Woran erkenne ich das mein Sohn gekifft hat?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo erstmal,

Da ich an diesen Gebiet ein sehr großes Interesse und Verständnis habe hoff ich das dir mein Rat hilft.

Grundsätzlich erkennt man es an den roten Augen. Jedoch muss nicht jeder dieses Symptom stark ausgebildet haben. Des weiteren merkt man es am Verhalten. Oft ist man müde, träge, hat eine schlechte Konzentration und findet oft nicht gleich die Worte (man umschreibt Sachen). Für weitere Symptome und einen Allgemeinen Überblick über die Wirkung würde ich dir die Drogen-Wiki empfehlen. http://de.drogen.wikia.com/wiki/Cannabis. Diese Webseite kann ich dir wirklich sehr ans Herz legen wenn du deinen "Drogenhorizont" erweitern willst.

Die Abhängigkeit über Cannabinoiden ist umstritten. Allgemein kann man sagen, dass der Cannabiskonsum (wie bei allen Sachen/Drogen) "im Rahmen" bleiben sollte. Grundsätzlich ist der gelegentliche Konsum sogar gesundheitsfördernd, da die Wirkstoffe THC und CBD in der Lunge krebshemmend wirken. Jedoch ist es nicht zu unterschätzen, da es sehr schnell zu einen täglichen Konsum kommen kann.

Zu den Schäden zählen Lungenkrebs, invalides und beeinträchtigtes Denken und Handeln. Das klingt jetzt alles so schlimm, is es aber nicht. Auch schneidet sich die Behauptung Krebs mit der oben erwähnten. Jedoch ist es so das der Mischkonsum mit Tabak das eigentliche Problem ist.

Und jetzt noch kurz was über THC und ADHS:

Machmal (meiner Meinung nach viel zu selten) wird ADHS-Patienten Cannabis verschrieben um so "ruhiger" zu werden. Daher empfinde ich den Konsum als sogar noch "verständlicher". Vielleicht will er nur runterkommen vom Alltagsstress?

Abschließend kann ich nur sagen, das der Konsum (in Maßen) keinerlei Probleme mit sich bringt, vor allem bei der Verfassung ihres Sohnes (ADHS). Jedoch wenn es sich häuft, dann sollten Maßnahmen ergriffen werden, die aber nicht negativ sich auswirken sollten. Eine offenes neutrales Gespräch ohne Konsequenzen und Verbote werden mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr helfen als es ihn komplett zu verbieten. (was ich bezweifle das es ihnen gelingen wird ;-) )Und vielleicht ist dies nur eine Phase, die sich mit der Zeit legt.

Ich wünsche noch viel Glück und falls sie noch mehr wissen wollen, kann ich ihnen wirklich die Drogen-Wiki empfehlen. 

de.drogen.wikia.com/

MfG

FlexHelper

Nicht bei jedem sind die Augen rot wenn man gekifft hat. Man merkt es am verhalten. Man macht alles viel langsamer, manche sind sehr gesprächig (man spricht oft Sachen an die man sich sonst nicht traut) manche eher nicht. Man hat "fress-Attacken" 😂

  1. Am ehesten erkennt man das an den geröteten Augen, allerdings gibt es noch unzählige weitere gründe für gerötete Augen (weinen, Schlafmangel, Allergie, etc.)
  2. Das kommt darauf an, wie sehr im die Wirkung gefällt, wenn er die Wirkung toll findet wird er, bzw. sein Hirn es wieder wollen, aber eine körperliche Abhängigkeit wie beim Alkohol gibt es nicht.
  3. Er wird hauptsächlich seine Lunge schädigen, zudem ist es nicht ratsam in der Entwicklung zu Kiffen, es gibt zwar keine direkten Beweise aber man vermutet das es in der Entwicklung auch das Hirn enorm schädigen kann.

außerdem kann man mit augentropen die roten augen vom kiffen weg bekommen ;)

0
@Yogi851

Stimmt Yogi , aber die augen sind glasig und auf dauer schadet es....

0

Was möchtest Du wissen?