Woran erkenne ich, dass mein Sohn schulreif ist?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Sohn ist wahrscheinlich ein "Kannkind". Da mußt Du in Euerem Schulgesetz nachgucken oder einfach mal in der zuständigen Grundschule anrufen und fragen, wie die Fristen sind. Bei "Kannkindern" entscheiden die Eltern, ob es schon in die Schule soll oder nicht. Alle Kinder werden aber im Jahr vor Schulbeginn in die zuständige Grundschule eingeladen und getestet. Dies wird jetzt im Frühjahr sein, in manchen Bundesländern ist es auch schon zwei Jahre vorher, bei Euch anscheinend nicht. Die Lehrer der Grundschule werden Euch dann vorschlagen, wie zu verfahren ist. Wenn sich die Beurteilung der Lehrer mit Eurer deckt, dann macht es so. Wenn Ihr anderer Meinung seid, dann überlegt es Euch gut. Bummeln, nur machen, was Spaß macht und was Du sonst sagst, ist nicht unbedingt ein Kriterium für Schulreife, manche Leute bleiben so ihr Leben lang. Wartet ab, was die Schule sagt. Falls er kein "Kannkind" ist, in Hessen ist man "Kannkind" ab dem 01.07. bis zum 31.1. des Folgejahres, dann muß er eh in die Schule. Zurückstellenlassen würde ich ihn nicht und ist rechtlich auch nur möglich, falls er in seiner Entwicklung deutlich hinter seinem Alter zurück ist. Dann müßte er in eine Vorklasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ist denn dein allgemeiner Eindruck und was sagen die Kindergärtner/innen? Langweilt er sich vielleicht schon im Kindergarten und ist wissbegierig und möchte lesen und schreiben lernen bzw. versucht es von allein? Dann sollte er dieses Jahr in die Schule gehen. Wenn du eher den Eindruck hast, dass er damit noch überfordert ist bzw. sich nicht länger auf eine Sache konzentrieren kann/will, dann ist er noch nicht so weit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tantanik 25.01.2013, 22:57

Schreiben interessiert ihn schon. Aber nicht ausgeprägt. Wenn er seinen Namen irgendwo hinschreiben soll, dann macht er das. Meist allerdings ziemlich sorglos. Konzentrieren tut er sich, aber meist nur auf Sachen, die er sich selbst aussucht. Soll er Dinge machen, dann ist er oberflächlich und lässt sich schnell ablenken. Bei vielen Dingen muss er immer wieder daran erinnert werden, was denn jetzt eigentlich seine Aufgabe ist... (Anziehen, Zähne putzen etc.)

0
xXSoDeliciousXx 27.01.2013, 21:54
@tantanik

hm... dann würde ich ihn schon fast eher noch ein Jahr in den Kindergarten gehen lassen. Was sagt er denn, wenn ihr ihn danach fragt. ob er in die Schule möchte oder lieber noch in den Kindergarten?

0

Was raten denn die KindergartenbetreuerInnen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tantanik 25.01.2013, 22:54

Die haben sich da noch nicht wirklich verbindlich geäußert. Das ist ja auch mit ein Grund, warum ich nicht so ganz weiß, ob es richtig ist, ihn dieses Jahr bereits einzuschulen.

0
Landlilie 26.01.2013, 09:58
@tantanik

Dann bitte doch um ein Gespräch. Ich vermute, dass bei Euch auch schulvorbereitende Spiele/Übungen gemacht werden, bei denen für genau Eure Frage unterstützdende Eindrücke gesammelt werden.

0

Was möchtest Du wissen?