Woran bemerkt man eine Tendenz zu einer Persönlichkeitsstörung?

Wenn man nicht blind anderen vertraut. Wenn man ungehorsam ist. Wenn man schwierig für Ärzte ist, weil man seine eigenen Entscheidungen trifft,die Gesundheit einem am Herzen liegt.

Das mit dem nicht blind anderen vertrauen, Ärzten nicht blind vertrauen passt verdammt gut auf mich zu

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen gewissen „Knacks“ hat jeder Mensch.

Pathologisch wird es ab dann, wenn du selber und deine Lebensführung darunter leiden und überdies hinaus auch dein soziales Umfeld.

Wenn du z.B. nicht in der Lage bist, lange Freundschaften oder Beziehungen aufrechterhalten und pflegen zu können, einen Job nach dem anderen wechselst, weil es immer wieder irgendeinen scheinbaren Grund gibt, dass es da doof ist, Menschen, die du erst kürzlich kennengelernt hast, distanzieren sich abrupt von dir, viele und häufige Streitigkeiten mit engen Bezugspersonen.

IdR haben Menschen mit Persönlichkeitsstörungen Kontinuitäts- und Identitätsprobleme. Soll heißen, es gibt eventuell einen Bereich, der an sich super laufen kann (nehmen wir als Beispiel dein Job) und alles andere drum herum ist das pure Chaos. Insgesamt geht man von einem sehr chaotischen Lebensstil aus, weil auch die Persönlichkeit an sich nicht fest und gleichbleibend entwickelt ist, sondern es richtige Achterbahnfahrten sind, die Außenstehende nur schwer begreifen.

Beispiel Borderliner: diese Personen haben des Öfteren nicht nur Stimmungsschwankungen in bestimmten Phasen, sondern über den Tag verteilt. In der ersten Stunde können sie heiter und munter sein, in der anderen wiederum extrem depressiv. Auch da also keine Konstante in der Persönlichkeit. Mal so mal so. Mal lieben sie dich, mal hassen sie dich abgrundtief.

Beispiel Narzissten: auf der einen Seite idealisieren dich diese Personen zu Beginn als wenn du ein Gott wärst und die Person wärst, auf die sie Jahre lang gewartet hätten. Kaum wurdest du idealisiert und entsprichst mal nicht ihrem festen Erwartungshorizont, wirst du bis auf die Grundmauern deines Selbstwertes abgewertet, gedemütigt, teilweise sogar zerstört. Auch hier wieder: eine vollkommen andere Person. Keine „typische“ Persönlichkeit, bei der man sagen kann „xy ist definitiv so und so.“ Menschen mit Persönlichkeitsstörungen können demzufolge unberechenbar für Außenstehende sein, weil sie nie wirklich wissen werden, mit wem sie es eigentlich zu tun haben, wer da in Wirklichkeit vor ihnen steht.

Nur weil du selbstbewusst bist, bist du niemals gleich eine Person mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung. Empathie ist i.Ü. auch in jedem Menschen anders verteilt. Bei minimalen Abweichungen muss auch das nicht gleich eine Persönlichkeitsstörung heißen.

Das mit dem Push and Pull ist bei mir absolut nicht, bin ein sehr konstanter Mensch.

Aber emotionale Empathie hab ich echt fast garnicht. Weiß nur, dass ich es minimal haben muss, weil ich Traumas bekommen kann und mir Gewalt sehr ungerne anschaue.

Aber im Alltag merk ich da absolut nichts von emotionaler Empathie.

Als meine Freundin weinte, hab ich null gespürt.

1
@thatsmypw1

Ok, dass du dir Gewalt nicht geben kannst, ist schon mal ein gutes Zeichen. Das spricht definitiv für Empathie.

Mein Ex hat auch manchmal vor mir geweint und in mir hat sich 0 geregt. Das lag aber u.a. daran, dass ich ihn nicht geliebt habe, bzw. er im Laufe der Beziehung viel Mist gebaut hat. Je mehr man sich emotional von einer Person distanziert, desto weniger Empathie herrscht da natürlich auch, diese Menschen können teilweise sogar zu echten Feinden mutieren. Es war bei mir genauso. Er sagte zu mir „anderen Menschen gegenüber bist du unheimlich empathisch. Ich kriege davon überhaupt nichts zu spüren, eher nur Hass.“

Es kommt eben immer auch auf das Gegenüber an, was man mit dieser Person verknüpft. Sind viele Schäden schon angerichtet worden, ist es mit der Empathie natürlich nicht mehr allzu pralle.

Eventuell ist es mit deiner Freundin vielleicht gar nicht mal so gut & es besteht viel Aufklärungs- und Bereinigungsbedarf.

2

Geh lieber zu einem Psychologen der soll das entscheiden ob du psychisch gespalten bist oder gesund

Ob ich psychisch gespalten bin hab ich gespaltene Meinungen

0
@Bistrot

Ja das war ich. 3 Mal lol.

Der eine meinte ich hätte ne PS.

Die andere meinte, sie sei sich nicht sicher.

Und noch eine andere meinte, bei mir ist alles normal ^^

1

Du bist anscheinend eher ein Realist der die Dinge einfach so sieht wie sie sind.

Was möchtest Du wissen?