ich würde in keine Gruppe gehen, wo die Trainer sagen "Die Hunde regeln das unter sich" - es gibt schonmal "Mobber" unter den Hündchen - die picken sich dann jemanden (nen unsicheren Welpen) aus und jagen den, da muss man dann aber zwischen gehen! Meine Hündin war selbst mal Täter und mal Opfer. Wenn das nicht unterbunden wird, gehen die "Täter" da mit nem Gefühl raus , wie "Ich kann mir bei allen anderen Hunden alles erlauben" - das hatten wir mal, nachdem wir in der falschen Hundegruppe gelandet waren, das war eine für unsichere Hunde (meine ist das KOMPLETTE Gegenteil) - naja und weil in der Gruppe alle Angst vor ihr hatten und sie alles machen durfte, hat sie kurz darauf auch mit anderen Hunden, außerhalb der Hundegruppe so überaus grob gespielt, war frech usw ...und dann in ner Hundegruppe für größere, temperamentvolle Welpen war sie plötzlich Opfer. Und die Hunde spielen oft gar nicht "fangen" - meist läuft der eine weg!! Und dann soll er auch den Schutz bekommen!

Ne gute Welpengruppe sollte auch nicht zu viele Teilnehmer haben, sonst wirds unübersichtlich. Maximal 6, 7 würde ich sagen.

Es empfehlen sich auch "Aufseher-Hunde" - souveräne, ruhige , erwachsene Hunde, die sich auch in der Gruppe befinden und dazwischen gehen, wenn jemand zu grob wird. Das habe ich echt mehrmals so beobachtet, richtig hammer wie die aufgepasst und die Welpen ermahnt haben!

Die Welpen sollten auch nicht ausschließlich nach dem Alter in bestimmte Gruppen geteilt werden. Meine Schäferhündin war mit 4 Retrievern und 1 Aussie in einer Gruppe, ein Chihuahua wäre da echt plattgemacht worden! Außerdem muss man auch die Reife berücksichtigen.

Was möchtest Du wissen?